bottrop.sport

Adler in Medaillenlaune

Nachwuchskämpfer in Kempen erfolgreich

Die Nachwuchsjudoka der DJK Adler 07 Bottrop traten am vergangenen Wochenende beim Fit & Joy-Cup in Kempen an und sammelten einige Medaillen.

Die Adler-Judoka mit ihren Trainern. Foto: DJK Adler 07

Für die Altersklasse der U10 traten acht Kämpfer und Kämpferinnen an: In der Gewichtsklasse bis 22 kg konnte Sam Hermanns sich eine Silbermedaille sichern. Kim Weigmann gewann Silber in der Klasse bis 23 kg. In der Gewichtsklasse bis 24 kg stellte sich Lynn Hermanns, in einer gemischten Runde, der Herausforderung und holte sich Bronze. Aufgrund einer großen Gruppe in der Gewichtsklasse bis 25 Kg kämpften Florian Vogt, Sony Tabat und Tim Dilger in einer starken Gruppe. Florian und Sony konnten hier nützliche Erfahrungen sammeln, blieben aber ohne eine Medaille. Tim Dilger konnte sich über einen 5. Platz freuen. Jan Grela kämpfte gut, konnte aber in der Gewichtsklasse bis 29 kg keine Wertung erzielen. Für das nächste Mal möchte er aber unbedingt mit auf das Treppchen klettern. In der Gewichtsklasse bis 36 kg erkämpfte sich Vincent Domke mit drei Ippon-Siegen eine souveräne Goldmedaille.

Im Anschluss hatten die Kämpfer und Kämpferinnen der U13 ihren Auftritt. Den Anfang machte Marlon Fischer in der Gewichtsklasse bis 40 kg. Nach einer längeren Kampfpause und Wechsel in eine höhere Gewichtsklasse hatte er im ersten Kampf aber sofort an seine guten Leistungen anknüpfen können und ließ seinem Gegner keine Chance. Auch seinen zweiten Kampf gewann er souverän mit Ippon. Das Finale war für Marlon ein schnelles, denn er konnte sich mit einem starken Kampf die Goldmedaille nach nur 5 Sekunden Kampfzeit mit Ippon sichern. Hadya Hachem (+52kg) wollte an die Leistung von Marlon anknüpfen und gewann ihren ersten Kampf. Trainer Ulf Hermanns setzte sich in der Kampfpause mit Hadya zusammen und besprach die Taktik für die nächsten Kämpfe. So gewann sie auch ihren zweiten Kampf. Das Finale ging über die komplette Kampfzeit, dort gab es keine Wertung. Also musste der Kampfrichterentscheid her und der entschied für Hadya, die sich somit auch den ersten Platz sicherte. Für Julius Heete war es ein Turnier, bei dem er viel Erfahrung sammeln konnte, die er auch direkt mit Trainerin Dagmar Götz vor Ort besprechen konnte. Er möchte sein gelerntes Wissen in den nächsten Trainingseinheiten anwenden, um auf den nächsten Wettkämpfen noch besser zu werden.

Zum Schluss waren die U15-Kämpfer an der Reihe. Den Anfang machte Luca Fiedler. Ein starker Auftakt von Luca, allerdings konnte er im folgenden Kampf nicht an seine starke Leistung anknüpfen, aber am Ende kam ein guter zweiter Platz heraus. Zum Schluss war Maurice Fiedler auf der Tatami. Auch ihm war heute kein Gegner zu stark und somit gewann er eine Goldmedaille.

Text: DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 6.