bottrop.sport

SC Bottrop weiter im Aufwind

Dem Landesligisten gelingt bei der GSG Duisburg der erste Auswärtssieg

Der SC Bottrop bestätigte in der Landesliga den Aufwärtsstrend und punktete bei der GSG Duisburg doppelt. Die Frauen der DJK Adler 07 teilten im Spitzenspiel gegen Krefeld-Oppum die Punkte. In der Bezirksliga gab es zwei Remis und eine Niederlage für die Herrenteams, die SC-Mädels feierten den zweiten Saisonsieg.

Landesliga

Die Adler-Frauen teilten die Punkte.

DJK Adler 07 – TV Krefeld-Oppum 23:23 (10:14)
(Landesliga, Frauen)

Es war ein dramatisches Spitzenspiel, das allerdings erst nach zwanzig Minuten auch zu einem Spitzenspiel wurde. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Adler deutlich mit 2:10 im Hintertreffen, vermochten es dann aber den Schalter umzulegen. Tor um Tor holten die Bottroperinnen auf, steigerten dabei das Spieltempo und fanden in der Deckung den richtigen Zugriff. Zur Pause war der Rückstand auf vier Treffer geschrumpft (10:14). Nach dem Seitenwechsel knüpften die Adler an ihre gute Leistung an und setzten die Aufholjagd vor, die schließlich mit dem Ausgleich zum 15:15 belohnt wurde. Danach begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, ohne dass sich eine Seite absetzen konnte. Kurz vor Schluss lagen die Adler dann sogar mit einem Treffer in Führung, als eine fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters den Gästen aus Krefeld doch noch den Ausgleich bescherte. Ein Wurf der Gäste prallte von der Unterkante der Querlatte auf die Torlinie, doch der Unparteiische hatte den Ball zum Leidwesen der Adler hinter der Torlinie gesehen und entschied auf Ausgleich. Das 23:23 bedeutete auch den Endstand.

"Mit Blick auf den Spielverlauf war das Ergebnis gerecht, aber es ist natürlich sehr ägerlich, wenn man kurz vor Schluss ein Tor kassiert, das keines war. Nichts desto trotz bin ich mit der Moral und der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden", lobte Adler-Coach Frank Meese.

GSG Duisburg – SC Bottrop 20:26 (9:9)
(Landesliga, Männer)

Der SC Bottrop befindet sich weiter im Aufwind und machte bei der GSG Duisburg den dritten Saisonsieg perfekt. Am Ende stand ein verdienter 26:20-Erfolg, der die ersten beiden Auswärtspunkte bedeutete.

Der SC Bottrop kam gut ins Spiel und führte schnell mit 4:1. Doch dann riss der Faden im Spiel unvermittelt ab und das SC-Team ließ sich durch das langsame Spiel des Gegners anstecken. Bald darauf konnte die GSG ausgleichen und der SC musste beim Stand von 5:5 auf seinen Rückraumspieler Alex Berthold verzichten, der eine Rote Karte wegen angeblichen Foulspiels während eines Abwehrversuches bei einem Tempo-Gegenstoß des Gegners kassierte. Bis zur Halbzeit gelang es keiner Mannschaft, sich vom Gegner abzusetzen, so dass beim Stand von 9:9 die Seiten gewechselt wurden.

Die zweite Halbzeit setzte genau da an, wo wie erste aufgehört hatte. Keinem Team gelang es, sich vom Gegner abzusetzen und Tore blieben weiterhin Mangelware. In der 42. Spielminute hatte der SC dann wieder eine Drei-Tore Führung herausgeworfen (15;12), musste diese aber mehrfach wieder abgeben. Letztlich waren es Torhüter Lorenz Gottemeier sowie im Angriff David Krix und Philipp Student, die ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachten. Beim 21:17 (53.) war das Spiel endgültig zu Gunsten des SC Bottrop entschieden, am Ende hieß es dann 26:20.

"Es war insgesamt nicht das beste Landesligaspiel, aber die Jungs haben vernünftig vertedigt und die Ruhe bewahrt. Unser Einsatz hat sich bezahlt gemacht", so SC-Trainer Christian Beckers gegenüber der WAz.

