bottrop.sport

Judoadler schaffen den Durchmarsch

Herren-Oberliga: Aufstieg in die Regionalliga

Nach dem Aufstieg in die Oberliga im letzten Jahr sicherten sich die Männer der Judoka des DJK Adler 07 nun einen Startplatz in der Regionalliga. Sie blieben auch am fünften Kampftag ohne Niederlage.

Jubel bei den Oberliga-Herren von Adler 07. Sie steigen in die Regionalliga auf.

Nach dem fünften Kampftag der Oberliga steht die Männermannschaft der Judoadler endgültig als Meister und Aufsteiger in die Regionalliga fest. Das Strahlen in den Augen von Trainer Harald Mantei war daher am Ende der Kämpfe nicht zu übersehen: „Hier ist heute für mich und das Team ein Traum in Erfüllung gegangen. Nach den langen Jahren in der Landesliga sind wir nun endgültig da, wo wir auch hingehören.“  

JC Hennef – DJK Adler 07 3:3
(Oberliga, 5. Kampftag)

Doch bevor die Sportler jubeln konnten, mussten sie erst noch ein hartes Stück Arbeit leisten. In der Halle des Zweitplatzierten JJJC Yamanashi Porz wartete mit dem JC Hennef zunächst ein Team, das als Tabellenachter um den Klassenerhalt kämpft. Obwohl die Bottroper als klarer Favorit die Matte betraten, lagen sie durch die Niederlagen von Georg Götz (-73 kg) gegen den starken Lukas Krautscheid und von Phillip Meer (-60 kg) gegen den Nationalkaderathleten Moritz Plafky schnell mit 0:2 hinten. Jan Hangebrauck (-90 kg) musste sich dann unerwartet mit einem Remis zufrieden geben: immer noch 0:2. Zwar konnte Timmy Rentzing (-81 kg) auf 1:2 verkürzen, doch nach der Niederlage von Alex Schmer im Schwergewicht stand fest, dass die Judoadler gegen die Rheinländer maximal noch ein Unentschieden erreichen würden. Jan de Brouwer (-100 kg) und Frederik Griesdorn (-66 kg) bezwangen ihre Kontrahenten souverän, so dass die Begegnung letztlich 3:3 endete. Damit waren alle Chancen von Yamanashi Porz, die Bottroper doch noch von Rang eins und der Aufstiegsposition zu verdrängen endgültig zunichte gemacht.

Yamanashi Porz – DJK Adler 07 2:4
(Oberliga, 5. Kampftag)

Auch in die für die Tabelle völlig bedeutungslose Begegnung mit Vizemeister Yamanashi Porz gingen die Judoadler mit vollem Ehrgeiz. Jonas Rütter (-73) musste sich zum Auftakt seinem Gegner geschlagen geben. Phillip Meer erreichte im Leichtgewicht immerhin eine Punkteteilung. Wegen den Erfolgen von Timmy Rentzing (-90 kg), Jan Hangebrauck (-81 kg) und Jan de Brouwer (+ 100 kg) fehlte dann aber nur noch ein Punkt zum Sieg. Alex Schmer (-100 kg) konnte diesen nicht holen, doch auf Leistungsträger Frederik Griesdorn (-66 kg) war einmal mehr Verlass. Mühelos warf er seinen Widersachen mit einem wunderschönen Ko-ouchi-maki-komi auf den Rücken und sicherte seinem Team somit einen 4:2-Erfolg. Damit bewiesen die Judoadler, dass sie völlig zu Recht auf Rang eins stehen.

Text: Jan Hangebrauck (Adler 07)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 2?