bottrop.sport

Adler gewinnen gegen Hamborn

Männerteam in der Bezirksliga nun seit drei Spielen ohne Niederlage

Während der SC Bottrop in der Landesliga das Nachsehen hatten, punkten die Bezirksliga-Männer der DJK Adler 07 im dritten Spiel in Serie und verschaffen sich Luft in der Tabelle. Die Reserve des SC Bottrop unterlag gegen das Spitzenteam aus Rheinhausen trotz ansprechender Leistung.

Landesliga

VfB Homberg II – SC Bottrop 26:25 (11:12)
(Landesliga, Männer)

Nach zuletzt vier Siegen aus fünf Partien musste der SC Bottrop in der Landesliga beim VfB Homberg II einen Rückschlag hinnehmen. Der Verbandsligaabsteiger verlor am Ende denkbar knapp mit 25:26.

Wie eng die Partie war, dokumentierte besonders die erste Halbzeit, in der es keiner Mannschaft gelang sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Immer wieder wechselte die Führung zwischen den beiden Kontrahenten. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, als sich zunächst der SC Bottrop zumindest leicht absetzen konnte (14:16, 17:19). Doch zehn Minuten vor dem Ende wechselte die Führung erneut und diesmal konnten sich die Gastgeber absetzen, die drei Minuten vor Schluss plötzlich mit fünf Treffern führte (26:21). Zwar gelang den Bottropern dann noch ein eindrucksvoller Schlussspurt, doch der Ausgleichstreffer gelang nicht mehr und die 25:26-Niederlage war besiegelt. „Unsere Torausbeute war nicht gut genug“, resümierte SC-Trainer Christian Beckers gegenüber der WAZ.

Wegen des Totensonntag pausiert die Liga am kommenden Wochenende, am 2. Dezember geht es für den SC Bottrop dann mit dem Duell gegen die HC Wölfe Nordrhein II weiter.

Bezirksliga

VfL Rheinhausen – SC Bottrop II 25:21 (12:8)
(Bezirksliga, Männer)

Mit einer tollen kämpferischen Leistung und einem gut aufgelegten Torhüter Andreas Riering verlangte die SC-Reserve trotz personeller Engpässe dem Favoriten des VfL Rheinhausen alles ab, unterlag am Ende aber dennoch mit 21:25.

Bei den Duisburgern, die nach diesem Spieltag die Bezirksligatabelle anführen, zeigte sich die ersatzgeschwächte Truppe des SC Bottrop konzentriert und engagiert. Lange Zeit liefen die Bottroper, die nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten, einem Rückstand hinterher. Mitte der zweiten Halbzeit keimten beim 18:18-Zwischenstand sogar Siegeshoffnungen auf. Doch dann fehlten beim SC Bottrop, bei dem mit Jonas Nett und Jonah Greser zwei A-Jugendliche mitspielten, Konzentration und Kraft, sodass die Rheinhausener mit einem Zwischenspurt auf fünf Tore davonziehen konnten und so das Spiel entschieden.

SC Bottrop II: Tim Scherer (8), Holger Althoff (4), Lukas Nordwig (3), Stephan Lohbeck (2), Jonah Grewer (2), Jonas Nett (1), Thomas Nett (1), Andreas Riering

DJK Adler 07 – SF Hamborn 07 21:17 (7:6)
(Bezirksliga, Männer)

In einer hitzigen Partie in der Dieter-Renz-Halle behaupteten sich die Adler gegen den Tabellennachbarn aus Hamborn und bauten den Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte aus. Für die Bottroper war es der zweite Sieg in Folge und das dritte Spiel ohne Niederlage.

Allerdings konnten die Gastgeber spielerisch nur selten überzeugen und leisteten sich vor allem in der torarmen ersten Halbzeit (7:6) viele Fahrkarten. Am Ende stimmten aber Einsatz und Moral und so verdienten sich die Adler den 21:17-Erfolg und die zwei Punkte. "Das waren zwei Punkte für uns. Mehr nicht", bilanzierte Co-Trainer Felix Geilich, der mit seinem Team nun zwei Wochen Zeit hat, um sich auf die Partie gegen das Spitzenteam aus Rheinhausen vorzubereiten. Geilich: "Das Spiel wird dann definitiv schwerer als das heutige."

HSV Dümpten II - TSG Kirchhellen 33:16 (18:6)
(Bezirksliga, Männer)

Die Rote Laterne ist bei der TSG Kirchhellen angekommen. Gegen das Tabellenschlusslicht setzte es eine 16:33-Pleite. Im Vorfeld hatte Dümpten einer Spielverlegung nicht zugestimmt und so musste die TSG Kirchhellen mit einer einer Rumpftruppe, ohne echten Rückraumspieler, in Mülheim antreten. Wie es das Ergebnis zeigt, war es eine klare Sache für die Gastgeber, obwohl die TSG Kirchhellen das Spiel durchaus hätte knapper gestalten können. Der Gastgeber zeigte, warum er auf dem letzten Tabellenplatz stand. Allerdings passten sich die Kichhelener an und glänzten durch viele technische Fehler und Fehlversuche. Ausschlaggebend war auch die fehlende Rückraumpower sowie die Konstellation der Spieler, die auf der Platte standen. Denn in dieser Formation hatte man noch nie gespiet. Sogar der Trainer stand einige Minuten auf dem Platz, aber auch sein Einsatz konnte die klare Niederlage nicht abwenden. Nun hofft man im Lager der TSG Kirchhellen, dass in der zweiwöchigen Pause einige verletzte Akteure in den Kader zurückkehren.

TSG: T. Mucha, Lukas Klemin (5/2), Thimm (2), Lawitsch, Heckeley (4), Pilz (3), Wermke (1), Zawadzki

HSG VeRuKa - SC Bottrop
(Bezirksliga, Frauen, So., 16 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Kreisliga

HSG Mülheim II – SC Bottrop III 28:18
(Kreisliga, Männer)

MSV Duisburg II – TSG Kirchhellen
(Kreisliga, Männer, So., 16.15 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 7.