bottrop.sport

Adler-Ladies mit Anlauf zum Sieg

Die Adler-Frauen legen den Schalter rechtzeitig um

Während die Verbandsliga-Herren des SC Bottrop auch Spiel 19 verloren, konnte zumindest die Bezirksliga-Reserve der Bottroper gewinnen. Die Adler-Herren und die TSG Kirchhellen gingen dagegen leer aus. Die Adler-Frauen waren nach schwachem Beginn gegen die GSG Duisburg erfolgreich. Nach einer dreiwöchigen Osterpause beginnt für die Bottroper Handballer dann am 13./14. April der Saisonendspurt.

Verbandsliga: Der SC Bottrop hält nur kurz mit

DJK Adler Königshof II - SC Bottrop 33:25
(Verbandsliga)

Auch Spiel 19 gegen den Tabellenvierten endete für den SC Bottrop am Samstagabend mit einer Niederlage. Immerhin, diesmal kassierten die Bottroper nur 33 Gegentore, nachdem sie im Hinspiel noch 41 Treffer kassiert hatten. Mithalten konnten die Bottroper einmal mehr insbesondere in der ersten Halbzeit, als sie gleich mehrfach in Führung gehen konnten. Doch wie so oft in dieser Saison hatten die Gegner in den entscheidenen Phasen wieder das Momentum auf ihrer Seite. Die Folge war eine 20:13-Führung der Gastgeber zur Pause und von diesem Rückstand erholten sich die Bottroper nicht mehr. Am Ende hieß es 33:25 für Königshof.

Bezirksliga: Kirchhellen rutscht auf einen Abstiegsplatz

HSC Osterfeld - SC Bottrop II 22:25 (9:12)
(Bezirksliga)

In Osterfeld wurde der SC Bottrop II seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit 25:22. Da jedoch der VfL Rheinhausen überraschend des Tabellenführer aus Sterkrade entthronte, bleiben die Bottroper Tabellenvierter.

DJK Adler 07 Bottrop - HSV Dümpten II 12:17 (4:9)
(Bezirksliga)

In einer extrem torarmen Begegnung mussten sich die Adler dem Gast aus Mülheim mit 12:17 geschlagen geben und verloren den sechsten Tabellenplatz an den direkten Kontrahenten. Nach einem guten Start und einer 2:0-Führung gerieten die Adler in heimischer Halle völlig aus dem Konzept und trafen insgesamt nur vier Mal im ersten Abschnitt. Entsprechend deutlich zog der Gegner davon und führte nach 33 Minuten sogar mit 11:4. Die Niederlage war entsprechend besiegelt und den Adlern gelang nur noch etwas Ergebniskosmetik. "Wir haben uns zu viel Druck vorgenommen. Nach der frühen Auszeit des Gegners haben wir keinen Druck mehr gemacht und der Angriff hatte keine Ideen. Nur die Torhüter hatten heute Normalform", so Adler-Coach Stephan Schmücker.

TSG Kirchhellen - Alstadener TuS 24:27 (11:13)
(Bezirksliga)

Erneut konnte sich die TSG Kirchhellen nicht belohnen. Sie verlor gegen Alstaden mit 24:27 und rutscht in der Tabelle auf einen Abstiegsplatz ab. Dabei hätte die Partie zunächst nicht besser beginnen können. Mit 4:0 gingen die Gastgeber in Führung, dann aber schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und der Torabschluss ließ in der Folge zu Wünschen übrig. Die Folge: Zur Pause führte Alstaden bereits mit zwei Toren. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste dann davon, doch einige Minuten vor dem Ende kam die TSG Kirchhellen noch einmal heran. Doch anstatt mit einem Siebenmeter auf ein Tor zu verkürzen, scheiterten die Kirchhellener erneut und kassierten postwendend zwei schnelle Gegentore zum 24:27-Endstand.

TSG Kirchhellen: Mucha L., Mucha T., Kaysers (10/1), Adams (2/1), Rauch (1), Wermke, Weber (2), Biggemann (1), Thimm, Heckeley, Klemin (8), Flockert, Surmann

Bezirksliga, Frauen: Adler brauchen Anlauf

DJK Adler 07 Bottrop - GSG Duisburg II 19:15 (12:9)
(Bezirksliga)

Zunächst sah es so aus, als schwächelten die Adler auch im Duell gegen die GSG Duisburg II. Denn die Gäste gingen mit 3:0 (8.) und 6:3 (19.) in Führung. Dann aber fanden die Adler ihre Linie zurück und führten bereits zur Pause mit 12:9. "Wir sind schwer reingekommen, aus dem Spiel lief anfangs wirklich gar nichts, aber die Mädels haben dann zum Glück den Schalter umgelegt", wusste Adler-Coach Frank Meese. Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann aber die Gäste nochmals das Kommando und drehten die Partie zum 13:12, ehe die Adler erneut zurückschlugen und in den letzten zehn Minuten schließlich zum 19:15-Erfolg davonzogen. "Letztlich war das ein Arbeitssieg, der aber zumindest teilweise gut anzusehen war", so Meese, der sich mit seinem Team nun auf die Osterpause freut, um dann an den letzten vier Spieltagen nochmal anzugreifen.

SV Heißen II - SC Bottrop 21:15 (13:7)
(Bezirksliga)

Der SC Bottrop verpasste die Wiederholung des Erfolges aus dem Hinspiel und muss nach der 15:21-Niederlage weiter um den Klassenerhalt zittern. Da der direkte Kontrahent des ETuS Wedau beim Turnerbund Oberhausen II aber ebenfalls verlor, bleiben die Bottroperinnen auf einem Nichtabstiegsplatz.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.