bottrop.sport

Adler wahren ihre weiße Weste

Schwache Leistung des SC Bottrop in der Verbandsliga

Die Frauen und Männer der DJK Adler 07 Bottrop feierten in der Bezirksliga den vierten Sieg im vierten Spiel. Erfolgreich war auch die Reserve des SC Bottrop. Das Verbandsligateam der Bottroper unterlag dagegen erneut, ebenso wie die TSG Kirchhellen erstmals leer ausging.

Verbandsliga: Schwacher Auftritt gegen Hiesfeld

SC Bottrop - TV Jahn Hiesfeld 18:28
(Verbandsliga)

Auch im zweiten Heimspiel der Saison vermochte der SC Bottrop keinen Punkt einzufahren. Im Spiel gegen den TV Jahn Hiesfeld präsentierte sich ein stark verunsichertes Team, das dem Gegner in fast allen Belangen unterlegen war. Am Ende stand eine verdiente 18:28-Niederlage.

Dabei begann die erste Halbzeit vielversprechend in Form einer einer 2:0-Führung nach sechs Minuten. Erst zwei Minuten später gelang den Gästen der erste Treffer, doch das wirkte wie ein Weckruf. Fortan drehte Hiesfeld auf und zog auf 10:5 davon, während der SC Bottrop zu viele Möglichkeiten ungenutzt ließ. Mit einem 9:13-Rückstand ging es in die Kabine. Vier Tore aufholen, im Handball alles andere als ein Ding der Unmöglichkeit, doch für den SC Bottrop war dies am vierten Spieltag eine zu hohe Hürde. Die Gäste nutzten die Schwächen der Bottroper weiter konsequent aus und machten den 28:18-Sieg perfekt.

Tore: Jan Hendrik Wilken (2/1), Christopher Stoeßel (2), Julian van Kessel (1), Lennart Blum (3), Alex Berthold (4), Chris Schran (1), Moritz Korte (3), Daniel Ohmann (1),  Florian Jakobi (1)

Bezirksliga: Tobias Mengede wirft die SC-Reserve zum Sieg

DJK Styrum 06 - TSG Kirchhellen 27:26 (16:12)
(Bezirksliga, So., 9.45 Uhr)

Lag es an der frühen Anwurfzeit, der Einstellung der Mannschaft oder war der Gegner zu stark? Mit dieser Frage wird sich TSG-Trainer Michael Zawadzki wohl noch länger beschäftigen. In der ersten Halbzeit lief in Styrum für die Kirchhellener gar nichts zusammen. Die TSG stand in der Abwehr vollkommen neben sich, überließ dem Gegner die eigene Abwehrzone und auch Mucha im Tor sah in einigen Situationen unglücklich aus, was allerdings auch der Tatsache geschuldet war, dass er von seinen Mitspielern zu oft alleine gelassen wurde. Im Spiel nach vorne lief es auch nicht besser. Nichts zu sehen vom erfolgreichen Tempospiel der ersten drei Spieltage. Hinzu kamen unzählige technische Fehler und viele ausgelassene Chancen. Gegen die offensive, agressive und harte Deckung der Mülheimer, klappte nicht viel. Erst nach dem Seitenwechsel erreichten die TSG-Spieler annähernd ihre Normalform und kämpften sich sogar zum Remis heran. Doch die Mülheimer verstanden es, immer wieder ein oder zwei Tore vorzulegen und den 27:26-Sieg perfekt zu machen. "Es gibt einiges zu besprechen und abzustellen mit Blick auf das bevorstehende Derby gegen den SC Bottrop. So möchte ich die Jungs nicht mehr spielen sehen", äußerte sich der entäuschte TSG-Trainer Zawadzki.

TSG: Plake, Mucha, Bellendorf (4), Kerbstadt (2), Adams (3), Weber (3), Lesche, Thimm (2), Heckeley (1), Klemin (11), Wittmann, Wermke

HSC Osterfeld - DJK Adler 07 Bottrop 19:21
(Bezirksliga)

Sieg Nummer vier im vierten Spiel. Die Adler wurden in Osterfeld ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich gegen den noch punktlosen Kontrahenten mit 21:19 durch. "Gewonnen, zwei Punkte, das zählt. Wir haben uns viele technische Fehler geleistet", so das Fazit von Adler-Trainer Stephan Schmücker.

SC Bottrop II - VfL Rheinhausen 28:27
(Bezirksliga)

Die Reserve des SC Bottrop behauptete sich vor heimischer Kulisse gegen Rheinhausen und hat dank des 28:27-Erfolges nun zwei Siege auf dem Konto. "Die Mannschaft hat die geforderte Reaktion gezeigt, sodass wir in einem engen Spiel verdient die Oberhand behalten konnten. Das war eine überzeugende kämpferische Leistung", so SC-Trainer Henning Weger. Vom Start weg lagen seine Jungs in Führung, konnten sich zur Pause eine 14:10-Führung erarbeiten. Doch nach dem Seitenwechsel schlichen sich einige Fehler ein und beim Stand von 20:22 hätte die Begegnung acht Minuten vor dem Ende doch noch kippen können. Doch dann konnte der SC Bottrop doch nochmals den Kopf aus der Schlinge ziehen. Elf Sekunden vor dem Ende erzielte Tobias Mengede den Siegtreffer zum 28:27.

SCB: Wenker, Ballon, Stellmacher, Wanke (1), Riering (5), Berndt (2), Mengede (7), Schulz (3), Althoff (1), Krix (9/1)

Bezirksliga, Frauen: Adler verpassen deutlicheren Sieg

SV Heißen II - DJK Adler 07 Bottrop 11:20
(Frauen, Bezirksliga)

Die Adler-Frauen wurden auch in Mülheim-Heißen ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten den vierten Sieg im vierten Spiel. Allerdings hätte das Ergebnis noch weitaus höher ausfallen können, denn die Gäste aus Bottrop ließen zahlreiche Chancen ungenutzt. Glänzen konnte dagegen die Defensive um Keeperin Ana Kolberg, die einen starken Tag erwischte und so auch verhinderte, dass die Gastgeberinnen im zweiten Durchgang nochmals eine zweite Luft bekommen. So zogen die Adler zum verdienten 20:11-Erfolg davon. "Das war kein gutes Spiel, weil wir genug Chancen hatten, um deutlicher zu gewinnen, aber wir haben auch diesmal unser Ziel erreicht und nehmen die Punkte mit nach Bottrop", so Adler-Coach Frank Meese.

Tore: Politis (7), Lückennotte, Sandner, Klanten (je 3), Klanten, S., Heek (je 2)

Kreisliga / 1.Kreisklasse

SC Bottrop II - DJK Tura 05 Dümpten II 25:16
(Frauen, Kreisliga)

SC Bottrop III - Turnerbund Osterfeld 30:15
(Kreisliga, Gr. 1)

Spfr. Hamborn 07 II - DJK Adler 07 Bottrop III 18:16
(1. Kreisklasse)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 9.