bottrop.sport

Judoadler sammeln Medaillen

Gute Auftritte beim Landessichtungsturnier

Nach der Sommerpause starteten die Judoadler beim Landessichtungsturnier. Insgesamt nutzten über 400 Teilnehmer die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Judo-Adler nahmen einige Medaillen mit. Foto: DJK Adler 07

Unter den Augen der Landestrainer ging in der Altersklasse U14 als erstes Marlon Fischer auf die Tatami. Allerdings verlor er seine beiden Auftaktkämpfe und konnte somit nicht weiter um eine Platzierung kämpfen. Luca Pöhnicke kämpfte sich souverän ins Halbfinale, verlor dort seinen Kampf knapp und wurde Dritter. Bei den Mädchen der U14 gewann Hadya Hachem nach guter Leistung einen Kampf und sicherte sich damit ebenfalls die Bronzemedaille.

Weiter ging es mit der U17, in der David Wien und Sophie Seemann zum ersten Mal starteten. Trotz ungewohnter, höherer Altersklasse kämpfte sich David Wien souverän durch seine Gruppe. Er konnte alle vier Kämpfe für sich entscheiden und landete damit verdient auf dem ersten Platz. Für Sophie Seemann lief es in der neuen Altersklasse dagegen noch nicht rund. Sie verlor zwei Kämpfe und landete am Ende auf Platz fünf. Als letzter Kämpfer der U17 startete Bilail Hachem. Auch er konnte einen Kampf in der höchsten Gewichtsklasse für sich entscheiden und landete damit auf dem fünften Platz.

Die letzte Starterin der Judoadler war Melina Wien. Auch sie startete in der für sie neuen Altersklasse U20. Gerade in ihrem ersten Kampf verletzte sie sich und musste sich geschlagen geben. Trotzdem war der Wille da weiter zu kämpfen und sie bestritt auch ihren zweiten Kampf. Aber auch hier musste sie gehandicapt aufgeben.

Am nächsten Wochenende können die kleinen Judoadler sich auf der Tatami beweisen, dann starten die U10 und U13 in Oer-Erkenschwick mit der Kreiseinzelmeisterschaft.

Text: DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 1.