bottrop.sport

Oberliga-Jungs schlagen auch den TUSEM

Vierter Sieg im vierten Spiel für die B-Junioren des SC Bottrop

Die Nachwuchsteams des SC Bottrop waren am Wochenende zahlreich im Einsatz und konnten einige Erfolge verbuchen. Die B-Junioren gewannen auch das vierte Spiel in der Oberliga, in der gleichen Spielklasse konnten auch die C-Mädchen erstmals gewinnen.

A-Jugend: Vierter Erfolg im vierten Spiel

SC Bottrop A1 - HSG Duisburg Süd A1 36:20 (16:13)
(A-Junioren, Kreisliga)

Im vierten Saisonspiel feierten die A-Junioren des SC Bottrop den vierten Sieg. Unter der Woche waren einige Spieler erkrankt, so begann die erste Halbzeit langsam und behäbig. Die Zuordnung in der Abwehr war nicht geregelt. Was letzte Woche gut lief, das Übernehmen, Übergeben und das Helfen beim Mitspieler, klappte zu Beginn nicht. Einzelaktionen im Angriff und viele verworfene Bälle machten den Gegner stark. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel des SC dann aber besser. Die Abwehr bewegte sich koordiniert und im Angriff wurde konzentrierter gespielt. Am Ende konnten sich die Jungs vom Gegner absetzen und ein eindeutiges Ergebnis erzielen.

SC Bottrop: Lennart Ullmann (3), Mathis Hoffmann (4), Johannes Ottenberg (6), Lukas Siegburg (10), Jonas Nett (1), Simon Kleinemeier (2), Philip Wischermann (3), Adrian Rudolf (TW), Marvin Kruppa (2), Malte Wanke (5)

B-Jugend: SC-Jungs schlagen auch TuSEM Essen

SC Bottrop – TuSEM Essen II 36:19 (13:8)
(B-Junioren, Oberliga)

Den vierten Sieg im vierten Saisonspiel konnten die B-Junioren des SC Bottrop verzeichnen. Auch das Heimspiel gegen den TuSEM Essen II konnten die SC-Jungs für sich entscheiden. Bereits zu Beginn der Partie erlangten der SC gegen das junge Essener Team einen Vorsprung, der im Laufe des Spiels ausgebaut wurde. Dies wurde vor allem durch eine kompakte Abwehr, die viele Tore des Gegners verhindern konnte, ermöglicht. Hieraus resultierten immer wieder schnelle Aktionen im Angriff, die das Torverhältnis hochhielten. Die SC-Jungen bilden damit weiterhin mit der Mannschaft der JSG Haan/Hilden das Spitzenduo der Liga.

SCB: Leon Angenendt (4), Lorenz Gottemeier (Torwart), Moritz Gülleken (7), Fillipas Kedzierski (1), Luis Kottke (1), Nico Medek (2), Sören Peterson (3), Jakob Philipp (1), Luca Scherz (11), Philipp Wagner, Luca Wiese (6)

Vohwinkeler STV - SC Bottrop 27:21
(B-Juniorinnen, Oberliga)

Ohne die erhofften zwei Punkte im Gepäck ging es am Samstag zurück nach Bottrop. Keine Konzentration, keine Aggressivität und kein kämpferischer Einsatz, waren die Gründe für die verdiente 21:27-Niederlage in Vohwinkel.

In den ersten 25 Spielminuten ließen die SC-Mädchen den Gegner schalten und walten. Dieses harmlose Auftreten wurde von Vohwinkel ausgenutzt und so konnten sie sich Angriff um Angriff in bestmögliche Wurfpositionen spielen. Entsprechend ging es mit einem 7:13-Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte sah man dann eine viel aktivere Bottroper Mannschaft, die um jeden Ball kämpfte und sich gut in der Abwehr bewegte. In der 36. Spielminute folgte dann aber der große Schock für das SC-Team. Nach einem Stürmerfoul von Vohwinkel, musste Jule Woettki das Spielfeld mit einer Knieverletzung verlassen und konnte nicht mehr eingesetzt werden.

