bottrop.sport

Medaillenwochenende für die Judo-Adler

Starke Leistungen beim 34. Rhein Ruhr Wanderpokalturnier

Das Wochenende bedeutete für die Judo-Adler der U15, U18 sowie der Frauen und Männern einen Turniereinsatz. Gestartet wurde beim 34. Rhein Ruhr Wanderpokalturnier - einem Landeseinzelturnier – sowie beim landesoffenen Turnier in Essen.

Beim Rhein Ruhr Wanderpokalturnier waren die Adler erfolgreich.

In der Altersklasse U18 am Samstag musste David Wien in einer höheren als seiner eigentlichen Gewichtsklasse -46 kg starten. Auf Grund zu weniger Teilnehmer, ging es für ihn in der Gewichtsklasse -50 kg auf die Tatami. Aber hier konnte er sich trotzdem souverän durchsetzen und ging bei drei Kämpfen als Sieger hervor. Im Finale unterlag er allerdings und sicherte sich dadurch die verdiente Silbermedaille. Sophie Seemann (-52 kg) traf auf starke Gegnerinnen. Im ersten Kampf konnte sie dominieren und gewann den Kampf mit einem hervorragenden Ipponwurf. In zwei weiteren Kämpfen wurde sie durch ihre Gegnerinnen jeweils mit einem Würgergriff zum Abschlagen gezwungen und verlor beide Kämpfe. Am Ende kam ein unglücklicher 5. Platz heraus. Sophie Seemann und David Wien haben sich durch ihre Leistungen für die Ruhr Games in der Altersklasse U18 qualifiziert. Sie werden dort für den NWJV an den Start gehen.

Für die Frauen ging Jessica Gruber (-70 kg) auf die Matte, sie konnte sich ebenfalls eine Silbermedaille sichern. Dagmar Götz wurde unglücklich im ersten Kampf mit einem Hanse Kumake vom weiteren Kampf ausgeschlossen. Bei den Männern kämpfte Axel Walter (-73 kg) in einer stark besetzten Gewichtsklasse. Er ließ keinem seiner Gegner eine Chance und konnte sich die Goldmedaille sichern.

Am Sonntag ging die U15 beim Landesoffenem Turnier in Essen auf die Matte. Hier kämpfte Hadya Hachem (-63 kg) und konnte sich die Silbermedaille umhängen, Luca Pönicke (+66 kg) gewann die Bronzemedaille.

Text: DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.