bottrop.sport

Der SC Bottrop trifft wieder

Landesligist feiert deutlichen und verdienten Erfolg gegen Friedrichsfeld

Der SC Bottrop startete mit einem Erfolg aus der Herbstpause und stellte so den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle wieder her. Gegen Friedrichsfeld gelang in der Landesliga ein klarer 34:22-Sieg. Auch die Reserve der Bottroper war in der Bezirksliga erfolgreich. Bittere Niederlagen setzte es dagegen für die TSG Kirchhellen und die DJK Adler 07. Die Kreisligisten gingen komplett leer aus.

Landesliga

SC Bottrop – SV Friedrichsfeld 34:22
(Landesliga, Männer)

Der SC Bottrop stellt dank eines 34:22-Sieges gegen Friedrichsfeld den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle wieder her. Dabei zeigten die Bottroper eine gute Partie und zogen gleich in der Anfangsviertelstunde auf 10:2 davon. Insbesondere die oft gescholtene Offensivabteilung präsentierte sich nach der Herbstpause stark verbessert. Zwar schlichen sich auch gegen Friedrichsfeld noch einige Fehler ein, sodass der Gegner zu einigen leichten Treffern kam, doch in Summe war die Leistung der Bottroper dominant und der 34:22-Erfolg absolut verdient. „Wir hatten Spiel und Gegner absolut in der Hand“, so ein zufriedener SC-Trainer Christian Beckers gegenüber der WAZ.

TV Aldekerk III – DJK Adler 07 22:32 (9:16)
(Landesliga, Frauen)

Dank eines starken Kollektivs feierten die Adler in Aldekerk am Sonntagabend einen souveränen 32:22-Erfolg. Für das Team von Frank Meese war es der fünfte Saisonsieg, der für den Aufsteiger gleichzeitig den Sprung auf Platz drei bedeutet. Alle elf Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen, bereits nach knapp einer Viertelstunde hatten die Adler für die Vorentscheidung gesorgt, als sie nach einem ausgeglichenen Beginn auf 8:4 davon zogen. Zur Pause hieß es dann 16:9 und nach dem Seitenwechsel verdoppelten die Bottroper ihre Torsumme dann noch einmal, sodass am Ende der verdiente 32:22-Erfolg stand.

"Wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir die Punkte mitnehmen wollen und ein hohes Tempo gespielt. Der Sieg war absolut verdient und ich kann dem Team nur ein Kompliment machen. Heute hat Jeder wirklich Alles gegeben", äußerte sich ein zufriedener Frank Meese.

Bezirksliga

SC Bottrop II – HSV Dümpten II 25:24 (10:12)
(Bezirksliga, Männer)

Gegen das Kellerkind aus Dümpten tat sich die SC-Reserve sehr schwer. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten sich die Gäste zur Pause sogar auf 12:10 absetzen. Nach dem Seitenwechsel konnte der SC Bottrop dann aber eine Überzahlsituation ausnutzen und wieder ausgleichen. In der Folge wechselte die Führungs mehrmal, ehe sich die Gastgeber in der Schlussphase minimal absetzen konnten und den knappen Vorsprung schließlich zum 25:24-Erfolg über die Zeit brachten.

TV Biefang – DJK Adler 07 24:9 (10:6)
(Bezirksliga, Männer)

Mit einer bösen Niederlage im Gepäck kehrten die Adler aus Oberhausen-Biefang zurück. Bis zum 5:5 nach 20 Minuten hielten die arg ersatzgeschwächten Bottroper gut mit, ehe sie einen üblen Einbruch hinnehmen mussten. Im kompletten Spielverlauf gelangen nur noch vier weitere Torerfolge, sodass es am Ende 24:9 für den TV Biefang hieß. "Damit kann man natürlich nichts mehr reißen. Im Endeffekt fehlten uns leider über das ganze Spiel hinweg die Alternativen", so Co-Trainer Felix Geilich, der sich mit seinen Mannen nach der fünften Saisonniederlage in Richtung Tabellenkeller orientieren muss.

TSG Kirchhellen – TB Oberhausen II 22:27 (11:13)
(Bezirksliga, Männer)

Frust statt Befreiungssschlag. Die TSG Kirchhellen verlor die richtungsweisende Partie gegen das Tabellenschlusslicht mit 22:27 und fällt auf einen Abstiegsplatz zurück. In den sozialen Medien betittelte der Verein die Niederlage als "Grottenzock".

Auf dem Feld war wenig von der Euphorie der letzten Spiele zu erkennen. Auch wenn mit Wermke kurzfristig ein Spieler ausfiel, der angeschlagene Weber nicht voll im Besitz seiner Kräfte war und Jahnknecht nach zehn Minuten verletzungsbedingt ausscheiden musste, gegen die dezimierte Truppe des Gegners wäre mehr drin gewesen. Doch dafür wäre eine bessere Leistung notwendig gewesen. Kein Tempo, kein Zupacken in der Abwehr, zu wenig Bewegung in der Offensive - die Mängelliste war an diesem Sonntag lang. Die Pleite am Ende somit sogar verdient.

"Keine Ahnung, was in den Köpfen der Jungs vor sich ging. Von der Grundstimmung vor dem Spiel und den Leistungen der letzten Spiele war eigentlich der Sieg programmiert. Warum sich die Mannschaft so präsentiert hat, müssen wir beim Training besprechen und abstellen. So stehen wir verdient auf einem Abstiegsplatz und haben mit dieser Leistung in der Bezirksliga nichts zu suchen", lautete das kritische Statement der entäuschten Trainer.

TSG: Plake, L. Mucha, Adams (8/4), Jahnknecht, Weber, L. Klemin (4), Thimm (1), Lawitsch (1), Heckeley, Rauch, P. Klemin (7), Wittmann, Pilz (1)

SC Bottrop - VfL Rheinhausen II
(Bezirksliga, Frauen)

Gegen Rheinhausen kamen die Frauen des SC Bottrop zu zwei kampflosen Punkte. Eine dankbare Angelegenheit, denn dank des zweiten Saisonsieges verfügen die SC-Mädels nun über ein kleines Polster auf die Abstiegsränge.

Kreisliga

TV Biefang II – DJK Adler 07 II 31:19
(Kreisliga, Männer)

SC Bottrop III – MSV Duisburg II 25:29
(Kreisliga, Männer)

TSG Kirchhellen II – SV Heißen II 16:20
(Kreisliga, Männer)

HSV Dümpten – DJK Adler 07 II 20:12
(Kreisliga, Frauen)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 9.