bottrop.sport

Internationale Medaillen in Lommel

Der Nachwuchs des JC 66 holt fünfmal Gold in Belgien

Die Osterferien kamen zur rechten Zeit und der fleißige Judonachwuchs des JC 66 Bottrop hatte sich diese Auszeit auch redlich verdient. Doch bevor es für die meisten kleinen Kämpfer in den Urlaub ging, durften sie sich noch einmal internationaler Konkurrenz stellen. Im belgischen Lommel kämpften die Altersklassen U11 und U13 um die begehrten Medaillen.

Zufriedene Gesichter im belgischen Lommel. Foto: JC 66

Mit 14 Medaillen im Gepäck kehrten die Nachwuchspiraten aus Belgien zurück nach Bottrop, fünfmal wurde es sogar Gold. Dazu kam dreimal Silber und sechsmal Bronze. „Auch wenn diesmal nicht alles optimal lief und einige Kinder deutlich ihren Anforderungen hinterherliefen, ist die Ausbeute dennoch gut. Immer kann nun mal im Wettkampfsport nicht alles passen und uns ist eh wichtig, dass Fehler gemacht werden. Jeder darf Fehler machen, nur das Kämpferherz muss stimmen. Aus Fehlern lernt man nun einmal und die Kinder sollen sich entwickeln dürfen. Später gibt es noch genug Kämpfe, wo keine Fehler erlaubt sind“, weiß Trainer Sven Helbing und war sich diesbezüglich mit Trainerkollegen Wolfgang Amoussou einig.

Bereits fehlerlos und demnach ungeschlagen blieben in Lommel Pia Urban, Felicia Taube, Damla Celik und Luca Haberscheid (alle U13) sowie Richard Desch (U11). Zweite Plätze belegten Kim Bojan, Justus Hirschfelder (beide U13) und Paul Heß (U11). Die Trainer sahen auch hier positive Entwicklungen und konnten die kleinen gezeigten Fehler sofort ansprechen und werden die Erkenntnisse nach den Ferien ins Training einfließen lassen. Dritte Plätze belegten in der U13 noch Maike Bayerlein, Felicia Schumacher, Adam Edilov, Benjamin Quys, Bjarne Tapper und Hendrick Sperling. Alina Pustolla und Oliver Döhr, die von den Trainern ebenfalls für dieses internationale Turnier nominiert worden waren, mussten gesundheitsbedingt passen.

Alle kleinen Piratenkämpfer hatten in den Ferien Zeit, wieder Kraft zu schöpfen, gesund zu werden und freuen sich auf den Bundesligadoppelkampftag am Samstag (27.04.), wenn sie ihre Judostars der Frauen und Männer des JC 66 hautnah erleben können und anfeuern werden. Die Frauen treffen in der Dieter-Renz-Halle ab 16 Uhr auf der Brander TV und die Männer ab 17 Uhr auf die Hertha aus Walheim.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.