bottrop.sport

SC III siegt im Spitzenspiel

Überwiegend erfreuliche Nachrichten liefern die Handball-Kreisligisten. Vor allem die dritte Mannschaft des SC Bottrop überzeugt weiterhin und hat das Spitzenspiel gewonnen. Die Zweite hat den Sieg dagegen leichtfertig aus der Hand gegeben. Die TSG II und Adler III konnten ebenfalls jubeln.

SC Bottrop II – TV Biefang III 23:23 (12:8)
(Herren, Kreisliga) 

Trotz einer komfortablen Halbzeitführung muss sich die zweite Mannschaft des SC Bottrop die Punkte teilen. Erst bei 21:21 konnten die Gäste aus Biefang zum ersten Mal ausgleichen, blieben dann aber dran. "Wir haben nichts mitgenommen von dem, was wir letzte Woche gezeigt haben", so Trainer Holger Kelm. 

Tore: Wille (5), Lohbeck (5/1), Nordwig (4), Scherer, Wanke (je 3), Gliese (2), Knudsen (1).

TuS Hamborn-Neumühl – DJK Adler 07 II 30:24
(Herren, Kreisliga) 

"Das war das beste Saisonspiel meiner Jungs", so Trainer Franco Drömer. Lange Zeit hielten die Adlereraner dagegen, zum Ende ging ihnen aber die Luft aus, sodass Neumühl auf sechs Tore davonziehen konnte. Dennoch war Drömer vor allem mit der mannschaftlichen Geschlossenheit, mit der die Truppe aufgetreten ist, zufrieden. Die rote Laterne behalten sie mit einer Bilanz von 0:10 Punkten aber weiterhin.

SC Bottrop III – ETuS Wedau 26:20 
(Herren, Kreisliga) 

Durch einen eindrucksvollen Sieg gegen ETuS Wedau bleibt die dritte Mannschaft des SC Bottrop Verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Gegen den direkten Verfolger aus Duisburg untermauerten sie ihre Tabellenführung und unterstrichen ihre Ambitionen im Aufstiegsrennen.

SW Westende Hamborn II – DJK Adler 07 III 18:27 (8:13)
(Herren, 1. Kreisklasse) 

Mit viel Routine, Erfahrung und kontrolliertem Spiel hat die dritte Mannschaft von Adler 07 ihr Auswärtsspiel in Hamborn gewonnen. Frank Schulte-Kellinghaus war bester Werfer seines Teams, ansonsten war vor allem die sehr gute Defensivarbeit Garant für den Erfolg.

TSG Kirchhellen II – RSV Mülheim 22:21
(Herren, 1. Kreisklasse) 

Was zunächst nach einem deutlichen Sieg aussah, wurde am Ende doch noch zur Zitterpartie für die zweite Mannschaft der TSG. Mit 22:21 retteten sie ihren zwischenzeitlichen Viertorevorsprung über die Zeit. Nicht zuletzt auf Grund einer sehr starken Leistung von Torhüter Chris Adams. "In den letzten fünf Minuten ist uns die Puste ausgegangen, aber es war ein verdienter Sieg", sagte Trainer Michael Fleischer.

Tore: Dolfen (8/2), Fleischer, Kellner, Kramer (je 3), Bellendorf (2), Aderhold, Lanfermann, Sieg (je 1).

SC Bottrop – VfL Rheinhausen 11:12 (5:7)
(Damen, Kreisliga) 

Diese Niederlage müssen sich die SC-Damen selbst ankreiden. Gegen Rheinhausen lagen die Schützlinge von Rolf Gatzke Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 5:3 vorne und auch kurz vor Schluss stand es noch 11:10 für die Gastgeber. "Wir haben einige Chancen liegen gelassen und fünf Siebenmeter verschossen", haderte der Coach mit der Chancenverwertung. 

Tore: Alf-Kutscha (4/2), Diebels (3/1), Sundermann (1/1), Berens, Eversmann, von Wedel-Parlow (je 1).

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 6.