bottrop.sport

Zweimal Viertelfinale für Dana Kaufhold

Hoffnung für Regionalliga-Auftakt am 18. Januar

Dana Kaufhold von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) überzeugte bei der Westdeutschen Meisterschaft in Bergisch Gladbach-Refrath. Die Regionalliga-Spielerin erreichte sowohl im Mixed als auch im Damendoppel das Viertelfinale. Auch die weiteren Starter der BBG zeigten gute Leistungen.

Dana Kaufhold (li.) erreichte bei der Westdeutschen Meisterschaft gleich zwei Mal das Viertelfinale. Foto: C. Dziwok

Dana Kaufhold trat im Mixed wie in den Vorjahren mit Dave Eberhard von der Spvgg. Sterkrade-Nord an. Zusammen war das Duo schon einmal Vizemeister und auch diesmal starteten Kaufhold/Eberhard stark in das Turnier. Nach einem Freilos zu Beginn gewannen die beiden mit 21:14 und 21:17 gegen Marian Ufermann/Lisa Ufermann vom BBG-Liga-Konkurrenten 1. BC Beuel. In der Runde der letzten 16 ließ das Duo einen 21:12 und 21:17-Erfolg gegen Julian Lohau/Lea-Lyn Stremlau (Sterkrade-Nord) folgen. Das Aus kam schließlich im Viertelfinale: Gegen die an eins gesetzten Hendrik Westermeyer (BC Hohenlimburg) und Michaela Peiffer (1. BV Mülheim) unterlagen Kaufhold/Eberhard mit 13:21 und 10:21.

Auch im Damendoppel zog Dana Kaufhold in die Runde der letzten Acht ein. Dort spielte sie nicht mit ihrer angestammten BBG-Partnerin Bianca Sandhövel, sondern mit Michaela Peiffer (Mülheim). An der Seite der ehemaligen Nationalspielerin siegte die Bottroperin nach einem Freilos mit 21:14 und 21:12 gegen Jana Sommer/Janina Tzschoppe (Sterkrade-Nord). Gegen die an zwei gesetzten Ramona Hacks (1. BC Wipperfeld) und Jennifer Karnott (Sterkrade-Nord) verloren die beiden in der Folge allerdings knapp mit 15:21 und 19:21. Trotzdem: „Zweimal ins Viertelfinale – das ist ein tolles Ergebnis“, sagte BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker, der selbst mit Knieproblemen auf einen Start hatte verzichten müssen.

Auch die weiteren BBG-Spieler überzeugten

Zu überzeugen wussten auch die weiteren BBG-Spieler bei der „Westdeutschen“: Yvonne Bytomski aus dem Verbandsliga-Team zum Beispiel. Sie spielte sich im Dameneinzel bis ins Achtelfinale vor und schlug dabei Sarah Lamsfuß (Wipperfeld) in zwei und Mareike Drerup (SC Münster 08) in drei Sätzen, bevor sie gegen Stefanie Pilz (Hohenlimburg) mit 13:21 und 16:21 ausschied. Im Damendoppel feierte Bytomski mit Partnerin Drerup (Münster) einen 21:17, 19:21 und 21:19-Achtungserfolg gegen Sara Janssens/Verena Venhaus (Beuel/Hohenlimburg), bevor gegen die topgesetzten Fabienne Köhler/Laura Ufermann (FC Langenfeld/STC BW Solingen) das Aus kam.

Die Regionalliga-Herren der BBG konnten sich im Einzelwettbewerb über jeweils einen Dreisatz-Sieg zu Beginn freuen. Im Doppel schieden Andreas Lindner und Nils Wackertapp nach einem Freilos allerdings gegen Dave Eberhard/Sebastian Strödke (Sterkrade/Beuel) direkt aus. Dennoch war Matthias Kuchenbecker zufrieden: „Das ist ein guter Jahresauftakt“, sagte der BBG-Spielertrainer, der hofft, dass seine Akteure die gute Frühform bis zum ersten Regionalliga-Spiel im Jahr 2014 konservieren können. Am Samstag, 18. Januar, 18 Uhr, trifft die Badminton-Gemeinschaft in der Berufsschulhalle auf die Spvgg. Sterkrade-Nord. Es ist das Duell Vorletzter gegen Schlusslicht: Ein Sieg ist für die Bottroper Pflicht, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Text: Tobias Döring (BBG)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 1 und 5?