bottrop.sport

U17-Jungs gewinnen die Vereinswertung

Der JC 66 dominiert beim DJB Sichtungsturnieren

Am Samstag, 10. November, fanden die DJB Sichtungsturniere der U17 statt. Die Jungs des JC 66 Bottrop gingen in Herne an den Start und die weibliche U17 kämpfte in Holzwickede.

Die U17-Jungs sicherten sich den Pokal für den erfolgreichsten Verein. Foto. JC 66

In Holzwickede gingen insgesamt neun Sportlerinnen für den JC 66 an den Start. Nehle Wakup konnte sich in der stark besetzten Gewichtsklasse -48 kg bis ins Halbfinale vorkämpfen, wo sie denkbar knapp gegen Jule Ziegler verlor. Auch im Kampf um Platz drei musste sie sich geschlagen geben, beendete den Wettkampf somit auf Platz 5. Ronja Buddenkotte (-63 kg) gewann ihre ersten beiden Kämpfe, konnte dann jedoch verletzungsbedingt nicht an ihre gute Leistung anknüpfen und verlor die beiden darauffolgenden Kämpfe unglücklich. Die anderen Sportlerinnen vom JC 66 schieden vorzeitig aus. „Die größten Defizite haben die Mädels beim Bodenkampf, da haben wir einige Wertungen liegen gelassen. Daran werden wir arbeiten“, so Trainer Wolfgang Amoussou.

Am selben Tag fand das DJB-Sichtungsturnier der U17 für die Jungen in Herne statt. Der JC 66 sicherte sich dort eine Silber-, zwei Bronzemedaillen und zweimal Platz 5. Mit diesem sehr guten Ergebnis gewann der JC 66 die Vereinswertung. In der Gewichtsklasse bis 66 kg gingen gleich drei Kämpfer für den Bottroper Judo-Club an den Start. Ilyas Vinayev schaffte es bis ins Viertelfinale in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse, schied dann aber aus. Bis ins Halbfinale schaffte es Bastian Sauerwald, der seit dem Sommer auf dem Internat in Köln trainiert. Im Halbfinale passte Sauerwald kurz nicht auf, wurde abgewürgt und im Kampf um Platz 3 traf er dann auf seinen Vereinskameraden Artur Hofmann. Beide Sportler zeigten in diesem Turnier schönes Judo und konnten ihre Trainingsleistung gut auf die Wettkampffläche übertragen. Am Ende gewann Sauerwald die Bronzemedaille und Hofmann landete auf dem 5. Platz. Ebenfalls Fünfter wurde Nicolas Kutscher (-43 kg), der klar unter seinen Möglichkeiten blieb. Albin Tahiri trat in der Gewichtsklasse bis 81 kg an und konnte sich hier nach drei souveränen Siegen und einer Niederlage einen hervorragenden dritten Platz sichern. Bis ins Finale schaffte es Florian Böcker (-46 kg), der bis dahin alle taktischen Anweisungen umsetzen konnte. Im Finale kam er mit der hohen Angriffsfrequenz seines Gegners nicht zurecht und landete am Ende auf dem zweiten Rang.

„Die Jungs werden von Turnier zu Turnier besser, in knapp vier Monaten finden die Deutschen Meisterschaften der U18 statt und bis dahin versuchen wir das Beste aus den Sportlern rauszuholen“, blickt Trainer Jan Tefett optimistisch in die Zukunft.

Text: JC 66 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.