bottrop.sport

Doppelter Einsatz und Bestzeiten

Athleten des SV 1911 waren in Gelsenkirchen und Essen am Start

Für die Athleten des Schwimmvereins 1911 Bottrop ging die Wettkampfsaison im März nahtlos weiter. Während die Jüngeren sich mit großem Erfolg auf dem 28. Horster Nachwuchsschwimmfest in Gelsenkirchen tummelten, wo über die Hälfte der Starts mit persönlichen Bestzeiten abgeschlossen und auch mit Medaillen belohnt wurden, absolvierte eine kleine Abordnung auch die Swim & Fun Days in Essen.

In Gelsenkirchen sammelten die Sportler des SV 1911 einige Medaillen. Foto: SV 1911

In Gelsenkirchen gab es vier Goldmedaillen für Phillip Kreft (2006), der mit vier persönlichen Bestzeiten über je 50m Freistil (0:30,69 min), Rücken (0:37,63), Brust (0:41,10) und Schmetterling (0:34,49) die Konkurrenz auf die Plätze verwies.

Richtig freuen konnte sich auch Marvin Bakalorz (2007), der mit drei persönlichen Bestzeiten über 50m Schmetterling siegte (0:44,84), Silbermedaillen über 50m Freistil (0:37,43) und Rücken (0:43,05) erhielt sowie noch eine Bronzemedaille über 50m Brust (0:49,84) erschwamm. Eine identische Ausbeute gab es für Marlon Bieronski (2008): Gold über 50m Schmetterling (0:47,83), jeweils Silber über 50m Rücken (0:47,03) und Brust (0:54,63) sowie Bronze über 50m Freistil (0:41,95).

Maja Marie Renner (2012) konnte mit großen persönlichen Steigerungen auf den 25m-Strecken überzeugen und siegte in Brust (0:29,48). Zweite wurde sie in Rücken (0:26,64) und Kraul-Beine (0:30,32). Emma Anni Rotthoff (2013) siegte über 25m Rücken (0:35,28), über 25m Brust (0:35,94) wurde sie zweite, über 25m Kraul-Beine verpasste sie knapp das Treppchen.

Auch Lara Dembski (2008) lieferte reihenweise Bestzeiten ab. Das reichte zum Sieg über 50m Rücken (0:42,25) und zu Platz 4 über 50m Freistil (0:39,88). Trotz der größten persönlichen Steigerung über 50m Brust gelangte sie gegen starke Konkurrenz auf Platz 12. Niklas Riedel (2011) staubte eine Silbermedaille über 50m Brust ab (1:01,75) und belegte noch einen guten fünften Platz über 50m Freistil. Jennifer Bieronski (2008) fischte über 50m Schmetterling (0:53,75) eine Bronzemedaille aus dem Becken, jeweils fünfte wurde sie über 50m Rücken und Freistil. Fiona Maria Bostjancic (2010) wurde für 0:51,09 min über 50m Schmetterling mit der Bronzemedaille belohnt; Platz fünf über 50m Rücken und persönliche Bestzeit über 50m Freistil. Auch Hannah Schweiger (2012) lieferte gute Ergebnisse über 25m Kraul-Beine, Brust und Rücken. Eine weitere Silbermedaille gab es für die 4x50m Lagen-Staffel in der Besetzung L. Dembski, J. Bieronski , M. Bieronski und M. Bakalorz.

Gute Zeiten bei den Swim & Fun Days in Essen

Das Trio des SV 1911 lieferte in Essen gute Zeiten ab. Foto: SV 1911

Eine kleinere Abordnung absolvierte die sportlich anspruchsvollen Wettkämpfe in Essen. Dort maßen sich bei knapp 2500 Starts an drei Tagen Schwimmer aus zehn Landesverbänden. Wenn die Bottroper auch diesmal nicht aufs Treppchen kamen, konnten sie sich doch über persönliche Bestzeiten und zum Teil gute Platzierungen freuen.

So schwamm Marvin Kiwitt (2002) eine persönliche Bestzeit über 50m Freistil (0:27,79), seine größte persönliche Steigerung erzielte er über 100m Rücken (1:11,94), über 200m Rücken konnte er sich über einen siebten Platz nach der JEM-Wertung  (Junioreneuropameisterschaften) freuen.

Lena Marie Pyka (2005) schwamm persönliche Bestzeiten über 50m Freistil (0:33,09) und Brust (0:40,85). Laura Kaczmar (2003) hatte sich im Doppeljahrgang 2002/2003 großer Konkurrenz zu stellen, davon unbeeindruckt zeigte sie gegenüber ihren üblichen Zeiten über 50m Schmetterling keine Einbußen.

Text: SV 1911 Bottrop

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 7.