bottrop.sport

Auf den Punkt fit

Schwimmer der SVg 1924 überzeugen bei den Bezirksmeisterschaften

Bei den Bezirksmeisterschaften in Münster zeigten sich die Aktiven der Schwimm-Vereinigung 1924 Bottrop auf den Punkt genau fit und lieferten reihenweise Bestzeiten.

Das Team der SVg 1924 überzeugte bei den Bezirksmeisterschaften. Foto: SVg 1924

In der Juniorenwertung (1999/2000) sicherte sich Nicole Maier über 100 m Schmetterling in 1:08,99 und über 100 m Freistil in 1:01,42 den Titel. Über beide Strecken, sowie über 50 m Schmetterling (hier belegte sie in der offenen Wertung nach den Vorläufen in 0:30,22 den fünften Platz) erreichte sie auch das offene Finale der jeweils sechs besten Aktiven. Aufgrund einer noch nicht auskurierten Erkältung musste sie auf die Finalteilnahmen sowie auch auf den Start über ihre Paradestrecke 200 m Schmetterling verzichten.

Im Jahrgang 2001 gewann Niklas Janik jeweils den Titel über 100 m Brust in 1:17,38 und 100 m Freistil in 0:57,80. Über beide Strecken erreichte er auch das offene Finale. Da diese jedoch kurz hintereinander durchgeführt wurden, verzichtete er auf den Start im Brust-Finale. Über 100 m Freistil steigerte er sich dann im Finale auf 0:57,54, verpasste jedoch knapp den Sprung aufs Treppchen und wurde Vierter. Über 50 m Schmetterling belegte er in der offenen Wertung nach den Vorläufen in 0:27,37 den zweiten Platz und zog damit ins Finale ein. Hier konnte er dann in 0:27,44 seinen zweiten Platz bestätigen und sich somit den Vizetitel sichern. Eine weitere Finalteilnahme erfolgte über 50 m Brust (Platz vier nach den Vorläufen in 0:33,37, ebenfalls Platz vier dann im Finale in 0:32,92). Zudem belegte er über 50 m Freistil in der offenen Wertung in 0:25,95 den achten Platz.

Den Vizetitel ihres Jahrgangs 2006 gewann Nele Banczyk über 200 m Schmetterling in 3:22,21. Fünfte wurde sie über 200 m Brust in 3:20,47, Sechste über 200 m Lagen in 3:01,64, jeweils Siebte über 100 m Brust (1:34,36), 100 m Schmetterling (1:30,84) und 200 m Freistil (2:37,80) sowie Achte über 100 m Freistil (1:12,81).

Ebenfalls Zweiter seines Jahrgangs wurde Max Spielvogel (Jg. 01) über 200 m Schmetterling in 2:44,46. Über die halbe Distanz belegte er in 1:19,13 den vierten Platz. Aufgrund einer Verletzung konnte er am zweiten Wettkampftag nicht mehr an den Start gehen. Sein jüngerer Bruder Luc (Jg. 02) sicherte sich ebenfalls über 200 m Schmetterling in 3:08,94 den zweiten Platz. Über 100 m Schmetterling wurde er in 1:17,39 Siebter. Einen weiteren Vizetitel gewann Yannik Urbanietz (Jg. 01) über 100 m Brust in 1:22,04.

Die Bronzemedaille gewann Sam Martinez (Jg. 07) über 200 m Schmetterling in 3:55,53, obwohl er während der Saison eine wochenlange Zwangspause aufgrund einer Verletzung einlegen musste. Mit dem sechsten Platz über 100 m Schmetterling (1:42,91), dem achten Platz über 200 m Freistil (3:00,25) und dem zehnten Platz über 100 m Freistil (1:20,14) rundete er seine Leistungen ab. Bronze gewann auch Julia Rygieski (Jg. 06) über 100 m Schmetterling in 1:25,66. Darüber hinaus wurde sie Achte über 200 m Lagen (3:04,59), jeweils Neunte über 200 m Freistil (2:42,81) und 200 m Brust (3:24,24), Zehnte über 100 m Brust (1:38,12) und Elfte über 100 m Freistil (1:14,57).

