bottrop.sport

Langläufer in Zermatt gefordert

Adler kämpfen sich durch die Alpen

46 Kilometer und 2458 Höhenmeter nahmen vier Sportler von Adler Langlauf Bottrop in Angriff. Immer im Blick hat sie das in der Sonne liegende Matterhorn. Davon angetrieben freuten sie sich besonders über den Zieleinlauf.

Erschöpft aber glücklich kamen die Läufer im Ziel an. Foto: Adler Langlauf

Nach wochenlanger Vorbereitung war es endlich so weit. Vier Läufer von Adler-Langlauf Bottrop nahmen die Herausforderung an. Es sollten 46 Kilometer sowie 2458 Höhenmeter rund um Zermatt zurückgelegt werden. Bei besten Wetter und genialer Aussicht starteten Markus Sobolewski, Karsten Prein, Martin Hinzer und Dirk Stangneth im tiefsten Tal der Schweiz in St. Niklaus. Vom Riffelberg aus begann der härteste Teil des Marathons hinauf zum Gorneatgrat. Der Blick auf das strahlende Matterhorn gab den Läufern die Kraft diese Strecke zwischen 7:23 Minuten und 7:54 Minuten zu bewältigen. Die Schmerzen waren vergessen, das Atmen fiel leichter. Der Weg hatte sich  für diesen grandiosen Ausblick gelohnt.

Anspruchsvoller Halbmarathon im Ahrtal

Einige Läuferinnen und Läufer hatten sich bereits einige Wochen zuvor aufgemacht, um in den Weinbergen des Ahrtals einen anspruchsvollen Halbmarathon zu laufen, wobei hier der Spaß im Vordergrund stand. An den Verpflegungspunkten gab es nicht nur Wasser und Isogetränke, sondern auch leckeren Wein aus der Region. Die Gruppe von Adler-Langlauf Bottrop kam nach gut 3:15 Stunden – 3:50 ins Ziel.

Text: Antje Fürderer (Adler Langlauf)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.