bottrop.sport

In der Bezirksliga läuft es rund

Nur der SC Bottrop hat in der Verbandsliga das Nachsehen

Zwar verlor der SC Bottrop in der Verbandsliga sein erstes Heimspiel gegen die HSG Rot-Weiß Oberhausen, doch auch diesmal hinterließen die Akteure einen guten Eindruck. In der Bezirksliga lief es derweil rund: Die drei Herren- und zwei Damenteams blieben ungeschlagen.

Verbandsliga: Schwächephase besiegelt Niederlage

SC Bottrop – HSG RW Oberhausen 27:32 (12:18)
(Verbandsliga, 2. Spieltag)

Eine Schwächephase kurz vor der Halbzeitpause brachte den SC Bottrop im Duell mit der HSG Rot-Weiß Oberhausen auf die Verliererstraße. "Da haben wir uns zu viele Fehler geleistet und das hat sich gerächt", wusste SC-Trainer Heiko Seidel, der ansonsten erneut trotz der 27:32-Niederlage nicht viel zu kritisieren hatte. "Wir nehmen auch diesmal viel Positives mit. Die wichtigen Spiele kommen noch." Einen guten Eindruck hinterließen vor allem Jan-Henrik Wilken und Lukas Franz, auf Seiten der Gäste überragte Spielmacher Patrick Kerger, der nicht nur zwölf Tore erzielte, sondern auch seine Mitspieler immer wieder glänzend in Szene setzte.

Tore: Wilken, Franz (je 6), Blum (5), Kaiser (3), Korte, Ohmann (je 2), Schran, Stollwerk, Stoessel (je 1)

Bezirksliga: Drei Siege für Bottrop

SC Bottrop II – Alstadener TuS 25:22 (16:16)
(Bezirksliga, 2. Spieltag)

Am zweiten Spieltag konnte die SC-Reserve erstmals doppelt punkten und gewann gegen den Alstadener TuS vor heimischem Publikum mit 25:22. Dabei begegneten sich beide Teams lange Zeit auf Augenhöhe, bis die Bottroper in der Schlussviertelstunde dank eines 6:0-Laufs davon zogen. Besonders positiv: Alle eingesetzten Feldspieler verewigten sich in der Torschützenliste. "Das war ein hart umkämpfter Sieg und die richtige Antwort auf die Niederlage der letzten Woche", so SC-Trainer Henning Weber.

SC Bottrop: Wenker, Ballon, Stellmacher (3), Wanke (3), Riering (6), Borchert (2), Berndt (1), Mengede (3/1), Schulz (5), Nett (2), Student (7), Krix (1)

TB Oberhausen II – DJK Adler 07 17:22 (9:9)
(Bezirksliga, 2. Spieltag)

Erst in den letzten zehn Minuten erreichten die Adler ihre Normalform, doch das genügte, um beim Turnerbund Oberhausen II den zweiten Saisonsieg einzufahren. "Es war das erwartet schwere Spiel, wobei wir in der ersten Halbzeit zu unkonzentriert waren und uns zu viel mit dem Schiedsrichter beschäftigt haben", so Adler-Coach Stephan Schmücker, in dessen Team Max Flegel mit neun Toren herausstach.

SW Westende Hamborn – TSG Kirchhellen 25:32 (8:11)
(Bezirksliga, 2. Spieltag)

Gegen den starken Aufsteiger musste sich die ersatzgeschwächte Auswahl der TSG Kirchhellen mächtig strecken. Schnell lag die Mannschaft mit drei Toren hinten. Die Abwehr stand zu Beginn noch nicht optimal und im Angriff scheiterten die TSG-Jungs zu häufig am Keeper der Hamborner, der sie mit seiner Erfahrung häufig am eigenen Können zweifeln ließ. Dazu gesellten sich auch noch einige technische Fehler. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich die Mannschaft dann aber gefunden und so wurde der Rückstand in eine Drei-Tore-Führung zur Halbzeit gedreht. Der Hinweis der Trainer, weiterhin auf das Tempo zu drücken, eine schnelle Mitte zu spielen und in der Abwehr noch agressiver zu decken war dann für Halbzeit zwei entscheidend. In der 33. stand es 14:8 und der Drops war eigentlich schon gelutscht. Der Kräfteverschleiss beim Gegner machte sich bemerkbar und so hieß es am Ende 32:25 für die TSG.

