bottrop.sport

Kirchhellen kann Derby!

Bezirksliga: Wertvoller Erfolg gegen den SC Bottrop II

Die TSG Kirchhellen sendete im Abstiegskampf der Bezirksliga ein Lebenszeichen und gewann das Derby gegen den SC Bottrop II. Die Adler feierten derweil einen Sieg gegen den Turnerbund Oberhausen. In der Landesliga verloren die Adler-Frauen das Spitzenspiel und auch der SC Bottrop konnte am letzten Hinrundenspieltag nicht gewinnen.

Landesliga

DJK Adler 07 - TV Biefang II 21:27 (14:16)
(Landesliga, Frauen)

Zum ersten Mal in dieser Saison verloren die Adler-Frauen ein Heimspiel. Der Tabellenführer aus Biefang erwies sich letztlich als eine Nummer zu groß und gewann verdient mit 27:21.

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams im Topspiel auf Augenhöhe. Die Adler agierten mit viel Tempo, zeigten schnelle Kombinationen und standen gut in der Decke. Lediglich aus dem Rückraum kamen die Gäste zu oft zum Abschluss. Gleichzeitig scheiterte die Adler-Offensive zu häufig an der gegnerischen Torhüterin, die sich immer weiter steigern konnte. Immer wieder lagen auch die Adler in Führung, doch in den letzten fünf Minuten vor der Pause zogen die Oberhausenerinnen auf 16:14 davon.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Adler noch einmal einiges vor, doch es kam anders als geplant. In den ersten acht Minuten nach Wiederanpfiff traf die Meese-Sieben nicht einmal in das Tor des Gegners, während man selbst viermal hinter sich greifen musste. Nun war ein Unterschied sichtbar und im Spiel der Adler schlichen sich zunehmend Unsicherheiten ein und vor allem die Qualität der Torabschlüsse ließ deutlich nach. So setzte sich der TV Biefang schließlich mit 27:21 durch.

"Der TV Biefang hat eine starke Mannschaft, die aber keineswegs unschlagbar ist. Heute war die Tagesform aber definitiv auf der Seite der Gäste. Mit einem besseren Torabschluss wäre für uns auch ein Sieg machbar gewesen aber so mussten wir leider geschlagen geben. Das ist aber kein Beinbruch und wir haben nun eine lange Pause, in der wir weiter arbeiten werden, um pünktlich zur Rückrunde wieder Fit zu sein." Am 27. Januar geht es mit dem Duell gegen die Turnerschaft Lürrip weiter. In der Landesliga überwintern die Adler als Aufsteiger auf einem sehr guten vierten Rang.

TV Borken - SC Bottrop 21:13 (11:8)
(Landesliga, Männer)

Lange Jahre galt der SC Bottrop als ein Angstgegner in der Borkener Halle, doch diesem Nimbus konnte die Mannschaft diesmal nicht gerecht werden. Trotz einer starken Leistung von Torhüter Flo Korte, standen auch diesmal eine extrem hohe Fehlerquote und eine ebenso hohe Quote bei den technischen Fehlern zu Buche, sodass sich der SC Bottrop selbst kein Weihnachtsgeschenk im letzten Spiel des Jahres machen konnte. Die Hinrunde beendet die Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein munteres Auf und Ab beider Teams, in dem sich der SC Bottrop in der 17. Spielminute erstmalig mit zwei Toren absetzen konnte (7:5). Allerdings verpasste es die Mannschaft, die Führung weiter auszubauen. So kamen die Borkener wieder heran und glichen zum 8:8 aus (24.). Als die Spieler sich dann schon in der Halbzeitpause wähnten, zeigte der SC Bottrop in den letzten drei Minuten dann doch noch eine kurze, aber sehr eklatante Schwächephase. Drei unnötige technische Fehler nutzen die Borkener aus, um bis zur Halbzeit einen beruhigenden Drei-Tore Vorsprung herauszuwerfen. Das wurde dem Spielverlauf zwar nicht wirklich gerecht, aber trotzdem lautete der Spielzeit zur Pause 11:8 für Borken.

Zwar waren es nur drei Minuten, die das Ende des ersten Durchgangs geprägt hatten, doch schien es, als wären genau diese Minuten in den Köpfen der Spieler hängen geblieben. Um es gleich vorweg zu nehmen. Dem SC Bottrop gelangen gerade einmal 5 (!) Treffer im zweiten Durchgang. „Die letzten 33 Minuten waren nicht unsere“, so das Fazit eines SC-Spielers nach dem Abpfiff. Am Ende einer fairen und vom allein pfeifenden Schiedsrichter sehr gut geleiteten Partie hieß es dann auch verdient 21:13 für die Heimmannschaft.

Damit ist die Hinrunde beendet. Der SC Bottrop überwintert nach dem Abstieg aus der Verbandsliga auf dem 8. Tabellenplatz. Eine Platzierung, die vor der Saison sicher nicht eingeplant war. Dabei muss aber berücksichtigt werden, dass sich der SC Bottrop in einer Umstellungsphase befindet. Trainer Beckers ist dabei, zahlreiche Spieler aus der A-Jugend und der Zweitvertretung zu integrieren. Hinzu kamen Langzeitausfälle, die ihn vor zusätzliche Herausforderungen stellten. Ab Januar werden die Karten dann neu gemischt. Es gilt, von den möglichen 26 Punkten nach der Saison deutlich mehr auf der Habenseite verbucht zu haben, als es in der Hinrunde der Fall war.

