bottrop.sport

Punktgewinn im Siebengebirge

A-Junioren des SC Bottrop erkämpfen sich ein Remis

In der Regionalliga Nordrhein sichten sich die A-Junioren des SC Bottrop ein Remis bei der HSG Siebengebirge. Erfolgreich waren zudem die A- und B-Juniorinnen.

A-Jugend:

HSG Siebengebirge - SC Bottrop 27:27 (14:14)
(A-Junioren, Regionalliga Nordrhein)

Am Sonntag war die A-Jugend des SC Bottrop zu Gast bei der HSG Siebengebirge.  Für die mitgereisten SC-Fans lohnte sich die 125 km lange Anfahrt nach Königswinter. Sie sahen ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit fast kompletten Kader stellten die SC-Jungs eine kompakte Abwehr, die im Zusammenspiel mit dem gut aufgelegten Torhüter Lorenz Gottemeier die körperlich überlegenen Gegner teilweise verzweifeln ließ. Nach dem 14:14 zur Halbzeit kämpften beide Teams um jedes Tor, begeistert unterstützt durch die Fans der jeweiligen Mannschaft. In dieser aufgeheizten Atmosphäre behielt die SC-Sieben kühlen Kopf und am Ende Stand der verdiente Punktgewinn.

SC Bottrop: Lorenz Gottemeier (TW), Leon Angenendt (3/1), Jonah Grewer (1), Moritz Gülleken (1), Mathis Hoffmann (2), Jonas Jordan, Simon Kleinemeier (2), Luis Kottke, Liam Lassalle (2), Frederik Leringer (1), Jonas Nett (1), Adrian Rudolph (2), Lennart Ullmann (5), Luca Wiese (6)

TuS Xanten – SC Bottrop 19:23
(A-Juniorinnen, Kreisliga)

Nach einem sehr deutlichen Sieg im Hinspiel (38:17), mussten die A-Mädchen in Xanten gleich gegen zwei Gegner ankämpfen. Gegen den TuS Xanten und die eigene, desolate Konzentration. Technische Fehler im Überfluss und sehr übermüdete Spielerinnen, waren der Grund für ein lediglich mäßiges Meisterschaftsspiel.

Die SC Mädchen kamen einfach nicht ins Spiel und konnten sich nicht wie vorher abgesprochen in kürzester Zeit deutlich absetzen. Falsch angelaufene Varianten und ungefährliche Abschlüsse sorgten dafür, dass Xanten bis zur Halbzeit mithalten konnte (8:9).

Erst zu Beginn der zweiten Spielhälfte, nach einer intensiven Kabinenansprache, brachte sich der SC besser ins Spiel und konnte ein Drei-Tore-Polster aufbauen. Diese Leistungssteigerung war schließlich die Basis für den weiteren Spielverlauf. Die Tordifferenz wurde auf fünf Tore ausgebaut und die Gastgeberinnen liefen gegen eine besser stehende SC-Abwehr an. Mit 23:19 gewannen die „BadGirls“ schließlich in Xanten und das Minimalziel „Auswärtssieg“ wurde erreicht. „Wir haben heute sehr schlecht gespielt aber trotzdem gewonnen. Auch das zeichnet eine Mannschaft aus“, äußerte sich Trainer Markus Arnold.

SC Bottrop: Isabel Linkowski (TW), Emily Marcinkowski (TW), Nele Kroese, Emma Marcinkowski, Joyce Arnold, Sara Schramm, Jule Schwarz, Jana Horvath, Charis Weber, Anna Larisch

B-Jugend:

SC Bottrop – HSV Wegberg 23:12 (10:7)
(B-Juniorinnen, Oberliga)

Das Hinspiel gegen Wegberg, das erst vor drei Wochen ausgetragen wurde, hatte der SC Bottrop ersatzgeschwächt noch unglücklich mit einem Tor verloren. Zum Meisterschaftsspiel am Sonntag in der Oberliga konnten die Trainer Thomas Stratmann und Thomas Evers wieder den kompletten Kader einsetzen.

Zu Beginn des Spiels kamen die Gäste aus Wegberg häufig zu einfachen Torerfolgen, da sie zu viele Räume bekamen. Der SCB musste sich die Tore erarbeiten und konnte mehrfach mit viel Aufwand einen Rückstand wieder ausgleichen. Nach der Umstellung auf eine offensiv ausgerichtete 6:0-Deckung zum Ende der ersten Halbzeit, gelang es dem SC das Angriffsspiel von Wegberg immer wieder zu unterbrechen. Die Passwege wurden gut zugestellt und mehrfach konnten Bälle abgefangen und Konter eingeleitet werden. Zur Pause hatte sich der SC Bottrop so eine Drei-Tore-Führung erarbeitet. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten die B-Juniorinnen mit einer konsequenten Deckungsarbeit. Die Gegnerinnen erhielten kaum noch freie Wurfgelegenheiten und der SC leitete nach Balleroberungen zahlreiche Tempogegenstöße ein. Verbesserungswürdig waren in der zweiten Halbzeit lediglich die Ballsicherheit und das Auge für die Mitspielerinnen im schnellen Umschaltspiel. Die gute Wurfquote im Angriff brachte den deutlichen 23:12-Erfolg.

Tore: Anna Larisch (5), Sophia Rudolph (4), Julia Warzecha (4), Lea Allissat (3), Luisa Niemietz (3), Carla Evers (2), Leandra Groenick und Louisa Wulfekotte je (1)

Texte: SC Bottrop

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 2.