bottrop.sport

Spitzenspiel in der Landesliga

Die Adler-Frauen empfangen den Tabellenzweiten

Alle Augen richten sich am Sonntag auf die Dieter-Renz-Halle, wenn die Frauen der DJK Adler 07 in der Landesliga zum Topspiel gegen Mönchengladbach antreten. Die Männer des SC Bottrop wollen derweil schon am Samstagabend in Bocholt den ersten Sieg in 2019 einfahren. Die Bezirksligisten stehen vor schweren Aufgaben.

Landesliga

DJK Adler 07 – Welfia Mönchengladbach
(Landesliga, Frauen, So., 13.15 Uhr)

Spitzenspiel in der Landesliga. Die Frauen der DJK Adler 07 empfangen als Tabellendritter den Zweitplatzierten aus Mönchengladbach. „Wir wollen das Spiel gewinnen und weiter zu den Topteams der Liga gehören“, macht Adler-Coach Frank Meese eine klare Ansage. Im Erfolgsfall würden die Adler bis auf einen Zähler an den Kontrahenten heranrücken.

Im Hinspiel gewannen die Gäste allerdings mit 25:21. „Da hatten wir allerdings einen gebrauchten Tag und zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison musste sich die Mannschaft noch finden. Mittlerweile sieht das alles ziemlich gut aus. Mit Blick auf Tempo, Kombinationen und Spielzüge haben wir uns weiterentwickelt“, so Meese, der auch auf den Heimvorteil setzt: „In der Dieter-Renz-Halle haben wir nur gegen den Tabellenführer verloren und das soll auch so bleiben. Wir sind bereit für Welfia!“.

TSV Bocholt – SC Bottrop
(Landesliga, Männer, Sa., 18.30 Uhr)

Zuletzt verbuchte der SC Bottrop beim 20:20-Unentschieden gegen das Topteam des MTV Rheinwacht Dinslaken den ersten Punktgewinn im Kalenderjahr 2019, beim TSV Bocholt soll die Ausbeute nun noch erhöht werden. Gegen das Tabellenschlusslicht will das Team von Trainer Christian Beckers den sechsten Saisonsieg einfahren.

Bezirksliga

VfL Rheinhausen – TSG Kirchhellen
(Bezirksliga, Männer, Sa., 18 Uhr)

Am Samstag reist die TSG Kirchhellen zum Auswärtsspiel gegen den Aufstiegsanwärter nach Rheinhausen. Erneut fehlen der Mannschaft wichtige Spieler. Das weckt Erinnerungen an das Hinspiel, das nur knapp mit zwei Toren verloren wurde. Doch an diesem Wochenende sieht es noch schlechter aus. Mit Bellendorf, Schlenski (beide im Urlaub), Rauch, Loepki, Wermke und Pilz fehlen definitiv sechs Spieler, bei Adams und L. Klemin rechnen die Trainer nicht mit einem Einsatz, zumal auch L. Mucha noch fraglich ist.

Keine guten Voraussetzungen, um dem Tabellendritten Paroli zu bieten, zumal die Duisburger sicherlich gefrustet in das Spiel gehen, haben sie doch zuletzt das Spitzenspiel gegen Alstaden verloren.

„Das sind keine guten Nachrichten, langsam wissen wir auch nicht mehr, was wir verbrochen haben. Aus der Zweiten kann auch keiner aushelfen", reagieren die Trainer auf die Ausfälle. Gut möglich, das beide ebenfalls im Trikot auflaufen, um den Jungs mal eine Ruhephase zu gönnen. Aufgeben wird sich die TSG Kirchhellen aber nicht.

DJK Adler 07 – Alstadener TuS
(Bezirksliga, Männer, So., 11.30 Uhr)

Der Tabellenführer ist zu Gast in der Dieter-Renz-Halle und die Adler setzen auf den Heimvorteil. „Wir haben keinen Tartanboden und bei uns kommt auch kein Harz zum Einsatz“, so Co-Trainer Felix Geilich, der betont: „Es wird natürlich trotzdem schwer, auf die Tagesform ankommen und ob wir es schaffen die Fehler aus dem letzten Spiel nicht noch mal zu wiederholen. Wir werden auf jeden Fall alles daransetzen, um die Punkte in Bottrop zu behalten.“

HSG VeRuKa II – SC Bottrop II
(Bezirksliga, Männer, So., 12.30 Uhr)

Es hilft ja nichts. Nach zehn sieglosen Partien startet die Zweitvertretung des SC Bottrop beim Tabellenvierten den nächsten Anlauf, die derzeitige Ergebniskrise endlich zu beenden.

GSG Duisburg – SC Bottrop
(Bezirksliga, Frauen, So., 13 Uhr)

Die Frauen des SC Bottrop belegen weiterhin nur hauchdünn einen Nichtabstiegsplatz. Beim Tabellensechsten in Duisburg kämen Bonuspunkte daher zur rechten Zeit.

Kreisliga

HSG Mülheim II – TSG Kirchhellen II
(Kreisliga, Gr. 2, Männer, Sa., 17 Uhr)

DJK Adler 07 II – SC Eintracht Mülheim
(Kreisliga, Gr. 2, Männer, So., 16.15 Uhr)

HSG Duisburg-Süd – SC Bottrop III
(Kreisliga, Gr. 2, Männer, So., 17.30 Uhr)

DJK Adler 07 II – VfB Homberg II
(Kreisliga, Frauen, So., 14.45 Uhr)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.