bottrop.sport

Doppelsieg in der Regionalliga

Frauenteam gewinnt gegen Hennef und Gelsenkirchen

Im Vorfeld des Doppel-Kampftages in der Judo-Bundesliga am vergangenen Samstag (5. Mai) ging es auch für die Regionalliga-Frauen des JC 66 Bottrop um Punkte. Die Mannschaft ließ nichts anbrennen und gewann beide Kämpfe.

Das Regionalliga-Team feierte zwei Siege.

Im ersten Durchgang konnte der JC Hennef klar mit 6:1 besiegt werden. Die Punkte für Bottrop holten Miriam Mei, Neuzugang Lena Grzesiek, Ricarda Ulankiewicz, Nadine Schilke, Ann-Carolin Sudeick und Kyra Brand. Lediglich Lena Materzok musste sich gegen die erfahrene Kämpferin von Hennef geschlagen geben.

 Die zweite Begegnung gegen Banzai Gelsenkirchen war härter umkämpft. Aber auch hier konnte die zweite Mannschaft des JC 66 punkten, obwohl etwas gepokert wurde. Trainerin Saskia Wüst setzte Eva Jungbluth und Lena Materzok jeweils eine Gewichtsklasse nach oben, für beide etwas ungewohnt. Materzok zeigte im ersten Kampf direkt ihre Stärke und gewann nach wenigen Sekunden vorzeitig im Boden. Den zweiten Kampf konnte Lena Grzesiek auch für sich entscheiden. Im Schwergewicht verlor Ricarda Ulankiewicz knapp. Anschließend holte Nadine Schilke in einem packenden Duell den dritten Punkt und damit den Mannschaftssieg, da die Gewichtsklasse -52 kg kampflos an Bottrop ging. Die beiden weiteren Kämpfe gingen knapp verloren, sodass es am Ende 4:3 für den JC 66 stand.

Damit haben die Regionalliga-Frauen nach vier Kämpfen drei Siege und eine Niederlage auf dem Konto und liegen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Der nächste Kampftag steigt am 10. Juni, wenn es in Aachen gegen den Brander TV II und den 1. Essener JC geht.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 4?