bottrop.sport

Bundesligaauftakt gegen Spremberg

Piraten erwarten spannendes Duell in der Dieter-Renz-Halle

Endlich geht es wieder los. Nach vielen Monaten der Vorbereitungen und im Zeichen des Umbruchs bittet die Männermannschaft des JC 66 Bottrop am Samstag (30.03.) zum ersten Kampf der Saison 2019 auf die Tatami. Und dabei kommt es direkt zu einem Kracher gegen einen guten alten Bekannten, wenn das Team vom KSC Asahi Spremberg ab 17 Uhr in der Dieter-Renz-Halle zu Gast ist.

Gegen Spremberg haben die Piraten schon zahlreiche spannende Duelle in der Vergangenheit bestritten. Da es meistens sehr eng zuging, wie auch im letzten Jahr beim wichtigen 8:6-Auswärtserfolg, sind beide Teams extrem gespannt und fokussiert, auf ein sicherlich wiederum spannendes und enges Match.

Wie immer wird es dabei vor allem auf die Kämpfer ankommen, die am Wettkampftag fit über die Waage gehen. Dabei müssen die Bottroper auf ihr Aushängeschild, den frisch gebackenen Deutschen Meister, Hamsat Isaev, verzichten. Dieser ist nach seinem grandiosen Auftritt beim Grand Slam in Düsseldorf dem Ruf des Bundestrainers erneut gefolgt und wird zeitgleich beim Grand Prix im in Tiflis (Georgien) für Deutschland auf Medaillenjagd gehen. Zudem hat der fleißigste Punktesammler der letzten Jahre, Yassin Grothaus (-81 kg), seine Bundesligakarriere aus privaten Gründen beendet.

Dies bedeutet aber zeitgleich, dass dem neuen Führungsgespann der Piraten, Teammanager Jan Tefett und Trainer Markus Wallerich, bereits zum Saisonbeginn nichts anderes übrig bleibt, als den vor der Saison proklamierten und gewollten personellen Umbruch direkt voran zu treiben und auf den Nachwuchs zu setzen. Dabei sollen sich vor allem die Eigengewächse um Tom Büssemeyer (-60 kg) und Arthur Hofmann (-66 kg) präsentieren dürfen und erste Bundesligaluft schnuppern. Als Vertretung für die etablierten Isaev und Grothaus stehen zudem Christian Dill (-73 kg), der bereits erste erfolgreiche Einsätze für Bottrop verbuchen konnte sowie Oleg Gusev (-81 kg), frisch gebackener Dritter der Deutschen Juniorenmeisterschaften, für ihr Saisondebut bereit. Verstärkt werden die Piraten in diesem Jahr von teilweise neuen ausländischen Spitzenkräften, die wie gewohnt aus den Niederlanden und Italien kommen. Auch hier sind Tefett und Wallerich gespannt, wie sich die neuen Kämpfer in der hitzigen Bundesligaatmosphäre beweisen können.

Das Spremberger Team reist mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen ins Ruhrgebiet. So konnten die Spremberger am ersten Kampftag, an dem die Bottroper kampffrei waren, gegen den stark eingeschätzten Aufsteiger des Judoteams Hannover mit 9:5 in heimischer Halle gewinnen. Zwar wird in Spremberg das Team als Star der Mannschaft beworben, beim ersten Kampf sind aber vor allem die starken Junioren um Luc Meyer (-66 kg) und Max Henke (-73 kg) sowie die zuverlässigen polnischen Kämpfer um Domanski (+100 kg) und Co. voran gegangen und konnten den sicheren Sieg einfahren. Da neben den Teams aus Leverkusen und Walheim auch die Spremberger um einen Platz im Mittelfeld der Nordstaffel kämpfen wollen, wäre ein Sieg für die Piraten gegen das Team aus der Lausitz wichtig, um gut in die Saison zu starten und sich direkt vom Abstiegskampf zu distanzieren.

Alle Vorzeichen stehen daher für einen spannenden Showdown, auf den sich die Bottroper Judofans und Unterstützer des Vereins freuen können. Los geht es um 17 Uhr in der Dieter-Ranz-Halle. Karten sind wie gewohnt noch an der Tageskasse zu erhalten.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 4 und 1?