bottrop.sport

Drei DM-Tickets für die Judo-Adler

Gute Ergebnisse bei den Westdeutschen in Herne und Lünen

Am vergangenen Wochenende ging es für die Athleten der DJK Adler 07 auf den Westdeutschen Judomeisterschaften den Altersklassen U18 und U21 um einen Startplatz für die Deutschen Meisterschaften. David Wien, Bilail Hachem und Melina Wien sicherten sich ein Ticket.

Die Altersklasse U18 war in Herne mit drei Judokas vertreten. Sophie Seemann ging bei den Frauen in der Gewichtsklasse -52 kg an den Start. Diese Gewichtsklasse war mit 18 Teilnehmerinnen stark besetzt. Für Sophie Seemann war es die erste Westdeutsche Meisterschaft in der Altersklasse U18 und sie bestritt drei gute Kämpfe. Allerdings konnte sie sich trotz gutem Potential nicht für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Ebenfalls zum ersten Mal in der U18 kämpfte David Wien bei den Männern -43 kg. Dort siegte er absolut souverän im Halbfinale und durfte damit um den Titel des Westdeutschen Meisters  kämpfen. Hier traf er auf seinen Gegner aus dem Finale der Bezirksmeisterschaft. Ging er auf der Bezirksmeisterschaft noch als Sieger hervor, musste er sich in diesem Kampf knapp geschlagen geben und wurde damit Vize-Meister. Damit hat er auf jeden Fall das Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Leipzig gelöst. Im Schwergewicht, mit neun Teilnehmern,  zeigte Bilail Hachem in all seinen drei Kämpfen eine überzeugende Leistung. Gute Würfe und eine von Kampf zu Kampf steigernde Leistung sicherte ihm dann den verdienten dritten Platz und somit auch einen Startplatz bei der Deutschen Meisterschaft.

Die U21 kämpfte in Lünen um den Westdeutschen Meistertitel. Hier ging Melina Wien zum ersten Mal in ihrer neuen Altersklasse  an den Start. Im ersten Kampf wurde sie unglücklich gehebelt und verletzte sich an der Schulter. Trotzdem bestritt sie auch den nächsten Kampf, konnte aber auf Grund der Verletzung nicht wie gewohnt agieren und belegte am Ende den dritten Platz. Auch sie ist damit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die für die U21 in Frankfurt/Oder stattfinden wird.

Der Trainer Ulf Hermanns war zufrieden mit seinen Kämpfern. Das kontinuierliche Training zeigt seine Wirkung. Nun bleiben noch knapp zwei Wochen, um die Judokas auf die Deutsche Meisterschaft vorzubereiten. Allein die Teilnahme an dieser Meisterschaft zeigt schon ein gutes Potential, das nun weiter ausgearbeitet wird.

Text: DJK Adler 07  

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 7.