bottrop.sport

Glänzender Saisonauftakt

SVg 1924 mit guten Ergebnissen im heimischen Hallenbad

Beim 15. Mittel- und Langstreckenmeeting im heimischen Hallenbad im Sportpark zeigten sich die Aktiven der Schwimm-Vereinigung 1924 bereits in hervorragender Frühform. Die Mannschaft des Gastgebers sicherte sich zahlreiche Medaillenplätze, persönliche Bestzeiten und etliche Qualifikationen zu den anstehenden Meisterschaften über die Langstrecken auf Bezirks- und Landesebene.

Die Erfolgscrew der SVg 1924.

Ungeschlagen bei vier Starts blieb Nicole Maier (Jg. 00), die sich nach langer Verletzungspause im vergangenen Jahr allmählich wieder herankämpft. Über 200 und 400 m Lagen (2:34,70 bzw. 5:28,43), 200 m Schmetterling (2:33,01) und 800 m Freistil (9:55,75) sicherte sie sich Gold. Über 800 m Freistil und 400 m Lagen unterbot sie auch die erforderliche Norm zur Landesmeisterschaft.

Ebenfalls vier Goldmedaillen erschwamm Sam Martinez (Jg. 07) über 200, 400 und 800 m Freistil (3:02,87; 6:42,35 bzw. 13:40,77) und 200 m Schmetterling (3:57,36) sowie Bronze über 1.500 m Freistil in 26:44,30. Auch Nele Banczyk (Jg. 06) schlug gleich vier Mal als Erste an und gewann Gold über 400, 800 und 1.500 m Freistil (5:44,28; 11:43,78; 23:25,88) und 400 m Lagen (6:38,17). Drei Mal an die Spitze schwamm Niklas Janik (Jg. 01) über 400 und 1.500 m Freistil (4:42,09 bzw. 19:06,50) sowie 400 m Lagen (5:17,01).

Eine hervorragende Ausbeute sicherte sich Julia Rygielski (Jg. 06) mit zwei Mal Gold über 200 m Lagen (3:10,60) und 200 m Brust (3:26,94) sowie drei Mal Silber über 400 und 800 m Freistil (6:10,26 bzw. 13:01,42) und 400 m Lagen (6:48,67). Die gleiche Bilanz erreichte auch Laura Thürstein (Jg. 05) mit ihrem Doppelsieg über 200 m Rücken (2:52,29) und 200 m Freistil (2:33,72) und drei Silbermedaillen über 800 und 1.500 m Freistil (11:28,40 bzw. 22:07,38) und 400 m Lagen (6:22,21).

Für Luc Spielvogel (Jg. 02) sprangen je zwei Mal Gold (200 m Schmetterling in 3:00,82 und 200 m Freistil in 2:33,01) und Silber (200 m Lagen in 3:04,59 und 400 m Freistil in 5:44,35) heraus. Sein älterer Bruder Max (Jg. 01) erzielte ebenfalls einen Doppelsieg über 800 m Freistil in 10:15,03 und 200 m Schmetterling in 2:40,60, ein Mal Silber über 400 m Freistil in 4:55,59 und zwei Mal Bronze über 1.500 m Freistil in 19:58,49 und 400 m Lagen in 5:35,97.

Zweifaches Gold ging auch an Carla Thelen (Jg. 95) über 200 m Lagen (3:00,04) und 400 m Freistil (5:44,60). Hinzu kamen drei Bronzemedaillen über 800 m Freistil (12:17,71), 200 m Brust (3:25,80) und 400 m Lagen (6:47,11). Auch Sandrina Schwarze (Jg. 96) erschwamm sich über 800 m Freistil (11:36,93) und 200 m Schmetterling jeweils Gold. Über 200 m Freistil kam in 2:47,61 der fünfte Platz hinzu. Einen Doppelsieg landete auch Jan Rygielski (Jg. 09) über 200 m Rücken (5:01,24) und 200 m Freistil (4:05,14).

Weitere Goldmedaillen sicherten sich Jill Bartel (Jg. 89) über 200 m Freistil in 2:26,83, Ole Bennauer (Jg. 06) über 200 m Freistil in 3:40,10, Marlene Bystron (Jg. 07) über 200 m Freistil in 3:11,76, Kira Döing (Jg. 77) über 400 m Freistil in 5:57,42, Christian Eudenbach (Jg. 86) über 800 m Freistil in 10:19,90, Jana Hegemann (Jg. 02) über 200 m Rücken in 3:02,15, Nele Kindervater (Jg. 06) über 200 m Freistil in 3:09,17, Charlotte Limper (Jg. 07) über 200 m Lagen in 4:41,10, Patrick Linke (Jg. 03) über 200 m Freistil in 2:33,62, Thomas Menker (Jg. 04) über 200 m Freistil in 3:04,22, Dana Schwarze (Jg. 98) über 400 m Lagen in 6:37,73, Ivy Spielvogel (Jg. 07) über 200 m Schmetterling in 3:55,82 und Leo Spielvogel (Jg. 04) über 200 m Lagen in 3:20,22.

Weitere Medaillen gewannen Leonie Dirlat (Jg. 05, 2 x Silber, 1 x Bronze), Oliver Döing (Jg. 79, 1 x Silber), Anna-Maria Liebergeld (Jg. 82, 1 x Silber), Annika Linke (Jg. 06, 1 x Silber, 1 x Bronze), Rachel Löcker (Jg. 07, 1 x Silber), Julia Reinhardt (Jg. 89, 1 x Bronze), Marie Rosenschild (Jg. 08, 2 x Silber), Niklas Schnur (Jg. 07, 1 x Bronze), Derya Stammkötter (Jg. 08, 1 x Bronze) und Kira Thürstein (Jg. 05, 1 x Bronze).

Gute Leistungen erbrachten auch Markus Althoff (Jg. 67), Lioba Drewer-Gutland (Jg. 07), Lilly Erdhütter (Jg. 05), Maria Ingendoh (Jg. 07), Matz Klug (Jg. 07), Rafaela Panagiotidis (Jg. 09), Tabea Szczygielski (Jg. 08) und Julia Wycislok (Jg. 05).

Staffeln mit neuen Vereinsrekorden

Auch in den Staffelwettbewerben konnten die Gastgebermannschaften Glanzlichter setzen. Die 1. Mannschaft – jeweils in der Besetzung Nicole Maier, Niklas Janik, Max Spielvogel und Lukas Thürstein – setzte sich sowohl über 4 x 200 m Freistil mixed in 8:57,16 als auch 4 x 200 m Lagen mixed in 10:07,67 gegen die Konkurrenten durch und erschwamm mit beiden Zeiten neue Vereinsrekorde. Über die Freistil-Strecke gelang der 2. Mannschaft mit den Nachwuchsschwimmern Laura Thürstein, Leonie Dirlat, Nele Banczyk und Sam Martinez ebenfalls der Sprung auf das Treppchen. In 11:38,85 wurde die Bronzemedaille gewonnen. Die Masters- und Nachwuchsmannschaft belegten zudem über die Lagen-Staffel den vierten und fünften Platz.

Text: Gritta Lewandowsky (SVg 1924)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 4.