bottrop.sport

JC 66 erneut unter den Top-Teams

Platz 7 bei den Mannschaftsmeisterschaften der U 17 in München

Mit einem hervorragenden siebten Platz im Gepäck kehrte die  weibliche U17-Mannschaft des JC 66 von den Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften aus München zurück. „Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft, wenn man bedenkt, dass und durch die kurzfristige Absage von Frederike Czichowski eine Punktegarantin ausgefallen ist“, kommentierte JC-Trainer Frank Urban die Wettkämpfe.

Die U17-Mädels sicherten sich einen tollen siebten Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Mit einem klaren 7:0-Sieg über das Team aus Magdeburg starteten die Bottroperinnen in den Wettkampf. In Runde zwei wartete dann mit dem TSV München Großhadern der Titelverteidiger auf den JC 66. Die Begegnung ging mit 3:4 knapp an die Münchener. „Das war mehr als ärgerlich. Den Kampf hätten wir durchaus gewinnen können“, ärgerte sich der JC-Trainer im Anschluss.

So ging es in die Trostrunde. Dort hieß der erste Gegner JC 90 Frankfurt/Oder. Lena Wilkes (-52 kg) erkämpfte ein Unentschieden, die beiden eine Gewichtsklasse höher gestellten Chantal König (-70 kg) und Agatha Schmidt (-63 kg) mussten sich geschlagen geben, doch in der Konkurrenz bis 48 kg siegte Anna Schmidt. Bis 57 kg machte Lena Materzok einen klasse Kampf und ihre nur knappe Niederlage sollte sich am für die Bottroper auszahlen. Pauline Sommerer (-44 kg) und Julia Rewald (+70 kg) sorgten mit ihren Punkten für das 3:3, doch dank der besseren Unterbewertung (27:25) hatten die Bottroperinnen den Kampf für sich entschieden. Im Kampf um den Einzug in das kleine Finale mussten ich die Bottroperinnen dann allerdings noch einmal deutlich geschlagen geben und beendeten das Turnier mit Platz sieben, was auch gleichzeitig die beste Platzierung der NRW-Clubs bedeutete.

„Wir können mit dem Ergebnis unter diesen Umständen zufrieden sein. Natürlich hätte der eine oder andere Kampf besser laufen können, aber ich bin sicher, dass wir in kompletter Besetzung um die Medaillen mitgekämpft hätten“, resümierte der Team-Manager der Frauen Guido Materzok, der mit nach München gereist war.

Text: Frank Urban (JC 66)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 9.