bottrop.sport

Rückschläge in der Landesliga

Adler-Frauen verspielen Aufstiegschance, SC-Herren weiter im Abstiegskampf

In der Landesliga herrschte nach dem Wochenende Ernüchterung. Die Adler-Frauen verloren in Bocholt und haben den Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand, die Männer des SC Bottrop verloren, während die Konkurrenz punktete, und müssen weiter zittern. In der Bezirksliga gewannen zumindest die Adler ihre Partie.

HC Wölfe Nordrhein II – SC Bottrop 28:23 (11:14)
(Landesliga, Männer)

Fünf Teams sind in der Landesliga schlechter platziert als der SC Bottrop, sie alle konnten am Wochenende punkten. Die Bottroper kassierten dagegen eine empfindliche 23:28-Niederlage in Duisburg und müssen bei noch zwei ausstehenden Partien und nur drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter zittern.

Gegen die Wölfe wusste nur Florian Korte im Tor zu überzeugen. Allein seine Leistung war der Garant dafür, dass der SC Bottrop zur Halbzeit mir einem Drei-Tore-Vorsprung (14:11) in die Kabine gehen konnte. Mehr als 50 Prozent entschärfter Würfe hatten die Bottroper im Spiel gehalten und den Gegner ein ums andere Mal entnervt. Doch dann drehte sich das Bild nach dem Pausentee komplett. Aus einer Drei-Tore Führung wurde innerhalb von nur vier Minuten ein Zwei-Tore Rückstand (14:16). Zwar gelang es dem SC auf Tuchfühlung zu bleiben, aber beim Stand von 22:18 (48.) war das Spiel endgültig gelaufen. Wieder einmal war es die schlechte und nicht nachvollziehbare Wurfausbeute, die den Bottropern das Genick brach.

SC Bottrop: Florian Korte – Jan Henrik Wilken – Alexander Drazic – Lukas Franz (3) – Julian van Kessel – Philipp Student (3/1) – David Krix – (4) – Henrik Stollwerk (1) – Alexander Berthold (1) – Moritz Korte (2) – Björn Fröhlich – Nils Stellmacher – Frederik Leringer (5) – Luca Wiese (4)

TSV Bocholt – DJK Adler 07 25:22 (12:8)
(Landesliga, Frauen)

Sie hatten es selbst in der Hand, doch seit Samstag ist der Aufstieg in die Verbandsliga doch wieder in die Ferne gerückt. Nach der 22:25-Niederlage in Bocholt müssen sich die Adler-Frauen wohl mit Rang drei begnügen, wenngleich noch eine theoretische Chance besteht, wenn Welfia Mönchengladbach im letzten Spiel doch noch einmal Federn lässt. Doch dafür müssten die Adler ihrerseits die schweren Hürden gegen Hiesfeld und Biefang erfolgreich gestalten.

"Ich bin enttäuscht", brachte es Adler-Coach Frank Meese auf den Punkt. "Nicht, weil wir wohl die Chance auf den Aufstieg verspielt haben, sondern weil wir einfach ein schlechtes Spiel gezeigt haben. Wir waren total unkonzentriert und auch der Torabschluss war nicht besonders gut, zumal viele Pässe nicht angekommen sind. Am Ende hat Bocholt verdient gewonnen. Nicht, weil sie besser waren, sondern weil wir nie ins Spiel gefunden haben. Ich kann mir diese Leistung nur dadurch erklären, dass der Druck vielleicht doch zu groß war."

Bezirksliga

DJK Adler 07 – VfL Rheinhausen 28:27 (14:12)
(Bezirksliga, Männer)

Die Adler überzeugten gegen den Tabellendritten in jeder Hinsicht und feierten einen 28:27-Erfolg. Und das trotz eines Rumpfkaders. Nur ein Torwart und sieben Feldspieler standen überhaupt zur Verfügung. "Das war eine kämpferisch sehr gute Leistung. Die Jungs haben sich den Allerwertesten aufgerissen und verdient gewonnen", freute sich Trainer Sebastian Wycichowski.

Alstadener TuS – SC Bottrop 30:23 (15:14)
(Bezirksliga, Männer)

Beim Aufstiegsaspiranten in Alstaden kassierte der SC Bottrop eine am Ende deutliche 23:30-Niederlage. Im ersten Durchgang leisteten die Bottroper dem Tabellenführer zunächst starken Widerstand, doch nach dem Seitenwechsel nutzte der Alstadener TuS den Heimvorteil und feierte den 21. Saisonsieg. Der SC Bottrop II ist Tabellenneunter.

DJK VfR Mülheim-Saarn II – TSG Kirchhellen 31:21 (14:9)
(Bezirksliga, Männer)

In Mülheim kassierten die geschwächten Kirchhellener eine klare 21:31-Pleite und liegen nun wieder auf einem Abstiegsplatz. Da Hamborn gegen den Turnerbund Oberhausen gewinnen konnte, beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun wieder einen Zähler. Das Restprogramm mit dem Duell gegen den Tabellenführer aus Alstaden und gegen die Reserve des SC Bottrop sorgt da nicht gerade für Euphorie. In den kommenden 14 Tagen gilt es über Ostern daher noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren.

DJK Tura Dümpten – SC Bottrop 21:12 (13:2)
(Bezirksliga, Frauen)

Die Bezirksliga umfasst seit der vergangenen Woche nur noch elf Mannschaften. Aktuell ist noch unklar, ob es nach dem Rückzug von zwei Mannschaften überhaupt einen sportlichen Absteiger gibt. Die Rote Laterne hat für den SC Bottrop folglich möglicherweise keine Konsequenzen. Die Tauglichkeit für die Bezirksliga stellte der SC Bottrop allerdings auch in Dümpten nicht unter Beweis. Nur zwei eigene Treffer gelangen bei der 12:21-Pleite in der ersten Halbzeit und unterstrichen einen Klassenunterschied.

Kreisliga

TV Walsum-Aldenrade II – TSG Kirchhellen II 29:22
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

DJK Adler 07 II – HSG Mülheim II
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

SC Eintracht Mülheim – SC Bottrop III 27:31
(Kreisliga, Gr. 2, Männer)

DJK Styrum 06 II – DJK Adler 07 II 33:19
(Kreisliga, Frauen)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 2.