bottrop.sport

Bezirkstitel für Niklas Janik

17-jähriges Schwimmtalent gewinnt in Gelsenkirchen über 100 Meter Freistil

Bei den Kurzbahnmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen überzeugten die Aktiven der Schwimm-Vereinigung 1924 im Gelsenkirchener Zentralbad auf ganzer Linie. Bei der zweitägigen Veranstaltung wurden etliche Bestmarken aufgestellt.

Das Erfolgsteam der 24er in Gelsenkirchen. Foto: SVg 1924

Seine glänzende Form bestätigte einmal mehr Niklas Janik (Jg. 01). Der 17-Jährige, der zum Förderkader des Projekts „Leistungssport in Bottrop“ gehört, zog bei sechs Vorlaufstarts jedes Mal in das Finale der sechs Zeitschnellsten ein. Bei diesen sechs Finalteilnahmen sicherte er sich gleich fünf Treppchenplätze, lediglich über 100 m Brust musste er sich mit dem fünften Platz begnügen. Über 50 m Rücken belegte er in 0:28,76 den dritten Platz. Ebenfalls dritte Plätze – jeweils mit neuem Vereinsrekord – sprangen über 50 m Schmetterling in 0:26,68 und 50 m Freistil in 0:24,34 heraus. Den Vizetitel sicherte er sich über 50 m Brust in 0:31,95. Höhepunkt war jedoch das Finale über 100 m Freistil, in welches er in 0:54,70 als Vorlaufschnellster einzog. Hier konnte er seiner Favoritenrolle dann gerecht werden und sicherte sich in 0:54,17 – ebenfalls neuer Vereinsrekord – seinen ersten offenen Bezirkstitel. Darüber hinaus erschwamm er sich auch über 200 m Lagen in neuem Vereinsrekord von 2:21,92 den Jahrgangstitel.

In guter Form zeigte sich auch Sam Martinez (Jg. 07), der über 200 m Schmetterling in 3:34,44 den Jahrgangstitel gewann. Über die halbe Distanz sicherte er sich in 1:26,89 den Vizetitel. Mit dem fünften Platz über 200 m Lagen (3:14,19), dem sechsten über 100 m Freistil (1:14,86), dem siebten über 200 m Freistil (2:46,43) und dem neunten über 100 m Rücken (1:33,17) sprangen weitere Top-10-Platzierungen heraus.

Den Vizetitel ihres Jahrgangs 2006 sicherte sich auch Nele Banczyk über 200 m Schmetterling in 3:05,95. Zwei Mal – über 100 m Schmetterling in 1:22,80 und 200 m Brust in 3:07,32 – schrammte sie mit dem vierten Platz jeweils nur knapp am Treppchen vorbei. Hinzu kamen weitere Top-10-Platzierungen mit dem 5. Platz über 200 m Freistil (2:27,00), dem sechsten über 100 m Brust (1:28,81), dem achten über 200 m Lagen (2:53,38) und dem neunten über 100 m Freistil (1:08,62). In der offenen Klasse schwamm sie über 50 m Freistil auf den 57. Platz.

Gleich zwei Mal gelang Ivy Spielvogel (Jg. 07) der Sprung auf das Treppchen. Über 100 und 200 m Schmetterling (1:29,68 bzw. 3:31,10) sicherte sie sich jeweils die Bronzemedaille. Über 100 m Rücken belegte sie den elften und über die doppelte Distanz den 13. Platz. Ähnlich erfolgreich war ihr Bruder Max (Jg. 01). Auch dieser sicherte sich über die beiden Schmetterlingstrecken jeweils Bronze (100 Meter in 1:06,65 und 200 Meter in 2:39,45). Hinzu kam der sechste Platz über 100 m Freistil in 0:59,39 und der 15. Platz in der offenen Wertung über 50 m Schmetterling in 0:29,49.

Fünf Top-10-Platzierungen konnte Laura Thürstein (Jg. 05) erschwimmen. Der siebte Platz sprang über 200 m Rücken heraus (2:47,04), der achte über 100 m Schmetterling in 1:22,89 und der neunte über 100 m Rücken in 1:17,73. Jeweils Zehnte wurde sie über 200 m Lagen in 2:50,43 und 100 m Freistil in 1:07,83. Hinzu kamen in der offenen Wertung der 28. Platz über 50 m Rücken und der 44. Platz über 50 m Freistil.

Zwei Platzierungen unter den besten Zehn sprangen auch für Carla Thelen (Jg. 05) heraus. Über 200 m Schmetterling belegte sie in 3:13,26 den siebten und über die halbe Distanz in 1:22,89 den achten Platz. Hinzu kamen der 14. Platz über 200 m Lagen und der 22. Platz über 100 m Freistil.

Über 100 m Schmetterling sicherte sich Carolin Ehring (Jg. 04) in 1:25,06 den achten Platz. Ebenfalls in die Top-10 schwamm Marie Rosenschild mit dem neunten Platz über 100 m Brust in 1:43,84. Marlene Bystron (Jg. 07) sicherte sich den zehnten Platz über 200 m Rücken in 3:17,03 und den elften über 100 m Schmetterling in 1:36,70. Ebenfalls Zehnter wurde Tim Jusik (Jg. 05) über 200 m Lagen in 2:58,53. Hinzu kam der elfte Platz über 200 m Freistil in 2:34,84. In 3:22,88 schwamm Rachel Löcker (Jg. 07) über 200 m Rücken auf den 14. Platz.

In den Staffelwettbewerben traten die „24er“ in der Sonderwertung der Jahrgänge 2005 bis 2008 jeweils in der Besetzung Laura Thürstein, Carla Thelen, Nele Banczyk und Sam Martinez an. Über 4 x 50 m Lagen mixed sprang in 2:27,93 der vierte und über 4 x 50 m Freistil mixed in 2:08,75 der fünfte Platz heraus.

Erfolgreich präsentierten sich auch die Masters der SVg 1924. Oliver Döing siegte in der AK 35 über 50 m Brust in 0:44,02 und sicherte sich Silber über 50 m Freistil in 0:33,70. Ebenfalls einen Titel gewann Carina Multhaupt in der AK 35 über 50 m Rücken in 0:40,17. Sandrina Schwarze schwamm in der AK 20 über 200 m Freistil in 2:36,96 zu Bronze und über 50 m Schmetterling in 0:38,03 auf den siebten Platz.

Text: Gritta Lewandowsky (SVg 1924)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 8?