bottrop.sport

Fünfte Plätze für Karrasch und Wüst

Bottroper Judoka bleiben bei den Pokalmeisterschaften ohne Medaillie

Bereits am ersten Dezemberwochenende fanden in Braunschweig die Deutschen Pokalmeisterschaften im Judo statt. Es ging um die letzten Plätze für die Deutschen Meisterschaften, doch die sechs Bottroper Vertreter gingen leer aus. Mit Platz fünf schnitten Saskia Wüst und Hannah Karrasch vom JC 66 in der Klasse -57kg am besten ab.

„Die fünften Plätze von Saskia und Hannah sind ein schöner Erfolg, auch wenn es schade ist, denn beide standen kurz vor einer Medaille“, sagte der betreuende JC66-Trainer Sven Helbing im Anschluss an die Kämpfe. Der dritte JC-Akteur, Jan Tefett (-81kg), schaffte den neunten Platz. Mit seinen zwei Siegen und zwei Niederlagen bewies das U20-Talent, dass er bei den Großen bereits zu beachten ist. Im Viertelfinale musste er sich gegen den späteren Drittplatzierten Hill aus Bremen erst in der Verlängerung geschlagen geben und hatte noch dazu mit einer Erkältung zu kämpfen.

Die drei Kämpfer aus den Reihen von Adler 07, Maureen Siegmann, Nina Skala und Frederic Griesdorn, gingen ebenfalls leer aus und konnten nicht in den Kampf um die Medaillenplätze eingreifen.

Sechs Bottroper zur DM nach Riesa

Damit stehen nach den Pokalmeisterschaften alle Starter für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Januar 2013 in Riesa fest. Der JC 66 stellt mit sechs Startern das größte Kontingent der letzten Jahre. Neben Sina Felske (-57kg), die nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Vorjahr automatisch qualifiziert war, sind Szaundra Dietrich (-63kg) und Dominik Gosens (-66kg) dabei. Zudem gab es auch für Julia Rotthof (-48kg), Hannah Karrasch (-52kg) und Saskia Wüst (-57kg) ein Ticket. Die drei sicherten sich über die Ergebnisse bei den Ranglistenturnieren einen Platz in Riesa.

Text: Henning Wiegert / Sven Helbing (JC 66)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.