bottrop.sport

Sechs Medaillen in Witten

Judoadler überzeugen beim Westfalen-Cup

Teilnehmer aus den Bezirken Arnsberg, Detmold und Münster gingen am vergangenen Wochenende in Witten auf die Tatami. Dort stand der Westfalen-Cup auf dem Programm. Die Judo-Adler sicherten sich sechs Medaillen.

Die Judo-Adler sammelten in Witten sechs Medaillen.

Am Samstag ging es mit der U18 sowie mit den Frauen und Männern los. Der erste Adler- Judoka war David Wien in der U18. Er startete zum ersten Mal in seiner neuen Gewichtsklasse bis 46 kg. Hier konnte er sich direkt behaupten und sicherte sich die Silbermedaille. Im Schwergewicht konnte Bilal Hachem wieder an seinen guten Leistungen aus den letzten Turnieren anknüpfen und errang den 2. Platz. Bei den Mädchen der U18 lief es dagegen nicht so rund. Sophie Seemann (-52 kg) ging schon mit einer Schulterverletzung in ihren ersten Kampf und konnte danach nicht weiter kämpfen. Josie Nef (-57 kg) bestritt ihr zweites Turnier. Sie konnte keine Platzierung erreichen, aber wertvolle Erfahrungen sammeln. Bei den Frauen siegte Dagmar Götz (-63 kg )in allen Kämpfen ihrer Gewichtsklasse souverän. Axel Limberg (-73 kg) musste sich nur knapp im Finale geschlagen geben und errang die Silbermedaille. Melina Wien (78 kg) musste sich nach ihrem Auftaktsieg gegen die ältere Konkurrenz geschlagen geben und erreichte den 5. Platz.

Die U15 konnte am Sonntag mit zwei weiteren Medaillen ein erfolgreiches Wochenende abschließen. Hier gab es eine Silbermedaille für Luca Pönicke (+66 kg) und eine Bronzemedaille für Hadya Hachem (-63 kg).

Text: DJK Adler 07 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 3.