bottrop.sport

Verletzungspech im Bergischen

Die B-Junioren des SC Bottrop haben in der Oberliga das Nachsehen

Die B-Junioren des SC Bottrop waren am vergangenen Spieltag vom Pech verfolgt. Gleich in der Anfangsminute verletzte sich der Torhüter und so ging das Spiel bei der HSG Bergische Panther mit 33:37 verloren. Die D-Junioren der DJK Adler 07 teilten die Punkte.

B-Jugend: Verletzungspech im Bergischen

HSG Bergische Panther – SC Bottrop 37:33 (21:17)
(B-Junioren, Oberliga)

Im Spiel gegen die HSG Bergische Panther blieb der B-Jugend des SC Bottrop das Verletzungspech treu. Musste das Team schon vor Spielbeginn auf fünf verletzte bzw. kranke Spieler verzichten, verletzte sich auch noch Torwart Lorenz Gottemeier in der ersten Spielminute und konnte das Spiel nur noch aus der Zuschauerperspektive verfolgen. Mit Fillipas Kedzierski musste ein Feldspieler das Tor hüten. Die Panther nutzten diese „Schockphase“ der Bottroper, um mit vier Toren in Führung zu gehen. In der Folge versuchten die Bottroper mit viel Einsatz Würfe auf das eigene Tor zu verhindern und vorne konsequent alle Torchancen zu nutzen. Dennoch musste schon im ersten Durchgang mit 21 Treffern der Panther ein Tor mehr hingenommen werden, als im Hinspiel während der gesamten Spielzeit. Auch im zweiten Durchgang versuchten die SC-Jungs noch einmal das Blatt zu wenden, Fillipas konnte nun sogar den ein oder anderen Ball halten, aber letztlich reichte es nicht mehr, um die Punkte doch noch mit nach Hause zu nehmen. Eine trotz aller Umstände großartige kämpferische Leistung wurde nicht belohnt.

SC Bottrop: Lorenz Gottemeier (TW, 1. Minute), Nico Medek (2), Fillipas Kedzierdski (TW, 2.-50. Minute), Luca Wiese (3), Leon Angenendt (9), Jakob Philipp, Jonah Grewer (6), Luis Kottke (1), Mathis Hoffmann (7), Moritz Gülleken (5)

DJK Adler 07 Bottrop - Alstadener TuS 14:14 (8:8)
(D-Junioren, Kreisklasse)

Im Spiel gegen Alstaden erwischte die jungen Adler die Krankheitswelle. Da nur sechs gesunde Spieler zur Verfügung standen, wurden die Jungs von Lotta ter Weil und Jule Ehring aus der weiblichen D-Jugend unterstützt.

Besonders zu Beginn merkte man, dass die Abstimmung noch nicht stimmte. Im Angriff kamen die Pässe oft nicht an und in der Abwehr stimmte die Zuordnung nicht immer. So lagen die Adler schnell mit 1:4 zurück. Nach Umstellungen in der Abwehr wurde das Spiel allmählich besser. Mit großer Moral holten die Bottroper Tor für Tor auf und konnten sogar mit einem Treffer in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es dann 8:8.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Allerdings bekamen die Adler in der Mitte der zweiten Hälfte einmal mehr eine Schwächephase. Durch ungenaue Anspiele im Angriff kam Alstaden immer wieder zu Tempogegenstößen. Dank Erik im Tor konnten die Gäste allerdings nie mit mehr als zwei Toren in Führung gehen. Zum Ende kämpften sich die Adler noch einmal heran und erzielten den verdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss hatten sie sogar die Möglichkeit zum Siegtreffer, den der gute gegnerische Torwart allerdings halten konnte. So blieb zum Schluss ein gerechtes Unentschieden übrig.

Tore: Jörn Radfeld, Max Fortkamp (je 6), Lotta ter Wiel, Jule Ehring (je 1).

Texte: SC Bottrop, DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.