bottrop.sport

Endt behauptet sich gegen die Cross-Elite

Platz 11 bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften der U20

Obwohl das Jahr gerade erst begonnen hat, ging es für Nina Endt bereits 14 Tage nach den Deutschen Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale wieder Richtung Ostdeutschland zum nächsten Saisonhighlight, den Deutschen Cross-Meisterschaften im thüringischen Ohrdruf.

Nina Endt wurde Elfte. Foto: LC Adler Bottrop

Im ersten Jahr der Altersklasse U20 galt es für Nina sich gegen erfahrenere Läuferinnen aus ganz Deutschland auf dem 4,1 km langen, durch den vom Frost der letzten Wochen, sehr tiefen und schweren Rundkurs zu messen. Nina nahm sich das Ziel, die Platzierung aus dem letzten Jahr im oberen Mittelfeld zu bestätigen. Nach dem Blick auf das Starterfeld war davon auszugehen, dass es ein enger Fight um die Plätze im Mittelfeld geben könnte. Der Lauf, gespickt mit der deutschen Laufelite u.a. mit der U20-Europameisterin im Hindernislauf, versprach also ein spannendes Rennen zu werden.

Sichtlich nervös mit dem unguten Gefühl, dass die Beine sich beim Einlaufen nicht so gut anfühlten, ging es dann um 13:30 Uhr mit einem schnellen Massenstart auf die drei anspruchsvollen Runden. Nina ordnete sich nach dem Start im hinteren Mittelfeld ein und lief von da an Position für Position bis in die Top-Ten nach vorne. Diese Position konnte sie auch bis in die letzte Runde erfolgreich behaupten. Auf der letzten Runde musste sie dann allerdings dem schnellen Tempo und schwierigen Boden etwas Tribut zollen, um dann letztendlich mit einem guten 11. Platz das Rennen in einer Zeit von 16:55 Minuten zu beenden.

Für Nina Endt stehen in den nächsten zwei Wochen jetzt noch der Regions-Crosslauf und die 10 km bei der Duisburger Winterlaufserie an, bevor es dann im April mit den Vorbereitungsläufen zum nächsten Saisonziel, den Deutschen Meisterschaften über 5.000 m geht.

Text: Stefan Endt (LC Adler Bottrop)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.