bottrop.sport

Ohne Rücksicht auf Verluste

Piraten scheuen auch Sand, Wasser, Matsch und Lehm nicht

Die Hobbygruppe des JC 66 Bottrop war auch in diesem Jahr beim Mud Masters in Weeze dabei und bewältigte alle Hindernisse bei hochsommerlichen Temperaturen mit Bravour.

Die Hobbytruppe bewies in Weeze einmal mehr Teamwork!

Auch 2018 nahm eine Auswahl von "positiv verrückten" Judoka der vereinseigenen Hobbygruppe um Vereinspräsident Detlef Kaziur am Mud Masters Lauf in Weeze teil, bei dem es darum geht, möglichst alle Hindernisse im Team zu bewältigen. Vor Sand, Wasser, Matsch und Lehm sollte man keine Abneigungen haben und so stürzten sich die Judoka ohne Rücksicht auf Verluste in den Lauf. Die ersten Schlammgruben waren schnell überwunden und ein Bad im Lehmwasser kühlte ab. Holzpalisaden bis 3 Meter Höhe stellten das Team dank Räuberleiter vor keine Probleme.

Auch „Monkey-Bars“ galt es zu überwinden. Wer nicht weit genug hangelte, fiel ins Wasser. Highlight war die Todesrutsche - 10m hoch, 10m lang, 10m Flug. Der abschließende Sizzler (Stromstöße) lud die erschöpften Batterien im Nu wieder auf und ließ alle Teilnehmer wie die Hasen flitzen. Die Begeisterung der Aktiven war groß und die Planung des Mud Masters 2019 wurde direkt begonnen.

Die Hobbygruppe des JC 66 Bottrop trainiert jeden Freitag von 20:00 - 21:30 Uhr im DoJo der Dieter-Renz-Halle. Anfänger, Ehemalige oder Judoverrückte sind immer willkommen.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 3?