bottrop.sport

Acht Kreis- und fünf Bezirksmeister

Der JC 66 räumt in der U10 und U13 insgesamt 36 Medaillen ab

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Altersklassen U10 und U13 in Oer-Erkenschwick konnten sich 21 von 23 Kämpfern des JC 66 mit Medaillen für die am vergangenen Wochenende ausgekämpften Bezirkseinzelmeisterschaften in Hörstel qualifizieren.

Die Medaillensammler des JC 66 der U10 und U13.

Dabei durften sich in der U10 mit Henriette Caspary -33kg, Jakob Hirschfelder -29kg, Taiyo Watanabe -31kg und in der u13 mit Hannah Urban -28kg, Felicia Taube -40kg, Damla Celik -52kg, Benjamin Quys -43kg und Richard Desch +55kg acht Judoka über Gold und somit den Kreismeistertitel freuen. Silber holten sich Süleyman Celik -29kg, Moritz Gillenkirch -31kg, Tim Wienert -27kg in der U10 und Felicia Taube -52kg sowie Luca Haberscheid +55kg. Bronzemedaillen gingen in der U10 an Paul Wörsdörfer -31kg sowie in der U13 an Louisa Brunn -28kg, Maike Bayerlein -52kg, Bjarne Tapper -37kg, Tiago Silva -46kg, Justus Hirschfelder -34kg, Adam Edilov -43kg und Tristan Caspary +55kg. Lamberd Edilov -43kg und der Fünftplatzierte Altay Alp -34kg konnten sich trotz teils starker Kämpfe noch nicht für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

Bei den Bezirksmeisterschaften wurde dann in Hörstel um die begehrten Titel gekämpft. Schließlich hieß es für die U13er, eine Platzierung unter den besten sechs zu holen, um sich einen Startplatz bei den Westfalen-Titelkämpfen im November in Münster zu sichern. Entsprechend heiß her ging es auf der Tatami. „Wir waren in drei Gewichtsklassen mit jeweils drei Startern vom JC 66 vertreten. Da wird es schon eng mit den Medaillen. Bei den Kreismeisterschaften waren wir schon sehr dominant. Schön, dass uns ein ähnlicher Erfolg auch bei den Bezirksmeisterschaften gelungen ist“, so Trainer Sven Helbing.

Denn in diesen drei Klassen holten Taiyo Watanabe, Moritz Gillenkirch und Paul Wörsdörfer (u10 -31kg) wieder Gold, Silber und Platz fünf, Damla Celik, Felicia Schumacher und Maike Bayerlein (u13 -52kg) Gold, Silber, Bronze und Richard Desch, Luca Haberscheid und Tristan Caspary (u13 +55kg) ebenfalls Gold, Silber und Bronze. „Das ist schon eine sehr starke und besondere Leistung. Aber wenn die besten in einem Verein miteinander trainieren, dann profitieren alle voneinander und man feiert zusammen Erfolge“, freute sich auch Trainer Jürgen Ehlert.

Mit Hannah Urban -28kg und Benjamin Quys -43kg holten die Piraten in der U13 zwei weitere Goldmedaillen in Hörstel. Ebenfalls mit Silber schmücken durften sich Jakob Hirschfelder -29kg, Tiago Silva -46, u13 und weitere dritte Plätze belegten Adam Edilov -43kg, Justus Hirschfelder -31kg und Bjarne Tapper -37kg. Mit den fünften Plätzen von Felicia Taube -40kg und Louisa Brunn -28kg wurden zwei weitere Startplätze für Münster erkämpft. Henriette Caspary landete in der u10 -33kg ebenfalls auf Rang fünf, doch ist für diese Altersklasse auf Bezirksebene Schluss. Erst in der u13 geht’s eine Stufe höher zur Westfaleneinzelmeisterschaft. Tim Wienert -27kg und Süleyman Celik -29kg konnten sich in der u10 diesmal nicht nach vorn kämpfen und schieden nach guten Leistungen aus.

„Mir haben nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die inhaltlichen Aspekte sehr gut gefallen. Durch unsere strukturelle Arbeit im Nachwuchsbereich grenzen wir uns leistungsmäßig langsam sichtbar von den anderen Vereinen ab. Natürlich haben diese auch sehr gute Kämpfer, doch ist unser Gesamtniveau, auch im technischen Bereich inzwischen sehr hoch. Da hat sowohl unsere Leistungsgruppe, als auch unsere gewachsene Trainingsstruktur großen Anteil. Die Kinder haben das bei diesen beiden Meisterschaften sehr gut gemacht und es gebührt ihnen ein großes Lob. Viele haben große Entwicklungsschritte gezeigt und man sieht, wie sich die ganze Kampfkonzeption so langsam zusammenfügt. Das macht natürlich auch uns Trainern eine riesige Freude. Genauso gehen wir jetzt auch wieder in die nächsten Trainingswochen, haben noch einige nationale und internationale Turniere vor der Brust und freuen uns darauf, uns auf Westfalenebene mit den Kämpferinnen und Kämpfern im November in Münster zu messen“, resümiert der verantwortliche Nachwuchstrainer des JC 66, Sven Helbing.

Text: JC 66 Bottrop

       

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.