bottrop.sport

Frank Meese setzt auf Offensiv-Power

Die Adler-Frauen wollen sich oben in der Tabelle festsetzen

Wegen des Totensonntags hatten die Handballer zuletzt ein spielfreies Wochenende, nun geht es wieder auf die Platte. Die Männer des SC Bottrop schielen in der Landesliga auf den fünften Saisonsieg, die Frauen der Adler wollen ebenfalls gewinnen und den Kontakt zur Spitze halten. Die Bezirksligateams stehen derweil vor schweren Aufgaben.

Landesliga

Julia Schmidt und die Adler-Frauen wollen auch gegen Bocholt gewinnen.

SC Bottrop – HC Wölfe Nordhein II
(Landesliga, Männer, So., 11.30 Uhr)

Nach drei Siegen in Folge riss die Erfolgsserie des SC Bottrop vor zwei Wochen beim VfB Homberg II. Nun geht es gegen die Zweitvertretung der Wölfe Nordrhein, die drei Siege, ein Remis und sechs Niederlagen auf dem Konto haben und damit hinter der Mannschaft von SC-Trainer Christian Beckers platziert sind. In der heimischen Sporthalle der Berufsschule schielen die Bottroper daher auf den fünften Saisonsieg.

DJK Adler 07 – TSV Bocholt
(Landesliga, Frauen, So., 13.15 Uhr)

Die Adler-Frauen sind das einzige Team in der Landesliga, das in heimischer Halle noch ungeschlagen ist. Geht es nach Trainer Frank Meese, soll sich daran auch im Duell mit dem Tabellensechsten aus Bocholt nichts ändern: „Wir wollen uns weiter oben festsetzen, um den Anschluss an die Tabellenspitzen zu halten.“ Der Trainer kann nicht nur aus dem Vollen schöpfen, sondern setzt einmal mehr auf seine Offensive, die mit 222 Toren nach neun Partien im Ligavergleich an der Spitze steht.

Bezirksliga

VfL Rheinhausen – DJK Adler 07
(Bezirksliga, Männer, Sa., 17.45 Uhr)

Am ungewohnten Samstagabend sind die Adler-Männer beim VfL Rheinhausen zu Gast. Die Gastgeber sind aktuell Tabellenzweiter und gelten als Aufstiegskandidat. „Das wird also eine harte Nuss. Aber wir befinden und im Aufwind und werden keinesfalls eingeschüchtert in die Partie gehen. Wir wollen mit einer aggressiven Abwehr ordentlich Tempo machen und die Punkte aus Duisburg entführen“, so Co-Trainer Felix Geilich.

TSG Kirchhellen – DJK VfR Mülheim-Saarn II
(Bezirksliga, Männer, So., 11.45 Uhr)

Die TSG Kirchhellen trägt mittlerweile die Rote Laterne. Lediglich der Derbysieg gegen die Adler steht aktuell auf der Habenseite, der gleich acht Niederlagen gegenüberstehen. Ein Erfolgserlebnis wäre dringend notwendig. Doch ob das mit Blick auf die weiterhin angespannte Personallage gelingt, darf zumindest in Frage gestellt werden, zumal mit Mülheim-Saarn eine solide Truppe aus dem Mittelfeld der Tabelle in Kirchhellen zu Gast ist.

SC Bottrop II – Alstadener TuS
(Bezirksliga, Männer, So., 13.30 Uhr)

Der Tabellenführer gastiert in der Dieter-Renz-Halle. Der Alstadener TuS hat bereits acht Siege auf dem Konto und reist mit entsprechendem Rückenwind an. Die Zweitvertretung des SC Bottrop, die aktuell Platz sechs belegt, wird sich also mächtig strecken müssen, um dem Spitzenteam ein Bein zu stellen.

SC Bottrop – DJK Tura 05 Dümpten
(Bezirksliga, Frauen, So., 15.15 Uhr)

Gegen den Gast aus Dümpten, der sich aktuell auf Rang sechs wiederfindet, sieht sich der SC Bottrop keiner leichten Aufgabe gegenüber. Schließlich steht man selbst mit erst zwei Siegen nur hauchdünn vor dem verbliebenen Abstiegsplatz.

Kreisliga

SC Bottrop III – Eintracht Mülheim
(Kreisliga, Gr. 2, Männer, So., 9.45 Uhr)

TSG Kirchhellen – TV Walsum Aldenrade II
(Kreisliga, Gr. 2, Männer, So., 10 Uhr)

HSG Mülheim II – DJK Adler 07 II
(Kreisliga, Gr. 2, So., 15 Uhr)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 2.