bottrop.sport

Ostertrainingslager in Hinsbeck

21 Kids aus den Leistungsgruppen nutzten die schulfreie Zeit

Eine Woche Training wie die Großen, mehrere Trainingseinheiten am Tag, Muskelkater und ganz viel Spaß. All das gab es für 21 fleißige Nachwuchspiraten des JC 66 Bottrop in der letzten Woche im Jugendferiencamp in Hinsbeck.

In Hinsbeck stand ein volles Trainingsprogramm auf dem Plan. Foto: JC 66

Gleich 17 Mal riefen die Trainer Lena Wilkes, Sina Felske, Sven König und Sven Helbing zum Training. Schließlich stieß auch noch Bundesligakämpfer und U18-Trainer Jan Tefett zum Betreuerteam, der direkt vom Trainingslager aus Bremen nach Hinsbeck nachreiste und bei den insgesamt über 26 Stunden Training half.

In den fünf Judoeinheiten konnten die Talente von morgen schon heute von den Bundesliga-Piraten Lena, Sina und Jan lernen. Die Techniken hießen „Gurke“, „Flieger“ oder „Hängebauchschwein“ und machten so neben dem anstrengenden Üben auch noch Spaß. Auch Sven König und Sven Helbing zeigten spezielle Techniken, die den kleinen Kämpfer bei ihren nächsten Turnieren helfen werden. Neben Judo hieß es jeden Morgen Frühsport, ein Strategiespiel lockte die Teams in den Wald, das verrückte Zahlenchaos und der Mannschaftsparcour förderte das Teambuilding, beim Fußballturnier wurde geschwitzt und auch Waldlauf, Krafttraining, ein Judoquizz und autogenes Training standen auf dem Programm.

Mit den anderen Campteilnehmern wurde am vorletzten Abend bei einer Bad-Taste-Party gefeiert und getanzt. Auch hier machten die Judokämpfer schon traditionell eine gute Figur. Am Abschlussabend führte jede der vier Gruppe, in die die Judo-Piraten aufgeteilt wurden noch ein Programm vor, welches für viele Lacher und noch mehr Beifall sorgte. Abschließend gab es noch die Siegerehrungen von den verschiedenen Turnieren und Wettbewerben und schon war die Trainingslagerwoche auch wieder vorbei.

Schon am kommenden Wochenende starten die U13er des JC 66 bereits wieder in die Wettkämpfe. In Lommel (Belgien) wird am 7. April auf internationaler Tatami gekämpft. „Die Vorbereitung ist optimal. Mal sehen, wie die Kämpfer das Camp verkraftet haben und wie sie die gelernten Inhalte umsetzen können. Topfit werden sie auf jeden Fall sein“, freut sich Trainer Helbing auf das internationale Turnier.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.