bottrop.sport

Adler greifen nach letztem Strohhalm

Zum Siegen verdammt sind die Handballer von Adler 07 am Sonntag in Hiesfeld. Bei einer Niederlage ist der Abstieg beseiegelt. Der SC Bottrop kann dagegen befreit aufspielen. Gegen den Tabellenletzten aus Dinslaken wird es dennoch kein Selbstläufer. Das 20-jährige Jubiläum feiert am Samstag die Handballabteilung der TSG Kirchhellen mit einem besonderen Leckerbissen.

SC Bottrop - MTV Rheinwacht Dinslaken II

(Landesliga, Sonntag, 11:30 Uhr, Berufsschule)

Nach dem Sieg am letzten Spieltag gegen Kettwig, gastiert am Sonntag Rheinwacht Dinslaken in Bottrop. Der SC möchte dabei einen weiteren Schritt in Richtung Tabellenplatz vier machen. Dabei fallen neben den langzeitverletzten Spielern auch noch Jan Kaiser und Andy Borlov aus. Nach einer Bänderdehnung ist Jan Eversmann aber wieder genesen, allerdings noch mit Trainingsrückstand. In seinem drittletzten Ligaspiel als SC-Coach überlegt Willy Heidkamp, Michael Böck zu reaktivieren. Trotz der Personalsorgen gibt Heidkamp den Weg vor: "Wir wollen an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen." Er warnt aber vor dem Gegner aus Dinslaken. "Auch wenn die Tabellenletzter sind, dass ist eine junge Truppe, die schnellen Handball spielt", sagt der Coach. Er ist sich sicher, dass sich seine Mannschaft, die zum Großteil auch aus jungen Spielern besteht, auf einen harten Kampf einstellen muss.

TV Jahn Hiesfeld - DJK Adler 07 Bottrop

(Landesliga, Sonntag, 17:15 Uhr, Hans Efing Sporthalle)

Wollen die Adler den Klassenerhalt noch schaffen, brauchen sie ein kleines Handballwunder. Fünf Punkte, bei noch drei ausstehenden Spielen, müssen her, um die Abstiegsränge zu verlassen. Gleichzeitig darf der Konkurrent aus Kettwig, der auch den direkten Vergleich gewonnen hat, nicht mehr siegen. "Das wird ganz schwer für uns, denn selbst wenn wir zwei Spiele gewinnen, gegen den dritten aus Rheinhausen ist es fast unmöglich zu punkten", so der zum Saisonende scheidende Trainer Klaus Kukulies. Wie seine Mannschaft am Sonntag aussieht, steht noch nicht fest. Es steht die Überlegung im Raum, mit jungen Spielern aus der zweiten Mannschaft aufzulaufen. "Egal in welcher Liga, es wird hier ein Umbruch stattfinden", so der Trainer, der schon zu Saisonbeginn deutlich machte, nur diese eine Saison zu bleiben.

TSG Kirchhellen - TUSEM Essen

(Jubiläumsspiel, Samstag,18 Uhr, Sporthalle Loewenfeldstraße)

Ein besonderes Spiel, aus einem besonderen Anlass. Die Handballer der TSG Kirchhellen empfangen zum 20-jährigen Jubiläum TUSEM Essen. "Das wird ein tolles Erlebnis und ich werde jedem meiner Spieler die Chance geben, Einsatzminuten zu bekommen", so Trainer Lothar Neuhaus. Zwar liegt das Spiel mitten in der Saison, aber auch hier erhofft sich der Coach einen Motivationsschub für seine Jungs. "Wir haben die letzten vier Spiele verloren, da sollen die Jungs sich jetzt den Kopf frei spielen", sagt er. Eine Siegchance sieht er nicht, aber es sei ein Spiel, "dass niemand in seinem Leben mehr vergisst, denn wann spielt man schonmal gegen einen Zweitligist, der bald in der Bundesliga spielt."

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.