bottrop.sport

DM-Silber für Marius Lewald

Hürdensprinter glänzt bei der U20-DM in Rostock

Drei Tage Deutsche Meisterschaften im Leichtathletikstadion in Rostock. Die besten Athleten der männlichen und weiblichen Jugend U18/U20 waren aus ganz Deutschland in die Hansestadt gereist, um bei hochsommerlichen Temperaturen ihre Meister zu ermitteln. Mit dabei auch Athleten des LC Adler Bottrop sowie der Startgemeinschaft A42, die zusammen mit dem elterlichen Fanclub zu den Meisterschaften angereist waren. Hürdensprinter Marius Lewald gewann die Silbermedaille.

Marius Lewald präsentiert seine Silbermedaille. Foto: LCAB

Das erste Rennen am Freitag absolvierten die Staffelmädels der A42 in der weiblichen Jugend U18 über 4x100m. Mit einer Zeit von 49,98 sec bestätigten Greta Baum, Hanna Lüger, Karla Dohmen und Lavinia Brune mit Ersatzläuferin Marie Zuralski ihre Meldezeit. Zwar reichte es mit dieser Zeit nicht für einen Finalplatz, aber dennoch waren Athleten und Trainer mit dem guten 20. Platz im Teilnehmerfeld der 31 besten deutschen Staffeln zufrieden.

Der zweite Tag stand aus Bottroper Sicht im Zeichen der Hürden. Marius Lewald ging gut vorbereitet und hochmotiviert in diese Meisterschaft. Nach zwei Jahren mit jeweils vorzeitig abgebrochener Saison wegen Verletzungen und OP, lief das Jahr 2018 endlich rund für den Bottroper Hürdensprinter. Völlig ruhig und gelassen stieg er in diese Meisterschaften ein und sicherte sich im Vorlauf mit einer Zeit von 14,25 sec bei 0,9 m/sec Gegenwind seinen Finalplatz. Damit rückte für ihn der Traum einer Medaille ein gutes Stück näher heran. Entsprechend angespannt, aber dennoch ruhig und kontrolliert lief er dann das Finale. Bei ordentlichem Gegenwind von 1,3 m/sec wurde es für ihn ein Kopf an Kopf Rennen um Platz zwei mit Alexander Gacic vom VfL Sindelfingen, bei dem am Ende Marius Lewald mit sieben Hundertstel die Nase vorne behielt und in einer Zeit von 14,10 sec die Silbermedaille gewann. Gold ging an Stephan Volzer vom VfB Stuttgart mit 13,83 sec.

Der dritte Wettkampftag bei der DM in Rostock lief nicht ganz so gut, wie ursprünglich erhofft. Die Staffel der MJ U20 mit Tim Eikermann, Hannes Jüsten, Patrick Zuralski, Marius Lewald sowie Ersatzläufer Joshua Schneider und Jonas Herzog verpasste in einer guten Zeit von 42,44 sec um nur vier Hundertstel das Finale. Ähnlich wie in Heilbronn bei der DM U23 blieb damit nur Platz neun und keine weitere Chance auf einen zweiten Lauf für das Staffelteam.

Über 3.000m beendete Nina Endt enttäuscht und deutlich unter ihrem Leistungsniveau das Rennen. Es hatte einfach nichts gepasst, auch schon bei den 2.000m Hindernis am Vortag kam Nina Ende an ihre momentanen Leistungsgrenzen. Mit diesen gemischten Gefühlen geht es jetzt für die meisten Athleten in die wohlverdiente OffSeason Phase, um dann im September mit dem Aufbautraining für die Saison 2019 zu beginnen.

Text: Dirk Lewald (LC Adler Bottrop)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 8.