bottrop.sport

SC Bottrop kann noch gewinnen

Landesliga-Männer holen gegen Bocholt den ersten Saisonsieg

Die Landesliga-Handballer des SC Bottrop feierten gegen den TSV Bocholt den ersehnten ersten Saisonsieg und reichen die Rote Laterne weiter. Ansonsten gab es am fünften Spieltag allerdings nur wenige Erfolgserlebnisse. Für einen Lichtblick sorgte noch die Zweitvertretung des SC Bottrop, die gegen den Tabellenführer der Bezirksliga ein Unentschieden erkämpfte.

Landesliga

Alexander Berthold steuerte acht Treffer zum ersten Saisonsieg bei.

SC Bottrop – TSV Bocholt 30:17 (18:7)
(Landesliga, Männer)

Endlich! Der SC Bottrop kann doch noch gewinnen! Gegen den TSV Bocholt gelang den Bottropern der erste doppelte Punktgewinn der laufenden Saison und der war hochverdient. Am Ende hieß es 30:17 für die Mannschaft von Trainer Christian Beckers, der gleich auf mehrere A-Junioren zurückgegriffen hatte.

Als hätte der SC Bottrop einen bisher verborgenen Schalter umgelegt, rannte die Mannschaft von Anfang an konzentriert gegen die Bocholter Deckung an. Aus einer souverän agierenden Abwehr heraus, die einen erneut glänzend aufgelegten Torhüter Florian Korte hinter sich wusste, ließ der SC Bottrop keinen Zweifel daran, dass die beiden Punkte in Bottrop bleiben würden. Und das, trotz einer neu aufgestellten Mannschaft, die in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hatte. Trainer Beckers musste unter der Woche den Abgang des erfahrenen Daniel Ohmann verzeichnen. Zudem fehlten die Routiniers Schran, Stollwerk und R. Student, so dass einige A-Jugendlichen aus der Regionalliga ihre Chance bekamen. Und diese Jungs nutzen jede Sekunde.

Der SC Bottrop ging schnell in Führung und baute diese stetig auf 13:4 (22.) aus. Drei Minuten später stand die erste Zehn-Tore Führung (16:6), die bis zur Halbzeit auf 18:7 ausgebaut werden konnte. In der zweiten Hälfte ging das Spiel genauso weiter. Bereits in der 37. Minute führte des SCB mit 21:8 und damit war das Spiel früh entschieden. Einzig die Chancenverwertung ließ im zweiten Durchgang zu wünschen übrig. Das Team erspielte sich viele Chance, doch viele wurden sträflich ausgelassen. Dennoch stand am Ende der verdiente 30:17-Erfolg.

Besonders erfreulich war der geglückte Einsatz aller A-Jugendspieler, bei denen vor allem Simon Kleinemeier und Adrian Rudolf mit sehenswerten Aktionen auf sich aufmerksam machten. Grundsätzlich aber waren alle Spieler am Erfolg des Teams beteiligt. Die Zuschauer bekamen einen SC Bottrop zu sehen, bei dem Einstellung passte und bei dem jeder einzelne Spieler – ob auf dem Feld oder auf der Bank – alles gab, um zu gewinnen. „Die Jungs haben deutlich gemacht, welches Potential sie haben und der Sieg war vor allem wichtig für die Köpfe“, lautete das Resümee von Trainer Beckers.

SCB: Florian Korte – Lorenz Gottemeier – Jan Hendrik Wilken (1) – Lukas Franz (1) – Julian van Kessel (3) – Philipp Student (1) – Sven Berndt – David Krix (6) – Mathis Hoffmann – Alex Berthold (8/1) – Moritz Korte (2) – Simone Kleinemeier (3) – Nils Stellmacher (2) – Adrian Rudolf (3)

Welfia M´gladbach – DJK Adler 07 25:21 (12:8)
(Landesliga, Frauen)

Die Adler-Frauen erwischten in Mönchengladbach einen gebrauchten Samstagabend und unterlagen mit 21:25. Für das Team von Trainer Frank Meese war es allerdings erst die zweite Niederlage nach der Rückkehr in die Landesliga.

Gerade einmal vier eigene Treffer standen nach 20 Minuten auf der Anzeigentafel. Und so war schon früh klar, dass die Adler-Frauen wohl keine Punkte aus Mönchengladbach entführen würden. Zur Pause hieß es 12:8 für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Seiten dann zwar auf Augenhöhe, doch eine Aufholjagd gelang den Bottroperinnen nicht mehr.

„Ich bin ziemlich enttäuscht von dieser Leistung. Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet und wenig Torgefahr ausgestrahlt. Aber es gibt solche Spiele und ich weiß, dass wir es anders können und hoffe, dass es nächste Woche wieder anders aussieht“, so Adler-Coach Frank Meese.

