bottrop.sport

Agatha Schmidt fährt zur U23-EM

Judoka geht am Samstag in Russland auf die Matte

Tolle Neuigkeiten aus dem Lager des JC 66 Bottrop. Eigengewächs Agatha Schmidt wurde nach ihren starken Leistungen bei den European Open in Tallinn vom Bundestrainer für die Europameisterschaften der U23 nominiert. Am Samstag geht es für die Bottroper Leistungssportlerin in Izhevsk in Russland auf die Matte.

Für Agatha Schmidt (r.) geht es zur EM nach Russland.

Bereits seit Mittwoch trat die 22-Jährige die Reise nach Russland an, wo sie am Samstag in ihrer Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm bei den U23-Europameisterschaften starten wird. Ausschlaggebend für die Nominierung durch den Bundestrainer waren die starken Leistungen der Bottroperin, die in Köln am Olympiastützpunkt trainiert, bei den European Open in Tallinn. Dort belegte sie nach zwei Siegen und zwei Niederlagen den fünften Platz.

Im Anschluss folgte ein hochkarätiges Trainingslager in Kienbaum mit internationalen Gästen. Die Französinnen waren mit ihrem Topteam da, außerdem noch die Teams aus Österreich, dem Kosovo und der Türkei. Das Niveau war sehr hoch, es waren drei Weltmeisterinnen, eine Olympiasiegerin und eine zweifache Olympia-Medaillengewinnerin auf der Matte. Entsprechend hart wurde das Trainingslager gestaltet, diente aber so als ideale Vorbereitung für die Europameisterschaften.

„Ich freue mich sehr, dass ich in Izhevsk kämpfen kann. Ohne genau zu wissen wer eigentlich alles die Konkurrenz ist, habe ich ein gutes Gefühl und denke das einiges möglich ist“, freut sich Schmidt auf die Herausforderung bei der EM.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.