bottrop.sport

Leistungssport weiter im Aufschwung

Künftig profitieren 19 junge Talente von einer individuellen Förderung

Das Projekt „Leistungssport in Bottrop“ bleibt ein Erfolgsmodell. Im Rahmen der NRW Gala Bottrop wurden am 7. Juli die Mitglieder des Förderkaders für die kommenden zwölf Monate bekannt gegeben. Künftig werden 19 Sportlerinnen und Sportler, die über eine Perspektive für den Spitzensport verfügen, individuell gefördert.

„Es freut uns, dass der Kreis der geförderten Athleten nochmals erweitert werden konnte. Das unterstreicht, dass unser Förderprojekt nicht nur eine individuelle Unterstützung für die Sportlerinnen und Sportler ermöglicht, sondern auch die Strukturen des Leistungssport in Bottrop stärkt“, erklärt Projektleiter Jürgen Heidtmann vom städtischen Sport- und Bäderbetrieb, warum die Vereine im Hinblick auf junge Talente aktuell keine Nachwuchssorgen haben. Denn obwohl gleich sieben geförderte Athletinnen und Athleten auf eine neuerliche Antragsstellung verzichteten, konnte der Förderkader im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich aufgestockt werden.

Ermöglicht wird die individuelle Förderung durch das Engagement der Wirtschaftspartner der Sparkasse Bottrop, der ELE, des Möbelhaus Ostermann und der Gesellschaft für Bauen und Wohnen. Dank deren Unterstützung kann den Sportlerinnen und Sportlern etwa die Teilnahme an Trainingslagern sowie internationale Wettkämpfen oder aber die professionelle Betreuung durch einen Physiotherapeuten ermöglicht werden.

Im Rahmen der NRW Gala Bottrop erhielten die Sportlerinnen und Sportler am 7. Juli ihre Förderzusagen. Die Übergabe nahm Oberbürgermeister Bernd Tischler zusammen mit Vertretern der Wirtschaftspartner vor.

Zum Förderkader gehören die Schwimmerinnen Nele Banczyk und Laura Thürstein von der SVg 1924 Bottrop, die jüngst an den deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen teilnahmen, sowie mit Simon Ehring, Hannes Jüsten, Jan Roßkothen und Marius Lewald vier Leichtathelten des LC Adler Bottrop. Der größte Athletenpool stammt weiterhin aus dem Lager des JC 66 Bottrop. Neben Hamsat Isaev, Agatha Schmidt, Saskia Wüst und Tom Büssemeyer, die bereits zum Kreis der geförderten Athleten zählten, kommen künftig auch Florian Böcker, Ronja Buddenkotte, Artur Hoffmann, Eugen Müller, Bastian Sauerwald, Albin Tahiri, Ilyas Vinyev, Sophie Vrchoticky und Nehle Majken Wakup in den Genuss einer Förderung.

Ihnen allen soll das Projekt „Leistungssport in Bottrop“ die Möglichkeit bieten, sich bestmöglich auf den Sport zu fokussieren und die Herausforderungen der dualen Karriere einer Vereinbarkeit von Schule, Studium oder Beruf zu meistern, um den Traum von Olympischen Spielen zu leben.

Weitere Informationen zum Projekt und den geförderten Athleten finden sich in der Rubrik "Leistungssport in Bottrop".

Text: Bottroper Sport- und Bäderbetrieb

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 6.