bottrop.sport

Viermal Bronze für die Judo-Adler

Nachwuchsjudoka überzeugen beim internationalen Turnier in Frankfurt

Am Wochenende starteten sechs Judoka des DJK Adler 07 Bottrop beim internationalen Adler-Cup in Frankfurt (Main). Mit 1.900 Startern aus 30 Nationen ist es das größte deutsche Judoturnier.

Das erfolgreiche Aufgebot der DJK Adler 07.

Gestartet wurde am Samstag mit der Altersklasse U15. Diese Alternsklasse stellte die meisten Teilnehmer in der jeweiligen Gewichtklasse. Luca Pönicke konnte in der Gewichtsklasse +60 kg keine Platzierung erreichen, sammelte aber schon einmal Erfahrungen für den Sonntag. Dort startete er in der U14 und erreichte das kleine Finale, musste sich dort aber gegen einen starken Gegner aus Griechenland geschlagen geben und erreichte den 5. Platz.

Sophie Seemann ging ebenfalls an beiden Tagen auf die Matte. Sowohl am Samstag in der U15 in der Gewichtsklasse bis 52 kg und auch am Sonntag in der U17 zeigte sie starke Leistungen und konnte mehrere Kämpfe gewinnen. An beiden Tagen erreichte sie einen guten 7. Platz in beiden stark besetzten Gewichtsklassen.

Ebenfalls an beiden Tagen kämpft David Wien in der Gewichtsklasse bis 43 kg, auch hier gab es sehr viele Teilnehmer, sodass in zwei Pools gekämpft wurde. Am ersten Kampftag konnte er alle Kämpfe gewinnen, lediglich beim Einzug in das Finale verlor er gegen einen starken Niederländer, sicherte sich aber verdient die Bronzemedaille.  Auch am Sonntag konnte er sich in der U17 noch eine Bronzemedaille umhängen.

Die U18-Judoka erkämpften sich ebenfalls Bronzemedaillen: Melina Wien (+78 kg) und Bilail Hachem (+90 kg). In der U14 erreichte Hadya Hachem am Sonntag den 7. Platz. Mit viel gesammelten Erfahrung, gerade auch mit internationalen Gegnern auf der Tatami, starten Anfang Dezember einige Judoadler dann beim nächsten Internationalen Turnier, wenn die Bremen Open auf dem Programm stehen.

Text: DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.