bottrop.sport

Zwei Medaillen für Kathrin Demler

Bottroper Schwimmer überzeugen bei der DM in Berlin

Die Bottroper Schwimmtalente drückten den Deutschen Meisterschaften in Berlin ihren Stempel auf. Kathrin Demler gewann gleich zwei Medaillen, Delaine Goll setzte sich in zwei Nachwuchswertungen durch und Antonia Stenbrock durfte sich im Jugendbereich ebenfalls über eine Medaille freuen. Mareike Ehring erreichte zwei Mal das A-Finale.

Kathrin Demler: Silber und Bronze beim Heimatbesuch

Kathrin Demler gewann in Berlin zwei Medaillen. Foto: T. Stuckert (SG Essen)

Wenngleich es nicht zum ganz großen Coup reichte, mit einer Silber- und einer Bronzemedaille feierte Kathrin Demler ein erfolgreiches Gastspiel in der Heimat. Die Studentin der Ohio-State-University in den USA nutzte ihren Urlaub in Deutschland, um sich mit der nationalen Spitze zu messen und das gelang eindrucksvoll.

Gleich zum Auftakt landete Demler am Donnerstag über die 200 Meter Schmetterling in 02:12,23 Minuten in neuer Bestzeit auf dem Bronzerang hinter Franziska Hentke und Alexandra Wenk, einen Tag später sicherte sie sich Silber über die 400 Meter Lagen (04:47,48 min). Nach Platz neun über die 200 Meter Freistil (02:01,08 min) am Samstag, landete Demler zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften am Sonntag schließlich noch auf Rang fünf über die 200 Meter Lagen (02:17,84 min) und holte mit der 4x100 Meter Lagen-Staffel die Goldmedaille.

Delaine Goll: Zwei Jugendtitel, zwei Bestzeiten und Gold mit der Staffel

Delaine Goll strahlt mit der Goldmedaille für den Sieg in der Jugendwertung. Foto: T. Stuckert (SG Essen)

Gleich zwei Jugendtitel fischte Delaine Goll aus dem Berliner Becken. Beim Saisonhöhepunkt gewann die 18-Jährige die Nachwuchswertung über die 50 und 100 Meter Brust, über die 200 Meter Brust holte Goll die Silbermedaille. Mit ihren Vorlaufzeiten qualifizierte sich die Starterin der SG Essen zudem über alle Distanzen für die A-Finals. Hier wurde sie in neuer persönlicher Bestzeit Siebte über die 50 Meter Brust (00:32,34 min) und verpasste ebenfalls mit neuer Bestzeit in 01:09,76 Minuten über die 100 Meter Brust als Vierte nur knapp auch eine Medaille in der offenen Wertung. Über die 200 Meter Brust ließ Goll, die einst bei der SVg 1924 im Hallenbad zum Schwimmsport kam, noch einen sechsten Platz folgen (02:33,88 min). Der große Coup gelang Goll dann aber am letzten Wettkampftag. Mit der 4x100 Meter Lagen-Staffel der SG Essen sicherte sie sich gemeinsam mit Kathrin Demler, Miki van Loock und Lisa Höpink die Goldmedaille.

Mareike Ehring: Zwei A-Finals in den Schmetterlings-Disziplinen

Der Saisonhöhepunkt liegt bereits hinter Mareike Ehring. Die 17-Jährige, die für den VfL Gladbeck startet, nahm Anfang Juli an der Junioren-EM in Helsinki teil. Bei den Deutschen Meisterschaften startete die Schülerin des Heinrich-Heine-Gymnasium gleich in fünf Disziplinen. In der Bilanz standen am Ende zwei sechste Plätze über die 50 Meter Schmetterling (00:27,62 min) und die 100 Meter Schmetterling (01:02,06 min) sowie Rang zehn über die 200 Meter Schmetterling (02:16,99 min). Über die 100 Meter Freistil belegte Ehring den 37. Platz (00:58,81 min), über die 50 Meter Freistil den 34. Platz (00:27,26 min).

Antonia Stenbrock: Zwei Mal Bronze in der Jugendwertung

Vor zwei Jahren wechselte Antonia Stenbrock von der SG Essen zur SG Gladbeck/Recklinghausen und auch dort knüpft sie nahtlos an ihre starken Leistungen an. In Berlin sicherte sie sich über die 200 Meter und 800 Meter Freistil gleich zwei Bronzemedaillen in der Jugendwertung. Ihre Zeit von 09:01,09 Minuten über die 800 Meter Freistil bedeutete nicht nur eine persönliche Bestzeit, sondern zudem auch Rang fünf in der offenen Wertung. Über die 400 Meter Freistil stand am Ende der 7. Platz (04:24,79 min) und über die 200 Meter Freistil der 16. Platz nach dem B-Finale (02:04,84 min).

Nach der Sommerpause geht es auf die Kurzbahn

Nach den Deutschen Meisterschaften geht es für die Bottroper Schwimmtalente zunächst einmal in die wohlverdiente Sommerpause, ehe nach den Ferien dann die Kurzbahnsaison anfängt, die in den Deutschen Meisterschaften vom 13. bis 16. Dezember ihren Höhepunkt finden. Auch dann treffen sich die Topschwimmer des Landes wieder in Berlin und auch dann ist wieder mit den Bottroper Nachwuchstalenten zu rechnen.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 1?