Tore: Lorenz Gottemeier – Jan Hendrik Wilken (3) – Alexander Drazic (2) – Lukas Franz – Julian van Kessel (2) – Philipp Student (5) – Sven Berndt (1) – David Krix (7/2) – Alex Berthold (1) – Moritz Korte (3) – Björn Fröhlich – Nils Stellmacher (1) – Adrian Rudolf – Marvin Kruppa (1)

Bezirksliga

HC Sterkrade 75 – TSG Kirchhellen 24:16 (9:7)
(Bezirksliga, Männer)

Man kann der TSG Kirchhellen nach der deutlichen 16:24-Niederlage nicht den Vorwurf machen, dass sie nicht wollte, doch die Umstände, die zu dieser Niederlage führten, waren auch nicht wirklich eines Handballsspieles würdig. Die Gäste aus Stekrade übertrieben es über weite Strecken mit ihrer harten Gangart, wobei der Schiedsrichter zu selten eingriff. Die TSG Kirchhhellen war einmal mehr der Leidtragende. Dies galt vor allem für Philipp Klemin, der einen Ellenbogen eines Gegenspielers zu spüren bekam und dem am Abend im Krankenhaus eine gebrochene Nase diagnostiziert wurde.

Das alles hatte auch Einfluss auf die sportliche Performance. Eine Viertelstunde lang hielten die Gäste mit, ehe Sterkrade erstmals in Führung gehen konnte (7:6) und sich spätestens in der zweiten Halbzeit die Oberhand „erkämpfte“. Da war der Widerstand der TSG Kirchhellen gebrochen,  die am Ende mit 16:24 verlor und mit nur einem Saisonsieg weiterhin einen Abstiegsplatz belegt.

DJK Adler 07 – HSG Hamborn United 29:29 (19:12)
(Bezirksliga, Männer)

Nach vier Niederlagen in Serie stoppten die Adler den Abwärtstrend und verbuchten gegen den Gast aus Hamborn beim 29:29 zumindest einen Punktgewinn. "Ein erster Schritt ist gemacht. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, sind dann aber leider eingebrochen. Die Ansätze stimmen aber und die Trainingseinheiten zeigen Wirkung. Jetzt müssen wir sehen, dass wir die gute Leistung über einen längeren Zeitraum als 30 Minuten spielen", so Co-Trainer Felix Geilich.

SF Hamborn 07 – SC Bottrop II 29:29 (15:14)
(Bezirksliga, Männer)

Die Reserve des SC Bottrop kam in Hamborn nicht über ein 29:29 hinaus und teilte zum zweiten Mal in dieser Saison die Punkte. Ärgerlich war die Niederlage vor allem deshalb, weil die Bottroper in der Schlussminute noch eine Zwei-Tore-Führung verspielten. Dennoch war das Ergebnis am Ende leistungsgerecht, denn über die komplette Spielzeit hatte sich kein Team absetzen können. Mit nun 10:6 Punkten belegt der SC Bottrop nach acht Spieltagen den sechsten Rang.

SF Hamborn 07 – SC Bottrop 21:22 (10:15)
(Bezirksliga, Frauen)

Ein verwandelter Siebenmeter von Sarah Evers in der Schlussminute bescherte den SC-Frauen den wichtigen und verdienten zweiten Saisonsieg. Mit 22:21 behauptete sich das SC-Team in Hamborn und zog auch in der Tabelle an den Gästen vorbei.

Kreisliga

DJK Adler 07 II – HSC Osterfeld 17:12
(Kreisliga, Frauen)

Die Frauen-Reserve der Adler verbuchte gegen Osterfeld den fünften Saisonsieg und mischt weiter im Rennen um die Spitzenplätze der Liga mit. Erfolgreichster Werferin war Rafaele Straesser mit sechs Toren.

DJK Adler 07 II – HSG Hamborn United II 18:21
(Kreisliga, Männer)

Styrumer TV – TSG Kirchhellen II 15:20
(Kreisliga, Männer)

 

Texte: Henning Wiegert / TSG Kirchhellen / SC Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.