bottrop.sport

Erfolgreiche Piratenteams in Datteln

Platz zwei und fünf beim gemischten Mannschaftsturnier der U13

Die Nachwuchspiraten des JC 66 Bottrop nahmen am 10. März bereits traditionell am jährlich stattfindenden Gemischten Kreismannschaftsturnier in Datteln teil. 24 Bottroper Kämpfer teilten sich auf zwei Teams auf und landeten auf Rang zwei und fünf.

Die Nachwuchspiraten sicherten sich Platz zwei und Platz fünf. Foto: JC 66

„Das Besondere an diesem Turnier ist, dass Mädchen und Jungs gemeinsam in den Teams kämpfen und somit auch gegeneinander antreten können. So kommt einerseits eine gute Teilnehmerzahl zustande, immerhin meldeten 13 Teams für das Turnier und andererseits ist es interessant, auch einmal die Mädchen gegen die Jungs kämpfen zu sehen. Und der Ausgang dieser Begegnungen ist im Vorfeld keineswegs vorbestimmt“, erklärt Trainer Sven König.

Zusammen mit Trainer Sven Helbing freute er sich am Ende darüber, dass beide Teams um die begehrten Medaillen kämpfen konnten. Das von Sven König betreute Team rot schaffte es nach einer knappen 3:5-Auftaktniederlage gegen Korriochi Gelsenkirchen einem 6:2-Sieg gegen KG Reklinghausen und einem 5:2 gegen Banzai Gelsenkirchen in das kleine Finale um Platz drei. Dort wartete wiederum Korriochi Gelsenkirchen und auch wenn die einzelnen Kämpfe knapper ausgingen als beim Auftaktkampf, lautete das Ergebnis letztendlich wieder 3:5. Somit blieb für Team rot in dem Moritz Gillenkirch (-30kg, krankheitsbedingt ohne Kampf), Alina Pustolla, Hendrick Sperling (-33kg), Hannes Ludwig, Kilian Albers, Ole Sperling (-36kg), Stella Heß, Benjamin Quys (-40kg), Henry Ludwig (-44kg) Maike Bayerlein, Paul Heß (-48kg), Kim Bojan und Luca Haberscheid (beide +52kg) kämpften am Ende ein guter fünfter Platz. „Ziel war es, mit Team rot um eine Medaille zu kämpfen und das haben die Kleinen super und verdient geschafft“, so Sven König.

Das Team schwarz schaffte es nach starken Siegen über die KG Recklinghausen (7:1) und die KG Bevergern/Gronau/Ibbenbürren (4:2) sogar in das Finale. Die erhoffte Medaille war damit also sicher und nach Platz drei im Vorjahr eine weitere gute Entwicklung. Im Finale wartete auf die Nachwuchspiraten der Titelverteidiger aus Münster und eine enge Begegnung. Sven Helbing, der Team schwarz betreute: „Wir waren in allen Gewichtsklassen gut besetzt. Genau wie Münster. Es mussten also Kleinigkeiten entscheiden. Von Unentschieden mit Entscheidungskämpfen bis hin zu knappem Sieg oder knapper Niederlage war alles drin. Das letztendliche 3:4 ist ein gutes Ergebnis, auch wenn es mit etwas mehr Glück genau andersherum hätte ausgehen können. Wir freuen uns jedoch alle über die Silbermedaille. Auch Team rot hat voll mitgefiebert. Schließlich trainieren alle im Training zusammen und haben gemeinsam ihren Anteil am guten Ergebnis.“ Kämpfer in Team schwarz waren: Taiyo Watanabe (-30kg), Justus Hirschfelder (-33kg), Felicia Taube, Bjarne Tapper (-36kg), Adam Edilov, Lamberd Edilov (-40kg), Oliver Döhr, Tiago Silva (-44kg), Felicia Schumacher (-48kg), Tristan Caspary (-52kg) Richard Desch und Titus Schwartz (+52kg).

Anteil an der tollen Stimmung in der Halle hatten vor allem auch die Piratenfans. „Die Bottroper Fangemeinde war mit Abstand die lauteste und sorgte auf den Rängen für richtige Piratenstimmung. Insgesamt waren wir 54 Bottroper, die sich über die Leistungen und den tollen Tag freuen konnten“, resümierte Sven König und Helbing ergänzte: „Auch inhaltlich waren wir sehr zufrieden. Wir als Trainer, aber auch die Eltern sehen, dass die Kinder große Fortschritte machen. Es sind viele schöne Techniken aus dem Training umgesetzt worden und der mannschaftliche Zusammenhalt ist merklich größer geworden. Alle haben gemeinsam einen riesen Spaß und pushen sich gegenseitig. Deshalb möchten wir auch niemanden aus den Teams hervorheben, da alle am Erfolg beteiligt waren.“

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.