bottrop.sport

U16-Mädels gewinnen den Vizetitel

Nachwuchs des JC 66 glänzt beim Deutschen Jugendpokal

Am vergangenen Wochenende stand in Potsdam der Deutsche Jugendpokal der U16 im Judo an. Nach einem souveränen Titel bei der Westdeutschen Meisterschaft hatten sich auch die Mädchen des JC 66 Bottrop qualifiziert und sicherten sich den Vizetitel.

Jubel über die Vize-Meisterschaft bei den U16-Piratinnen.

Die Vorrunde fand am Samstag in der MBS-Arena in Potsdam statt. Mit einem deutlichen 5:0-Sieg gegen Oranienburg zum Einstieg zeigten die Mädels, dass an diesem Wochenende mehr drin ist. Mit Helen Habib, Kira Huyzendfeld, Sophie Vrchoticky, Lilly Büssemeyer und Ronja Buddenkotte konnten sich die Bottroper im ersten Mannschaftskampf in alle Gewichtsklassen durchsetzen. Auch im zweiten Mannschaftskampf konnten die JC-Piratinnen mit 2:0 durch Helen Habib und Kira Huyzendfeld in Führung gehen. Der nächsten Punkt wurde allerdings an die Gegner abgeben. Und dann der Schock: Lilly Büssemeyer verletzte sich an der Schulter, musste ins Krankenhaus und fiel somit für das restliche Turnier aus. Ronja Buddenkotte machte im Anschluss jedoch den Sack zu und sicherte das 3:2 in der Begegnung gegen Eilbeck.

Glück im Unglück dabei war, dass die Gewichtsklasse von Lilly Büssemeyer die einzige war, die die Bottroperinnen mit Jana Iwanek und Zehra Demir mehrfach besetzt hatten. So musste Iwanek die folgenden Kämpfe in dieser Gewichtsklasse bestreiten. Beide folgenden Begegnungen gegen die Kampfgemeinschaft Gotha/Frankfurt sowie gegen München Großhadern wurden mit 4:1 gewonnen, sodass die JC-Mädels in die Hauptrunde einziehen konnten. Auch dort, im Viertelfinale gegen Braunschweig gewannen die Bottroperinnen mit 4:1. Lediglich im Schwergewicht musste sie eine Niederlage einstecken. Trainerin Hannah Karrasch betonte: „Besonders Kira hat mich heute überrascht, sie ist hier über sich hinausgewachsen und hat alle Kämpfe gewonnen. Und die Stimmung im Team stimmt, alle Kämpferinnen kämpfen um jede Wertung, nur so ist eine Medaille am Sonntag zu holen. Auch Jana hat ihre Aufgabe sehr ernst genommen nachdem Lilly sich verletzt hat und konnte alle Punkte holen." Nach diesen Siegen stand fest: Das Halbfinale am Sonntag wird gegen Kim-Chi Wiesbaden stattfinden. Ein starker Verein, bei dem nach Meinung der Trainer viele Kämpfe auf Augenhöhe stattfinden sollten.

Im sonntäglichen Halbfinale startete die bis hierhin ebenfalls ungeschlagene Helen Habib mit einem Kampflossieg. Im Anschluss hatten Kira Huyzendfeld und Sophie Vrchoticky gegen ihre Kontrahentinnen aus Wiesbaden das Nachsehen. Doch siegeshungrig gingen sowohl Jana Iwanek als auch Ronja Buddenkotte auf die Tatami und konnten die beiden entscheidenden Siege für den Finaleinzug nach tollen Kämpfen sichern. Trainer Wolfgang Amoussou macht klar: „Im Finale wird es ganz eng, hier muss um jede einzelne Wertung bis zum Ende gefightet werden.“ Das taten die Mädels dann und auch wenn die Siege von Helen Habib und Kira Huyzendfeld am Ende nicht für den Titel reichten, sind sich alle einig: „Die Mädchen haben hier eine tolle Leistung abgerufen und auch wenn es am Ende ganz knapp nicht für den Titel gereicht hat, so haben sie doch Silber gewonnen und nicht Gold verloren.“ Und die Trainer sind überzeugt: „Wenn die Mädels so weiter machen und fleißig bleiben, dann ist in den nächsten Jahren auch der Titel drin. Denn schon heute war es wirklich ganz, ganz knapp."

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.