Bezirksliga

Auf dem Tartan-Boden in Alstaden konnten die Adler auch diesmal nicht punkten. Foto: DJK Adler 07

Alstadener TuS – DJK Adler 07 24:21 (11:11)
(Bezirksliga, Männer)

Nach zehn Minuten führten die Adler auf dem ungewohnten Terrain in Alstaden mit 5:2, doch zehn Minuten später hatten die Gäste ausgeglichen (7:7) und in die Kabine ging es mit einem 11:11-Pausenstand. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten dann die Gastgeber, doch die Adler hielten zunächst Schritt. Erst in den letzten zehn Minuten gelang es dem TuS Alstaden dann, sich ein kleines Polster zu erspielen und dieses bis zum 24:21-Endstand zu verteidigen.

"Wir sind gut in das Spiel gekommen, aber dann war es, als hätte man einen Schalter umgelegt. Es lief einfach nicht mehr. Wir brauchten zu viele Torchancen und haben uns zu viele Fehler im Aufbauspiel geleistet", so der Bottroper Co-Trainer Felix Geilich. Für die Adler war es im fünften Spiel die dritte Niederlage. In der Tabelle bedeutet das aktuell den zwölften Rang.

TSG Kirchhellen – VfL Rheinhausen 25:27 (12:13)
(Bezirksliga, Männer)

Die Zuschauer sahen ein gutes und spannendes Spiel in der Sporthalle an der Loewenfeldstraße, allerdings erneut nicht mit dem besseren Ende für die TSG Kirchhellen. Der VfL Rheinhausen entführte dank des knappen 27:25-Erfolges die Punkte und die Kirchhellener bleiben Tabellenschlusslicht.

Mit Jahnknecht und L. Klemin fehlten der TSG Kirchhellen kurzfristig noch zwei Spieler und trotzdem stand eine gut eingestellte Mannschaft auf dem Spielfeld. Von Beginn an zeigte das TSG-Team, wer Herr im Haus ist. Bis zur 18. Minute lag man stets mit einem Tor in Führung, ehe die Gäste erstmals in Führung gingen. Erneut war die mangelnde Wurfausbeute der Grund dafür, dass die Kirchhellener sich zuvor nicht hatten absetzen können. Der glänzend aufgelegte Plake machte zudem viele Fehler der nicht immer gut stehenden Abwehr wett.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Spiel. Als Rheinhausen in der 43. Minute erstmals mit drei Toren in Führung lag, bewies die TSG-Mannschaft Moral und konnte den Spielstand stets knapp halten. Allerdings war letztlich auch der Schiedsrichter den Gastgebern noch immer wohl gesonnen und so stand am Ende die 25:27-Niederlage.

„Manche Entscheidungen waren, auch aus Sicht der neutralen Zuschauer auf der Tribüne, nicht nachzuvollziehen. Aber sei es drum, die Mannschaft hat Moral gezeigt und die Anzahl der technischen Fehler der ersten Spiele wurden minimiert. Dediglich die Wurfausbeute ist mangelhaft geblieben. Alles in allem war das eine tolle Teamleistung, die einen Punkt verdient gehabt hätte“, so Trainer Zawadzki, der sein Team für das kommende Derby gegen die Adler gerüstet sieht.

TSG: Plake, Adams (5/2), Weber (3), Thimm (1), Lawitsch, Heckeley (1), Rauch (2), Pilz (1), P. Klemin (8), Wermke (4), Wittmann

SC Bottrop II – HSG VeRuKa 24:24 (12:13)
(Bezirksliga, Männer)

Die Reserve des SC Bottrop legte in heimischer Halle gegen den bisherigen Tabellenführer einen starken Auftritt hin und nahm diesem die ersten Saisonpunkte ab. Nach 60 umkämpften Minuten stand ein leistungsgerechtes 24:24-Unentschieden. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es mit einem 12:13-Rückstand in die Kabine, doch nach dem Seitenwechsel kamen die Bottroper mitte der zweiten Halbzeit in Schwung und konnten sich bis auf vier Tore absetzen (19:15, 42.). Doch der Tabellenführer kämpfte sich noch einmal zurück in die Partie und ging erneut in Führung. Letztlich war es Jan Ullmann, der den Bottroper nach einem vergebenen Siebenmeter der Gäste 24 Sekunden vor dem Ende mit seinem Treffer zum 24:24 das verdiente Untentschieden rettete.

SC Bottrop – GSG Duisburg II 14:19 (6:9)
(Bezirksliga, Frauen)

Auch im fünften Spiel hatten die SC-Frauen das Nachsehen. Sie erholten sich zwar von einem Fehlstart (0:3) und konnten zum 4:4 ausgleichen, doch es sollte der einzige Gleichstand im Spiel bleiben. Die Duisburgerinnen stockten den Vorsprung weiter auf und gingen am Ende mit einem 19:14 als Sieger von der Platte.

Kreisliga

SC Bottrop III – HSG Duisburg-Süd 14:27
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

TSG Kirchhellen II – HSG Mülheim II 14:48
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

SC Eintracht Mülheim – DJK Adler 07 II
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

VfB Homberg II – DJK Adler 07 II 18:19
(Kreisliga, Frauen)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Texte: SC Bottrop, TSG Kirchhellen, Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 5?