bottrop.sport

Viel Aufwand, wenig Ertrag!

Nur die Männer der DJK Adler 07 konnten am Wochenende punkten

Die Bottroper Handballteam lieferten am Wochenende keine schlechten Leistungen ab, gingen aber dennoch leer aus. In der Landesliga konnten die Adler-Frauen den Fluch in Mönchengladbach nicht brechen und die Männer des SC Bottrop verloren gegen den TV Issum. In der Bezirksliga unterlagen die TSG Kirchhellen und der SC Bottrop II jeweils knapp. Immerhin, die Adler-Herren kamen zu einem Remis.

Landesliga

SC Bottrop – TV Issum 22:24 (7:9)
(Landesliga, Männer)

Nach einer Minute und zwölf Sekunden brachte Lukas Franz den SC Bottrop mit 1:0 in Führung, doch das sollte die einzige Führung an diesem Spieltag bleiben. In der Dieter-Renz-Halle mühten sich die Gastgeber zwar nach Kräften, doch nach nach einer erschreckend toramen Anfangsphase mit insgesamt nur zwei Treffern insgesamt in den ersten zwölf Minuten kamen die Gäste nach der ersten Auszeit besser in die Partie und verschafften sich einen kleinen Vorsprung. Mit einem 7:9 ging es in die Halbzeitpause und nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste dann davon und gerieten erst in der Schlussphase noch einmal unter Druck. Doch dem SC Bottrop fehlte auch das Quäntchen Glück, um die Niederlage mit einem Schlussspurt noch abzuwenden. So hieß es am Ende 24:22 für den TV Issum.

TV Beckrath – DJK Adler 07 29:24 (12:12)
(Landesliga, Frauen)

Mönchengladbach bleibt einfach kein gutes Pflaster für die Adler-Frauen. Nach den Niederlagen gegen Welfia und Lürrip gingen sie auch beim TV Beckrath leer aus. Dabei hatten die Adler die Partie noch gut begonnen und waren im ersten Durchgang auf 5:1 und 9:5 davon gezogen, doch noch vor der Pause kamen die Gastgeberinnen wieder heran und gestalteten die Partie offen. Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Bottroperinnen zunächst den besseren Start, ehe der TV Beckrath nach 36 Minuten mit 16:15 in Führung ging und sich danach nicht mehr einholen ließ. Am Ende stand ein 29:24-Sieg der Damen vom Niederrhein.

"Wir haben in den ersten 15 Minuten eine starke Leistung gezeigt, aber dann kam ein Bruch ins Spiel. Letztlich haben wir das Spiel in der Deckung verloren. Aber so läuft das manchmal. Wir legen den Fokus jetzt wieder auf das nächste Spiel", so Adler-Coach Frank Meese nach der fünften Saisonniederlage.

Bezirksliga

TSG Kirchhellen – HSG Hamborn United 27:29 (14:15)
(Bezirksliga, Männer)

Erneut lieferte die TSG Kirchhellen ein gutes Spiel ab, verpasste es aber sich selbst zu belohnen. Bis kurz vor dem Ende begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Immer wieder konnten die Gastgeber ausgleichen, versäumten es allerdings selbst einmal in Führung zu gehen. Das rächte sich am Ende und die Hamborner nahmen dank des 29:27-Sieges die Punkt von der Loewenfeldstraße mit. "Es war nicht so, dass die Mannschaft nicht wollte, aber mit Gewalt geht es halt nicht. Aber ich will nicht meckern. Es war ein ansehnliches Spiel, der Teamgeist stimmte, das kämpferische Element auch und jeder hat gesehen, wozu die Mannschaft fähig. Wir sind also auf einem guten Weg", so der TSG-Trainer. Dennoch stehen die Kirchhellener weiter am Tabellenende und sind am kommenden Wochenende gegen den direkten Kontrahenten des HSC Osterfeld zum Siegen verdammt.

TSG: Plake, Bellendorf (6), Adams (1/1), Janknecht, L. Klemin (6), Thimm, Lawitsch, Heckeley, Rauch (3), Pilz, P. Klemin (11), Schlenski, Wittmann, Weber

SC Bottrop II – TV Biefang 26:28 (17:14)
(Bezirksliga, Männer)

Bitter! Gegen das Topteam aus Biefang lag die SC-Reserve lange Zeit in Führung und schien den Negativlauf der vergangenen Monate endlich durchbrechen zu können. Mit hohem kämpferischen Einsatz und guter Effektivität im Angriff waren die Bottroper lange Zeit die tonangebende Mannschaft, mussten dann aber der dünnen Personaldecke Tribut zollen. Auch die starke Torhüter-Leistung von Frank Ballon reichte da nicht. In der entscheidenden Phase des Spiels wendete sich das Blatt und in den letzten fünf Minuten machte der Tabellendritte den 28:26-Erfolg perfekt.

SC Bottrop II: Michael Wenker, Frank Ballon, Tim Scherer (8), Nils Wanke (2), Alexander Werner (4), Lars Schulz (1), Tobias Mengede (6/2), Daniel Ohmann (2), Simon Claaßen (1), Lukas Nordwig, Thomas Nett (1) und Holger Althoff (1).

HSG VeRuKa II – DJK Adler 07 Bottrop 20:20 (8:9)
(Bezirksliga, Männer)

Zum vierten Mal in Folge blieben die Adler im Ligageschäft ohne Niederlage, kamen bei der HSG VeRuKa II allerdings nicht über 20:20 hinaus. In letzter Sekunde gelang den Gastgebern der Ausgleich, nachdem den Adlern der vermeintliche Siegtreffer berechtigterweise durch das Kampfgericht versagt worden war, weil die Adler-Verantwortlichen bereits eine Auszeit angezeigt hatten. Im Anschluss fingen sich die Adler dann den entscheidenen Siebenmeter zum Ausgleich. "Das war ein sehr ärgerliches Unentschieden. Wir sind schlecht in die Partie gekommen, aber je länger das Spiel lief, desto besser wurde es. Leider haben wir dann den Start in die zweite Häfte verpennt und sind ins Hintertreffen geraten. Doch auch auch hier hat die Zeit für uns gespielt, ehe uns diese ärgerliche Auszeit den Sieg gekostet hat. Aber wir haben dem Gegner trotzdem gut Paroli geboten und ein ordentliches Spiel gezeigt", so Co-Trainer Felix Geilich.

Kreisliga

SC Bottrop III – TV Biefang II 21:21
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

TSG Kirchhellen II – HSG Hamborn United 16:10
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

HSG Duisburg Süd – DJK Adler 07 Bottrop II 41:13
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

ETuS Wedau - DJK Adler 07 Bottrop II
(Kreisliga, Frauen, So., 19.30 Uhr)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.