bottrop.sport

Nächste Bonuschance in Holle

Der JC 66 trifft am Samstag auf den Tabellenzweiten

Nach dem 7:7 und dem erträumten Punktgewinn gegen den Dauerrivalen aus Witten erwartet die Piraten bei ihrem vierten Saisoneinsatz eine schwere Begegnung beim Tabellenzweiten in Holle. Dort können sie befreit antreten, denn der Favorit sind die Gegner. Für den JC 66 Bottrop geht es um Bonuspunkte.

Kalala Ngoy und der JC 66 sind in Holle gefordert.

Judo in Holle – JC 66 Bottrop
(1. Bundesliga Nord)

Auch Holle konnte gegen Witten lediglich ein Unentschieden erreichen, holte jedoch bereits Siege gegen Leverkusen, Potsdam und Bonn und steht mit nur einem Punkt Rückstand auf Hamburg auf Rang zwei der Nordstaffel der Bundesliga.

„Holle ist als Team und besonders mit seinen deutschen Startern eine ausgeglichene Mannschaft. In jeder Gewichtsklasse stehen sowohl starke deutsche als auch ergänzend internationale Topkämpfer auf der Matte. Das wird ein schweres Stück Arbeit, doch das haben wir vor Witten auch gesagt und uns dann sehr gut präsentiert“, so Trainer Sven Helbing. Sein Team konnte am vergangenen Wochenende wahrlich eine begeisternde kämpferische Leistung bieten und somit das bisher zweitbeste Ergebnis gegen Witten in der Judobundesliga erkämpfen. „Ob diese Leistung abermals abgerufen werden kann und ob diese dann für Punkte in Holle reicht, werden wir abwarten müssen. Doch die Jungs sind heiß und trauen sich ob der guten Ergebnisse in dieser Saison einiges zu“, so Teammanager Volker Tapper.

Die Piraten sammeln von Kampf zu Kampf Selbstvertrauen. Das soll auch unabhängig vom Ergebnis in Holle so weitergehen. Unabhängig vom Ergebnis deshalb, weil die Bottroper Verantwortlichen bereits im Vorfeld der Saison die wichtigsten Gegner in Spremberg, Walheim, Leverkusen und Bonn identifiziert haben. „Gegen die anderen Mannschaften haben wir sozusagen Bonuskämpfe, bei denen wir positiv überraschen könnten. Gegen Spremberg haben wir bereits gewonnen und gegen Walheim ein Unentschieden geholt. Mit Leverkusen und Bonn warten die beiden wichtigsten Aufgaben dieser Saison noch auf uns“, so Bundesligaadministrator Roland Assmann. Heißt also, in Holle steigt ein Bonuskampf, bei dem die Piraten ohne Druck durchstarten können. Vielleicht kehren sie wiederum mit Punkten nach Bottrop zurück. „Ich hoffe, wir können alle 100 Prozent auf die Tatami bringen, dann werden wir sehen, wozu es letztendlich reicht. Ein erneutes 7:7 würden wir jedenfalls gern nehmen“, so Helbing abschließend.

Der Kampf in Holle startet um 16 Uhr im Sportzentrum am Mohldberg. Für alle Fans, die zu Hause bleiben, wird der Kampf auf Sportdeutschland TV live übertragen.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.