bottrop.sport

Zurück im Aufstiegsrennen

Die Frauen der DJK Adler 07 mischen wieder ganz oben mit

Die Frauen der DJK Adler 07 sind wieder zurück im Aufstiegsrennen. Sie verkürzten den Rückstand auf Rang zwei auf einen Zähler. Auch die Männer der Adler waren erfolgreich. Der SC Bottrop musste dagegen eine Nullrunde verkraften.

TV Walsum-Aldenrade – SC Bottrop 26:23 (12:12)
(Landesliga, Männer)

Kopfschütteln und Rätselraten bei Trainer und Spielern des SC Bottrop nach der Begegnung in Duisburg. Die Hausherren setzten sich nach einer spannenden Endphase mit drei Toren Vorsprung durch und konnten so auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. Hatte es im Hinspiel noch einen deutlichen Sieg für den SC gegeben, sahen die mitgereisten Zuschauer diesmal erneut einen viel zu harmlos agierenden SC, der zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg vergab.

Mit dem Gedanken an den deutlichen Hinspielerfolg und zwei Siegen aus den beiden letzten Begegnungen trat das SC-Team die Fahrt nach Duisburg an. Doch wie schon so oft in dieser Saison, konnte die zuletzt gute Angriffsleistung nicht konserviert werden. Ohne den in den letzten Begegnungen immer besser ins Spiel gekommenen Philipp Student (Oberschenkelblessur) blieb die Durchschlagskraft des Rückraums zu harmlos. Durch erneut viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler konnte sich das Team von Christian Beckers nicht absetzen und musste mit einem 12:12 in die Halbzeit gehen.

Einzig Torhüter Korte überzeugte wieder einmal mit 50 Prozent gehaltener Würfe in beiden Halbzeiten. Doch auch seine zum Teil spektakulären Paraden brachten seine Vorderleute nicht dazu, öfter ins gegnerische Tor einzunetzen. Auf der anderen Seite gelang es vor allen Dingen dem Walsumer Mittelmann ein ums andere Mal, im Spiel Mann gegen Mann seinen Gegenüber zu verladen und so zum Torerfolg zu kommen. In den letzten Minuten, der SC lag mit 18:23 zurück (50.), starteten die SC-Jungs dann noch einmal eine Aufholjagd, die auch fast mit Erfolg gekrönt worden wäre. Doch statt beim 24:23 den Ausgleich zu erzielen, wurde der Ball leichtfertig vertändelt. Dieses Geschenk nahmen die Hausherren dankbar an und kamen so nach 60 Minuten zu einem 26:23-Erfolg.

SC Bottrop: Florian Korte – Jan Henrik Wilken (3) – Alexander Drazic – Lukas Franz (2) – Julian van Kessel – Philipp Student (1/1) – Luca Wiese (3) – David Krix – (4) – Henrik Stollwerk – Alexander Berthold (3) – Moritz Korte – Nils Stellmacher (4) – Björn Fröhlich (1) – Simon Kleinemeier (2)

DJK Adler 07 – TuS Lintfort II 32:21 (14:8)
(Landesliga, Frauen)

Die Adler-Frauen siegten gegen den Tabellenvorletzten souverän mit 32:21 und verkürzten abermals den Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Da Welfia Mönchengladbach im Parallelspiel gegen Lürrip verlor, haben die Bottroperinnen drei Spieltage vor dem Saisonende nur noch einen Zähler Rückstand auf den Aufstiegsplatz.

Bezirksliga

HSG VeRuKa II – TSG Kirchhellen 31:24 (16:12)
(Bezirksliga, Männer)

Die TSG Kirchhellen konnte nicht an die Leistungssteigerung der vergangenen Wochen anknüpfen und verlor am Ende deutlich mit 24:31 gegen den Tabellenvierten. Vier Spieltage vor dem Saisonende tragen die Kirchhellener weiterhin die Rote Laterne.

DJK Adler 07 – HSC Osterfeld 30:20 (14:8)
(Bezirksliga, Männer)

Gegen den Tabellenelften wurden die Adler ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten einen 30:20-Erfolg. Den Grundstein legten die Bottroper schon in der Anfangsphase, als sie auf 9:1 davon zogen. Zwar leisteten sich die Adler im Anschluss einige Schwächeperioden, zur Pause hieß es nur noch 14:8 und nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste sogar auf drei Treffer heran, doch nach einer Auszeit fanden die Adler zurück ins Match und siegten verdient. "Der Erfolg war am Ende auch in dieser Höhe gerechtfertigt", freute sich Co-Trainer Felix Geilich.

DJK VfR Mülheim Saarn II – SC Bottrop II 32:28 (19:12)
(Bezirksliga, Männer)

Nach zuletzt aufsteigender Tendenz musste die Reserve des SC Bottrop in Mülheim Saarn einen Rückschlag einstecken. Nach einer anfänglichen 2:0-Führung rannten die Bottroper im gesamten Spielverlauf einen deutlichen Rückstand hinterher und kassierten eine verdiente 28:32-Niederlage. Immer wieder kamen die Mülheimer gegen eine löchrige SC-Abwehr über die Außenpositionen zum Erfolg. Auch wenn letztlich das Schussglück im Angriff fehlte, war die Niederlage alles in allem gerechtfertigt.

SC Bottrop II: Michael Wecker, Andreas Riering, Nils Wanke (3/1), Alexander Werner, Leon Angenendt (2), Stephan Lohbeck (6/3), Tobias Mengede (5/4), Jonas Nett, Lars Schulz (5), Lukas Nordwig (3), Thomas Nett, Holger Althoff (1), Simon Claaßen (3).

Blau-Weiß Neuenkamp – SC Bottrop 22:19 (11:9)
(Bezirksliga, Frauen)

Wie schon im Hinspiel verloren die SC-Frauen das Duell mit Blau-Weiß Neuenkamp. Dabei agierten die Bottroperinnen stets auf Schlagdistanz und nach dem Ausgleich zum 18:18 nach 54 Minuten schien sogar die Wende möglich, doch am Ende kassierte der SC eine ganz bittere 19:22-Niederlage. Bitter vor allem deshalb, weil der Gegner damit nach Punkten gleichziehen konnte und nun im Abstiegskampf wieder die besseren Karten hat.

Kreisliga

DJK Adler 07 II – DJK SG Tackenberg 22:27
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

HSG Duisburg-Süd – TSG Kirchhellen II 40:18
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

DJK Adler 07 II – GSG Duisburg III 21:18
(Kreisliga, Frauen)

Texte: Henning Wiegert, SC Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.