bottrop.sport

Adler gewinnen im Gleichschritt

Damen- und Herrenteam werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Während die Adler-Handballer auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken, konnten beim SC Bottrop nur die Frauen einen Teilerfolg verbuchen. Sie konnten gegen Biefang in der Bezirksliga punkten. Die Herrenteams gingen dagegen leer aus und auch bei der TSG Kirchhellen herrschte Ernüchterung.

SV Schermbeck – SC Bottrop 27:17 (12:9)
(Landesliga)

Der SC Bottrop findet in der Landesliga nach der Jahreswende weiterhin nicht in die Spur. Beim Tabellendritten in Schermbeck setzte es eine verdiente 17:27-Pleite und damit die fünfte Niederlage in Serie. Zwar hielt der SC Bottrop zu Beginn mit den Gastgebern Schritt, eine eigene Führung gelang jedoch nie und nach 20 Minuten setzten sich die Schermbecker erstmals ab, verteidigten die komfortable Führung zunächst souverän und setzten sich am Ende sogar noch deutlich ab. In der Tabelle belegt der SC Bottrop mit erst fünf Siegen und einem Remis den neunten Rang.

DJK Adler 07 – HSG Hald/Merhh/Isselb 32:21 (12:10)
(Landesliga, Frauen)

Gegen das Tabellenschlusslicht feierten die Adler einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Zwar wehrten sich die Gäste im ersten Durchgang nach Kräften und hielten lange Schritt, doch spätestens nach dem Seitenwechsel war der Widerstand gebrochen und die Adler gingen mit einem klaren 32:21-Erfolg von der Platte. Mit nun neun Saisonsiegen festigen die Adler-Mädels als Aufsteigerinnen den dritten Tabellenplatz.

Bezirksliga

HC Sterkrade 72 – SC Bottrop II 30:25 (13:11)
(Bezirksliga)

Woche für Woche das gleiche Lied für die Reserve des SC Bottrop: Lange können die Bottroper auch gegen favorisierte Mannschaften mithalten, auf der Zielgerade geht ihnen dann jedoch sprichwörtlich die Puste aus. So auch bei der 25:30-Niederlage beim Tabellensechsten aus Sterkrade. Wie auch in den Vorwochen arg dezimiert und mit A-Jugendlichen verstärkt, hielt der SCB bis zur 47. Minute beim 18:19-Zwischenstand gut mit. Bis dahin hatten die Bottroper mit guter Moral und einem starken Torhüter Andreas Riering als Rückhalt überzeugt. Dann ließen beim SC Bottrop die Kraft und die Konzentration nach und die Sterkrader konnten über einen kleinen Zwischenspurt (18:23) das Spiel für sich entscheiden.

SC Bottrop: Frank Ballon, Andreas Riering, Alex Cegla, Tim Scherer (7), Nils Wanke (3), Frederik Leringer (2), Stephan Lohbeck (3), Tobias Mengede (6/2), Lars Schulz, Lukas Nordwig (1), Thomas Nett, Jonas Nett (3)

DJK Adler 07 – HSV Dümpten 39:14 (14:9)
(Bezirksliga)

Die Adler hatten sich fest vorgenommen, den Gegner aus Dümpten nicht zu unterschätzen, doch dieser Plan ging nicht auf. Es bedurfte erst eines 0:4-Rückstandes, ehe die Gastgeber den Ernst der Lage erkannten. Erst nach sieben Minuten gelang der erste eigene Treffer und dazu gesellten sich zahlreiche technische Fehler und ein desolater Wurfabschluss. Doch eine Auszeit brachte die Wende. Die Adler übernahmen das Kommando gingen beim Stand von 9:8 erstmalig in Führung und zogen bis zur Pause auf 14:9 davon. In der Pause fanden die Adler-Trainer dann noch einmal die richtigen Worte und auf dem Feld sorgten die Gastgeber dann mit einem 6:0-Lauf für die Entscheidung. Am Ende stand ein verdienter wie deutlicher 39:14-Erfolg. "Wenn man die ersten zehn Minuten ausblendet, geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung", befand Co-Trainer Felix Geilich.

HSC Osterfeld – TSG Kirchhellen 24:21 (13:9)
(Bezirksliga)

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt erlebte die TSG Kirchhellen in Osterfeld. In einem Spiel, das auf beiden Seiten kein Bezirksliganiveau hatte, zogen die TSG-Jungs den Kürzeren. Das alte Problem trat wieder auf: in der Abwehr zu harmlos und im Angriff zu unkonzentriert, gepaart mit Pech im Abschluss. Nur zu selten ließen die TSG-Akteure ihr Können aufblitzen, was am Ende die 21:24-Niederlage bedeutete. Die Lage im Abstiegskampf wird nun immer brenzliger und so muss sich das Team nun auf die nächste Woche fokussieren, wenn im Heimspiel der Vorletzte zu Gast ist. 

TSG: Plake, Bellendorf (4), Adams (1/1), Jahnknecht (9), Weber (3), L. Klemin (2/1), Thimm (2), Heckeley, Rauch, Pilz, Wermke, Wittmann

TV Biefang III – SC Bottrop 18:18 (6:10)
(Bezirksliga, Frauen)

In Biefang sendeten die Frauen des SC Bottrop ein Lebenszeichen, trotzten dem Tabellendritten ein Remis ab und verlasen die Abstiegsränge. Allerdings verspielten die Bottroperinnen nach der Pause noch einen Vier-Tore-Vorsprung, hatten aber auch Glück, dass die Gastgeberinnen in der Schlusssekunde einen Siebenmeter nicht verwandeln konnten. Sie bedeutete das 18:18 am Ende einen Gewinn.

Kreisliga

DJK Tackenberg – TSG Kirchhellen II 29:17
(Kreisliga, Gr. 2)

Styrumer TV – SC Bottrop III 21:24
(Kreisliga, Gr. 2)

DJK Adler 07 II – MSV Duisburg II 42:38 (20:18)
(Kreisliga, Gr. 2)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 4 und 9?