Die „BadGirls“ gaben nicht auf und kämpften weiter. Jeden Angriff der Vohwinkeler Mädchen nahmen sie an und verdichteten ihre Abwehrreihe. Allerdings sorgten etliche Fehlpässe und Stellungsfehler im Angriffsverhalten dafür, dass die SC-Mädchen nicht mehr aufholen konnten. Die zweite Halbzeit endete mit einem Remis von 14:14, was nicht reichte, um das Spiel zu drehen.

„Ich verstehe nicht, warum die Mädchen so unkonzentriert und passiv in das Spiel gingen, aber ich kann jetzt schon sagen, dass wir ab der kommenden Trainingseinheit einiges abstellen werden und ich mich auf das Rückspiel freu“, erklärte Trainer Markus Arnold.

SCB: Emily Marcinkowski (TW), Isabel Linkowski (TW), Sara Schramm, Charis Weber, Nele Kroese, Anna Larisch, Tabea Grande, Joyce Arnold, Lea Ristau, Anna Zarfl, Jule Woettki, Emma Marcinkowski, Elisabeth Winkler

C-Jugend:

SC Bottrop - TV Biefang 15:12 (8:4)
(C-Juniorinnen, Oberliga)

Die SC-Mädchen starteten engagiert und konzentriert in die Partie gegen den langjährigen Konkurrenten aus der Nachbarstadt. Die gut organisierte Deckung ermöglichte den Spielerinnen aus Biefang zunächst kaum Torchancen. Im Angriff spielte der SC klar strukturiert. Die Rückraumspielerinnen kamen zu erfolgreichen Torabschlüssen und Kreisläuferin Luisa Niemietz konnte nach Paraden der gegnerischen Torhüterin, wiederholt den Ball zurückerobern. Trotz einiger technischer Fehler führte der SC zur Halbzeit, vermeintlich beruhigend, mit 8:4. Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten die SC-Mädchen unerklärlich nervös. Zu harmlos präsentierten sie sich in ihrem Überzahlspiel nach Zeitstrafen für die Gegnerinnen. Anstatt den Vorteil zu nutzen den Vorsprung weiter auszubauen, führten Unkonzentriertheit dazu, dass der TV Biefang den Abstand bis auf ein Tor verkürzen konnte. Nach einer Auszeit gelang es den SC-Mädchen sich wieder auf ihre Stärken zu besinnen. In der von beiden Teams einsatzbetont geführten Partie fanden die SC-Mädchen in der Schlussphase spielerische Lösungen und konnten letztendlich einen verdienten 15:12-Erfolg verbuchen.

Tore: Sophia Rudolph (7), Julia Warzecha (3), Luisa Niemietz (2), Carla Evers (1), Emily Hamm (1),  Emma Phillip (1)

SC Bottrop II - Winfried Huttrop 17:12 (9:6)
(C-Juniorinnen, Kreisliga)

Im Nachholspiel konnten die SC-Mädchen die ersten Punkte einfahren. Am Freitagabend entwickelte sich ein schönes und zunächst ausgeglichenes Spiel. Durch starke Deckungsarbeit konnten die Mädchen sich Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren absetzen. Das gute Laufspiel im Angriff wurde allerdings nicht konsequent in Tore umgesetzt. Dafür konnte die neue Torhüterin Samantha Bischof zwei Siebenmeter halten und ist in der Mannschaft angekommen. Anfang der zweiten Halbzeit gaben die SC-Spielerinnen dann Vollgas und konnten auf 16:8 wegziehen und das Spiel schließlich erfolgreich mit einem 17:12-Sieg beenden.

SCB: Samantha Bischof (TW), Hannah Thamm (8), Hannah Reick (3), Lea Holecz (2), Lena Kuhlmann, Inga Schuhknecht (3), Johanna Eger, Melissa Weckermann, Hannah Alleblas, Lynn Huvermann, Rebecca Kerwer, Dilara Cetin

Kettwiger SV – SC Bottrop II 7:16 (8:5)
(C-Juniorinnen, Kreisliga)

Erst musste die Müdigkeit vom Vorabend abgeschüttelt werden, dann kam die SC-Mannschaft in Schwung und gewannen auch das Duell gegen Kettwig. Schnelles Spiel, Spielzüge und Freiwurfmöglichkeiten, im Training geübt, wurden probiert. Auch bekamen neue Spielerinnen längere Einsatzzeiten und konnten beim 16:7-Sieg Spielerfahrungen sammeln.