Auch Jana Hegemann (Jg. 02) gewann Bronze über 100 m Brust in 1:30,77. Über 50 m Brust wurde sie in der offenen Wertung in 0:38,92 Zehnte. Den sechsten Platz belegte Leonie Dirlat (Jg. 05) über 100 m Schmetterling in 1:23,18, hinzu kamen der siebte Platz über die doppelte Distanz in 3:16,73 sowie zwei achte Plätze über 100 und 200 m Brust (1:33,73 bzw. 3:25,01).

Über 200 m Rücken belegte Laura Thürstein (Jg. 05) in 3:01,03 den siebten Platz. Weiterhin schwamm sie über 100 m Freistil (1:11,48) und 200 m Lagen (2:57,25) jeweils auf den achten, über 200 m Schmetterling in 3:29,15 auf den neunten, über 100 m Rücken (1:25,66) und 200 m Freistil (2:38,07) jeweils auf den elften und über 100 m Schmetterling in 1:31,61 auf den zwölften Platz. Weiterhin trat sie über 50 m Rücken in der offenen Wertung an und belegte hier in 0:39,46 den 34. Platz.

Ebenfalls Siebte wurde Carla Thelen (Jg. 05) über 200 m Brust in 3.22,76. Weiterhin belegte sie über 200 m Schmetterling (3:28,88) den achten, über 100 m Schmetterling (1:30,50) und 100 m Brust (1:34,50) jeweils den zehnten, über 200 m Lagen (3:05,52) den 14., über 200 m Freistil (2:46,06) den 15. und über 100 m Freistil (1:17,14) den 18. Platz.

Weitere gute Leistungen erbrachten Ivy Spielvogel (Jg. 07, achter Platz über 100 m Schmetterling in 1:36,28), Leo Spielvogel (Jg. 04, zehnter Platz über 100 m Schmetterling in 1:28,24), Ole Bennauer (Jg. 06, elfter Platz über 200 m Brust in 3:46,42) und Marlene Bystron (Jg. 07, 15. Platz über 200m Rücken in 3:39,26).

Als jüngste Starterin der „24er“ ging Marie Rosenschild (Jg. 08) an den Start. Über 100 m Brust erschwamm sie sich in 1:51,54 den zwölften und über 100 m Freistil in 1:34,83 den 14. Platz.

Topplatzierungen der Masters

In den Masters-Wettkämpfen sicherte sich Jill Bartel (AK 25) über 50 m Rücken in 0:37,09 den zweiten Platz. Ehemann Daniel (AK 25) schwamm über 50 m Brust (0:43,41) und 50 m Freistil (0:34,20) jeweils zu Bronze.

In den Staffelwettbewerben schwamm das Nachwuchsteam (Jahrgänge 2005 bis 2008) über 4 x 50 m Lagen mixed in der Besetzung Laura Thürstein (Rücken), Leonie Dirlat (Brust), Carla Thelen (Schmetterling) und Sam Martinez (Freistil) mit dem vierten Platz in 2:35,67 knapp am Treppchen vorbei. In der Besetzung Nele Banczyk, Sam Martinez, Julia Rygielski und Laura Thürstein belegte das Team über 4 x 50 m Freistil mixed in 2:15,89 den fünften Platz. Jeweils den sechsten Platz belegte die 1. Mannschaft in der offenen Wertung über 4 x 50 m Lagen mixed mit Lukas Thürstein (Rücken), Niklas Janik (Brust), Nicole Maier (Schmetterling) und Max Spielvogel (Freistil) in 2:05,13 sowie 4 x 50 m Freistil mixed mit Niklas Janik, Jill Bartel, Nicole Maier und Yannik Urbanietz in 1:53,36.

Text: Gritta Lewandowsky (SVg 1924)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 3?