bottrop.sport

Bronze für Lewald und die Staffel

Dritte Plätze bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar

Am 15. und 16. Juni 2019 fanden die 76. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Junioren (U23) im mittelhessischen Wetzlar statt. Bei sommerlichen Temperaturen herrschten für die Bottroper Athleten des LC Adler Bottrop, Marius Lewald, Hannes Jüsten und Luis Lüger gute Bedingungen für einen erfolgreichen Wettkampf. Und die wusste das Trio zu nutzen. Das Trio gewann Bronze mit der 4 x 100 Meter Staffel und Marius Lewald belegte im Einzelwettberb über die 110 Meter Hürden ebenfalls den dritten Rang.

Die 4x100 Meter Staffel gewann Bronze.

Direkt am ersten Tag ging es für das Trio des LC Adler Bottrop zusammen mit Henry Visser und Simon Heweling aus Rhede in der Startgemeinschaft LA-Team Rhede, Sonsbeck, Bottrop (RSB) an den Start der 4x100 m Staffel. In der Besetzung Hannes Jüsten, Marius Lewald, Henry Vißer, Simon Heweling und Luis Lüger als Ersatzläufer lieferte das Team direkt bei ihrem ersten gemeinschaftlichen Lauf eine hervorragende Leistung ab. Bisher hatten sie nur im Training ihre Wechsel geprobt. Bei der DM in Wetzlar liefen sie bei ihrem ersten gemeinsamen Rennen eine Zeit von 41,53 Sekunden und sicherten sich damit die Bronzemedaille zusammen mit dem Staffel-Team der LG Rhein-Wied, die bis auf die tausendstel Sekunde die gleich Zeit liefen. On Top sicherte sich das „Team RSB“ auch noch die Quali für die Deutschen Meisterschaft der Männer und Frauen im Berliner Olympiastadion. Anfang August werden Hannes, Marius, Henry, Simon und Luis dann erneut ins Rennen gehen.

Marius Lewald wurde Dritter über 110 Meter Hürden.

Einen Tag später ging es in den Einzeldisziplinen für Marius Lewald um die begehrten Platzierungen auf dem Siegertreppchen. Über 110 m Hürden stellte er sich der deutschen Hürdenkonkurrenz über die Männerhürde (1,067 m). Merkbar nervös ging er in den Vorlauf und konnte sich das Finalticket in einer Zeit von 14,77 Sekunden sichern. Nach einer kurzen Analyse des Vorlaufes lag die Konzentration des jungen Bottroper Hürdensprinters auf dem Finallauf vor der vollen Haupttribüne. Nicht ganz fehlerfrei, aber dennoch kämpferisch sicherte er sich seine zweite Bronzemedaille an diesem Wochenende. Mit einer Zeit von 14,74 Sekunden waren nur Stefan Volzer (VFL Sindelfingen) und Tim Eikermann (TSV Bayer 04 Leverkusen) schneller. Zufrieden, aber dennoch selbstkritisch blickt der Bottroper Leistungssportler nun in Richtung Berlin, wo er sein nächstes großes Meisterschaftsrennen auf der blauen Tartanbahn des Olympiastadions bei der DM der Männer und Frauen bestreiten darf.

Text: LC Adler Bottrop

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.