SC Bottrop: Florian Korte – Jan Hendrik Wilken – Alexander Drazic –  Philipp Student (3) – David Krix (1) – Mathis Hoffmann – Alex Berthold (4) – Moritz Korte (2) – Björn Fröhlich – Nils Stellmacher – Adrian Rudolf – Frederic Lehringer (1) – Leon Angenendt

Bezirksliga

DJK Adler 07 - TB Oberhausen II 29:26 (25:13)
(Bezirksliga, Männer)

Die Adler fuhren gegen die Zweitvertretung des Turnerbund Oberhausen zwei glanzlose Punkte ein. Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner verpassten es die Bottroper, einen noch deutlicheren Sieg einzufahren, was vor allem an einer schwachen Wurfquote und vielen technischen Fehlern lag. Immer wieder ließen sich die Adler vom Tempospiel der Gäste überraschen und bekamen zudem den Mittelmann der Oberhausener nur selten in den Griff. "Aber es hat am Ende trotzdem gereicht. Wir haben die zwei Punkte und nur das zählt am Ende", so Co-Trainer Felix Geilich. Die Adler überwintern mit einer ausgelichenen Bilanz von sechs Siegen, einem Remis und sechs Niederlagen auf dem siebten Rang.

TSG Kirchhellen - SC Bottrop II 25:22 (9:9)
(Bezirksliga, Männer)

Kirchhellen kann Derby! Die abstiegsbedrohten Nordlichter feierten gegen die Zweitvertretung des SC Bottrop einen 25:22-Erfolg und verringern den Abstand zum rettenden Ufer. Es war bereits der zweite Derbysieg für die TSG Kirchhellen, nachdem man im Oktober bereits die DJK Adler 07 bezwungen hatte. Für den SC Bottrop war es dagegen die zweite Derbyniederlage der Saison.

Die ersten Minuten waren geprägt von vielen technischen Fehlern und mangelnder Torquote. Der starke Wenker im Tor des SC Bottrop entschärfte viele gute Würfe aber auch Plake auf Seiten der TSG sorgte mit seinen Paraden, dass sich die Bottroper bis zur 14. Minute nur mit vier Toren absetzen konnten. Das Teamtimeout der Kirchhellener aus der zehnten Minute fruchtete erst danach und so holten die TSG-Jungs Tor um Tor auf bis zum Halbzeitstand von 9:9, während der SC Bottrop den letzten Biss vermissen ließ.

In Halbzeit zwei plätscherte das Spiel so dahin und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Eine doppelte Unterzahl der Gäste brachte dann die Wende und aus einem 1-Tore-Rückstand wurde eine 1-Tore-Führung und in der 53. Minute zogen die TSG-Jungs erstmals auf vier Tore davon. Trotzdem machte es die Mannschaft noch einmal spannend und man bemerkte die fehlende Abgezocktheit. Als der SC Bottrop dann aber alles nach Vorne warf, nutzte die TSG Kirchhellen die Möglichkeiten und sicherten den verdienten 25:22-Sieg.

„Das war ein schöner Abschluss, der Hoffnung auf ein erfolgreiches Jahr 2019 macht. Der Wille und der Kampf waren da, die Geschlossenheit sowieso. Alles in Allem war das eine starke Leistung mit Potential nach oben“, so der TSG-Trainer.

TSG: Plake, T. Mucha, Bellendorf (2), Weber (5), Thimm (1), Lawitsch (2), Heckeley (2), Rauch (1), Pilz, P. Klemin (9/2), Loepki, Wermke (3), Wittmann

SCB: Michael Wenker, Frank Ballon, Henrik Stollwerk, Tim Scherer (6), Nils Wanke, Michael Riering (3), Jonas Nett, Tobias Mengede (6/3), Daniel Ohmann (1), Lars Schulz (2), Thomas Nett, Holger Althoff (2) und Simon Claaßen.

Turnerbund Osterfeld - SC Bottrop 17:13 (10:7)
(Bezirksliga, Frauen)

Am letzten Spieltag vor der Winterpause rutschen die Frauen des SC Bottrop auf einen Abstiegsplatz ab. Sie unterlagen in Osterfeld mit 13:17 und müssen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen nun passieren lassen, die im Parallelspiel den zweiten Saisonsieg verbuchten. Für die Bottroperinnen gilt es nun die Winterpause zu nutzen, um am 27. Januar zum richtungsweisenden Spiel gegen Heißen alle Kräfte mobilisieren zu können.

Kreisliga

TSG Kirchhellen II - SC Bottrop III 21:23
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

DJK Adler 07 II - SV Heißen II 25:30
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

DJK Adler 07 II - HC Sterkrade 72 22:13
(Kreisliga, Frauen)

Jugend

DJK Adler 07 - JSG DJK Tura 05/RWO TV 17:13 (11:6)
(Kreisliga, C-Jugend)

Mit dem Sieg im Spitzenspiel machen die C-Junioren der Adler einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Sie bleiben dank des 17:13-Erfolges ohne Punktverlust und sind nun alleiniger Tabellenführer. Dabei konnten die Adler vor allem im ersten Durchgang trotz einiger Fehlwürfe glänzen. Als die Partie dann nach dem Seitenwechsel zu kippen drohte, fingen sich die Adler zum rechten Zeitpunkt, legten den Schalter um und gingen als verdienter Sieger vom Feld. "Es war ein wirklich tolles Spiel. Uns sind viele Tore nach schönen Spielzügen und nach ordentlichem Kleingruppenspiel gelungen. Deshalb war es ein verdienter und vor allem wichtiger Sieg", so Trainer Felix Geilich.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 9?