TSG: Bellendorf (2), Adams (10), Weber (5), Surmann, Thimm, Heckeley (2), Klemin (13), Wittmann. Wermke, Plake, Mucha

Bezirksliga, Frauen: Adler-Mädels bezwingen Mitfavoriten

TB Oberhausen – DJK Adler 07 25:26 (13:16)
(Bezirksliga, Frauen, 2. Spieltag)

Die Rückkehr in die Landesliga ist das große Ziel, als stärkster Kontrahent gilt der Turnerbund Oberhausen. Entsprechend haben die Adler-Damen mit dem Sieg am Sonntag einen ersten, wenn auch kleinen Schritt, vollzogen. Dabei waren die Bottroperinnen von Beginn an hellwach, führten im kompletten Spielverlauf und schlossen viele schöne Spielzüge mit Toren ab. Dennoch blieb der Gegner stets gefährlich. So auch in der Schlussphase, als der komfortable Fünf-Tore-Vorsprung der Adler noch einmal schmolz, doch letztlich retteten die Gäste ihre Führung zum 26:25-Sieg über die Zeit. "Das war eine gute Leistung und wir haben unser Ziel erreicht, die zwei Punkte mitzunehmen", so Adler-Trainer Frank Meese.

SC Bottrop – VfL Rheinhausen II 18:18 (12:10)
(Bezirksliga, Frauen, 2. Spieltag)

Im ersten Heimspiel konnte die Erstvertretung der Damen des SC Bottrop den ersten Punkt einfahren. Gegen die junge Mannschaft aus Rheinhausen war dazu aber ein gutes Stück Arbeit nötig, um eine am Ende verdiente Punkteteilung zu erzielen.

In ungewohnter Halle, der SC hatte seinen Heimauftakt in der Dieter-Renz-Halle, gingen die Damen zunächst mit einer stabilen  Abwehrleistung zu Werke. Die spielsichere Mannschaft aus Duisburg konnte gut vom eigenen Tor weggehalten werden und vor allem wurden einfache Tore aus dem Gegenstoß verhindert. Doch lief im Spielaufbau und Torabschluss nicht viel zusammen und die Gäste konnten sich über die Zeit mit drei Toren zum 5:2 absetzen. Durch einen besser geordneten Spielaufbau und höhere Konzentration im Torabschluss gelang es dem SC aber das Spiel wieder in Richtung Bottrop zu lenken und ab der 21. Minute selber die Führung zu übernehmen. Dass die Gäste jedoch nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollten, konnte man dann direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs merken. Durch viel Druck und schnelle Wechsel wurde die Abwehr des SC Bottrop wieder weit zurück gedrängt und der VfL Rheinhausen kam immer wieder vor dem Tor frei zum Abschluss. Vorne ließ sich der Angriff zu leichtfertig auf schnelle Abschlüsse ein und konnte bis zur Mitte der zweiten Halbzeit selber keinen erfolgreichen Spielaufbau gestalten. So entwickelte sich eine Bezirksliga-Begegnung, die bis zum Schluss offen blieb und mit dem gerechten 18:18-Unentschieden endete.

"Wir haben noch einiges zu verbessern und müssen gerade im Torabschluss noch viel konsequenter werden, aber die Saison ist noch jung und wir gehen mit genügend Selbstvertrauen in die nächsten Spiele, um uns Schritt für Schritt nach vorne zu arbeiten", so Trainer Dirk Gottemeier.  

Tore: Traud (4), von Wedel (4), Schölich (3), Herrmann (2), L. Weinforth (2), Kohlstadt (2), Evers (1)

Kreisliga:

SC Bottrop III - HSG Venn/Rum/Kaldenh II 24:36
(Kreisliga, Gr. 1)

VfB Homberg III - DJK Adler 07 Bottrop II 30:22
(Kreisliga, Gr. 1)

TV Biefang III - TSG Kirchhellen II 46:19
(Kreisliga, Gr. 2)

1. Kreisklasse

TB Oberhausen IV - DJK Adler 07 Bottrop III 21:26
(1. Kreisklasse)

Texte: Henning Wiegert, SC Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.