SCB: Hannah Thamm (8), Hannah Reick, Lea Holecz (1), Lena Kuhlmann; Samantha Bischof (TW), Inga Schuhknecht (3), Johanna Eger, Melissa Weckermann, Hannah Alleblas (4), Lynn Huvermann, Rebecca Kerwer, Charlotte Przybyl, Hanife Dogan

DJK Adler 07 Bottrop - HC Wölfe Nordrhein II 12:10 (10:8)
(C-Junioren, Kreisliga)

Gegen die Wölfe gelang den Adlern in der Kreisliga der erste Saisonsieg. Die Adler siegten mit 12:10, nachdem sie früh mit 1:4 in Rückstand geraten waren. Dann aber zahlte sich die konsequente Trainingsarbeit der Woche aus und der Nachwuchs erntete die Früchte der harten Arbeit. "Wir sind sehr beeindruckt wie die Jungs spielen können, wenn Sie wollen. Jetzt heißt es weiter hart arbeiten, um im nächsten Spiel genauso auftreten zu können", so die zufriedenen Adler-Trainer.

DJK Adler 07 Bottrop II - TSG Kirchhellen 14:10 (5:1)
(C-Junioren, Kreisklasse)

Gegen Kirchhellen wollten die Adler unbedingt doppelt Punkten. Dass dies so beeindruckend gut gelang, lag wohl auch an der Umstellung des Trainings unter der Woche. Dort wurde vor allem der Abschluss unter Bedrängnis und auch die Abwehr speziell trainiert. Der Lohn war der erste Saisonsieg im bisher besten gezeigten Spiel. In der ersten Halbzeit konnten die Adler über eine sattelfeste Abwehr vorne sehr gut ihr Spiel durchbringen. Es wurde wie gefordert ordentlich in die Lücken gestoßen und sich ohne Ball gut bewegt. Ein Pausenstand von 5:1 war der verdiente Lohn. In der zweiten Halbzeit fingen die Adler genau dort an, wo sie aufgehört hatten. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie ihre Führung bis auf 13:4 ausbauen. Dann ließen sie allerdings nach und ließen die TSG nochmals herankommen. Der Sieg geriet allerdings nicht mehr in Gefahr. Am Ende hieß es 14:10 für die Adler, die nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben.

SC Bottrop - TuS Alstaden 35:16 (19:10)
(C-Junioren, Kreisklasse)

Der SC Nachwuchs war dem Gegner in allen Belangen überlegen und gewann das Spiel verdient auch in dieser Höhe. Trotzdem waren die Trainer nicht völlig zufrieden mit der Abwehrleistung. Nach vorne hin konnte man allerdings zufrieden sein, was sich schon allein in der Torausbeute zeigt.

Tore: Oliver Gottemeier (13), Noah Angenendt (9), Jasper Nett (6), Luca Ballon (3), Florian Waltmann, Theo Lievers, Timo Wassy, Tom Pescher (je 1)

D-Jugend: Verdiente Niederlage gegen Homberg

DJK Adler 07 Bottrop - SG VfB/TV Homberg 4:20 (2:9)
(D-Junioren, Kreisklasse)

Am fünften Spieltag der Saison trat die D-Jugend der Adler gegen die SG Homberg an und unterlag deutlich. Nichts lief bei den an diesem Tag mit nur acht Spielern angetretenen Adleranern zusammen. Zu Beginn konnte die Abwehr das variable Angriffspiel des Gegners nicht unterbinden, so dass Homberg schon früh mit 6:0 führte. Im Angriff fehlte zudem die spielerische Linie, weshalb in der ersten Halbzeit gerade einmal zwei Tore erzielt werden konnten. Auch während der zweiten Halbzeit ließen die Adler weiterhin die Konzentration in der Abwehr sowie den Zugriff im Angriff vermissen. Dadurch siegten die Homberger verdient mit einem großen Torvorsprung und einem Endstand von 20:4.

Tore: Lotta ter Wiel (2), Max Fortkamp, Jonas Jopp (je 1)

Texte: SC Bottrop, DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 1.